Landkutsche


Landkutsche

Landkutsche, 1) Wagen für Personen od. Güter, welcher regelmäßig in entfernte Theile des Landes od. auch ins Ausland geht, bes. wenn er einer Privatperson gehört; 2) ein Hülfsinstrument beim Billardspielen, s.u. Billard VI.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Landkutsche, die — Die Landkutsche, plur. die n, eine Frachtkutsche, welche durch ein ganzes Land, oder aus einem Lande in das andere gehet; besonders wenn sie einer Privatperson zugehöret. Gehöret sie dem Landesherren, und wird sie von dessen Postamte besorget, so …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Billard [1] — Billard (fr., spr. Billjahr), Ballspiel. I. Die Spieltafel. Das B. ist in seiner gewöhnlichsten Form eine 4eckige, aus 3 Hauptgestellen von hartem, wohl ausgetrocknetem Holze, durch 2 Seitenriegel u. 8 Querriegel zusammengefügte, auf 6 starken… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Birōtum — (Birota, röm. Ant.), 1) Fahrzeug mit 2 Rädern; 2) seit Constantin d. Gr. eine Art Landkutsche, mit 3 Maulthieren bespannt …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Heerkutsche, die — Die Heerkutsche, plur. die n, in einigen Gegenden ein Nahme einer Landkutsche, welche nur Personen führet, weil sie deren viele fortbringen kann …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Himmel, der — Der Himmel, des s, plur. ut nom. sing. ein altes Wort, welches ehedem eine jede, besonders eine gewölbte oder hohle Decke bedeutete. 1. Eigentlich, in welcher Bedeutung es nur noch in einigen Fällen üblich ist. Die bewegliche, größten Theils von… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Kammerwagen, der — Der Kammerwagen, des s, plur. ut nom. sing. an den Höfen, ein langer gewölbter Wagen, auf Reisen, so wohl die Kammerleute, als auch die zur Hofstatt gehörigen Sachen darauf fortzuschaffen. An einigen Orten wird daher auch eine Landkutsche mit… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Kutsche, die — Die Kutsche, plur. die n, Diminut. das Kütschchen, Oberd. Kütschlein. 1) Ein jeder großer ganz bedeckter Wagen; in welchem Verstande noch ein Kammerwagen eine Landkutsche, Postkutsche oder auch nur die Kutsche schlechthin genannt wird. In engerer …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Postkutsche, die — Die Postkutsche, plur. die n, S. Landkutsche …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Gelbe Kutsche — Eine Chursächsische Gelbe Kutsche Die Chursächsische Gelbe Kutsche war ein, mit einer gelb getünchten Plane überdeckter Frachtwagen, Landkutsche genannt, mit einem Kutschkasten in der Mitte für 2 bis 4 Personen. Je nach Ladung wurde sie mit 2 bis …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich Weiß (Mainhardt) — Heinrich Weiß (auch Weiss oder Johann Heinrich Weiß), * 1715; † 21. März 1787 in Mainhardt, war Metzger, Gastwirt, Zoller, Richter und ein berüchtigter Räuberhauptmann im Mainhardter Wald. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 1.1 Die Räuber …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.