Landschaftsmalerei


Landschaftsmalerei

Landschaftsmalerei, derjenige der neueren Zweige der Malerei, welcher das Ideal durch Darstellung der sogenannten stummen Natur zur Anschauung bringt. Im Alterthume war dieselbe unbekannt; die Menschengestalt (als Nymphen, Dryaden, Berggötter etc.) trat symbolisch an die Stelle der stummen Natur u. noch weit bis ins christliche Mittelalter hinein reicht diese Personification, bis erst Anfang des 15. Jahrh. die Brüder Hubrecht u. Jan van Eyk (s.d. 1) u. 2) die eigentliche L. schufen. Ihnen folgte die Flandrische, die Rheinische u. die Oberdeutsche Schule; die Luftperspective in den Landschaften aus dieser Zeit ist bereits genau beobachtet, die Perspective hoch, die Anordnung steil, den Vordergrund bildet meist noch eine heilige Gruppe, doch malte schon Anfang des 16. Jahrh. die Brabanter Schule (Joach. Patenier u. Herri de Bles) Landschaften ohne epischen Vordergrund. Unter den Italienischen Schulen bildeten zuerst die von Venedig u. Florenz (Giov. Bellini, Leonardo da Vinci u. Tizian) die L. aus, behandelten sie jedoch immer noch als untergeordnet. Ende des 16. Jahrh. traten zuerst die Niederländer Breughel (s.d.) mit großartigen landschaftlichen Compositionen auf; ihnen folgten Roland Savery, Vinckebooms, Hondekoeler u. Rubens, worauf sich auch in Rom eine Deutsche u. Französische Schule bildete, welche die L. wesentlich vervollkommnete. Das 18. Jahrh. war dagegen ziemlich unfruchtbar für diesen Zweig der Kunst, u. erst gegen die Mitte des 19. Jahrh. erhielt die L. einen neuen Aufschwung durch Einwirkung der Romantischen Schule der Geschichtsmalerei, bes. durch die Düsseldorfer Schule (Lessing, Achenbach, Scheuren), die Berliner u. Münchner Schule (Rottmann), die Genfer Schule (Diday u. Calame) u. die Niederländer Barend Cornelis Koekkoek u. Schotel. Während die genannten Schulen einem reichen Naturalismus huldigen, strebt die Pariser Schule im Allgemeinen mehr nach Effect als nach Wahrheit, was auch in vieler Beziehung von der Englischen Schule gilt, während die italienische u. spanische Malerei in der Landschaft wenig leistet.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Landschaftsmalerei — Landschaftsmalerei,   Gattung der Malerei. Die reine Landschaft findet man in der abendländischen Kunst erst seit der Renaissance. Formelhafte Naturdarstellungen zur Verdeutlichung des Handlungsortes traten bereits in der altorientalischen und… …   Universal-Lexikon

  • Landschaftsmalerei — Landschaftsmalerei, die malerische Darstellung der Natur in ihrer äußern Erscheinung, die je nach dem Standpunkt und der persönlichen Anschauung des Künstlers verschieden ist. Ursprünglich war die künstlerische Darstellung der Landschaft wohl auf …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Landschaftsmalerei — Landschaftsmalerei, im Altertum als selbständige Kunst unbekannt, trat als solche erst im 15. Jahrh. auf, indem (zuerst von den Brüdern van Eyck in Flandern) den Bildern aus der biblischen Geschichte statt des Goldgrundes eine Landschaft zum… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Landschaftsmalerei — Landschaftsmalerei, siehe Malerkunst …   Damen Conversations Lexikon

  • Landschaftsmalerei — Landschaftsmalerei, ist die bildliche Darstellung der Natur mit künstlerischer, poetischer Auffassung. Im Alterthum bis tief ins Mittelalter kannte man die L. nicht. Erst die Brüder van Eyck im Anfang des 15. Jahrh. führten statt des Goldgrundes… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Landschaftsmalerei — Albrecht Altdorfer: Donaulandschaft mit Schloss Wörth (um 1522) Die Landschaftsmalerei ist neben dem Historienbild, dem Porträt, dem Genrebild und dem Stillleben eine Gattung der gegenständlichen Malerei. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Landschaftsmalerei — Lạnd|schafts|ma|le|rei …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Landschaftsgemälde — Albrecht Altdorfer: Donaulandschaft mit Schloss Wörth (um 1522) Die Landschaftsmalerei ist neben dem Historienbild, dem Porträt, dem Genrebild und dem Stillleben eine Gattung der gegenständlichen Malerei. Inhaltsverzeichn …   Deutsch Wikipedia

  • Landschaftsmaler — Albrecht Altdorfer: Donaulandschaft mit Schloss Wörth (um 1522) Die Landschaftsmalerei ist neben dem Historienbild, dem Porträt, dem Genrebild und dem Stillleben eine Gattung der gegenständlichen Malerei. Inhaltsverzeichn …   Deutsch Wikipedia

  • Kosmos Band II — Der Kosmos Band II, ist der 1847 erschienene zweite Band von Alexander von Humboldts Werk „Kosmos. Entwurf einer physischen Weltbeschreibung“. Humboldt steigt darin aus dem im ersten Band durchschrittenen „Kreise der Objecte“ in den Kreis der… …   Deutsch Wikipedia