Lange


Lange

Lange, 1) Rudolf, geb. in Westfalen, gebildet in Deventer u. in Italien, wurde Domherr in Münster, errichtete daselbst eine berühmte Schule u. st. 1519. Man hat von ihm Gedichte: De excidio Hierosolymae postremo; De apostolo Paulo; De Maria virgine; De tribus magis, u. Briefe. 2) Johann (gewöhnlich Joannes Langius), geb. 1500 zu Freistadt im Fürstenthum Teschen, lehrte die Rechte an mehreren Orten, wurde später Kanzler des Erzbischofs von Breslau, dann Rath des Kaisers Ferdinand I., welcher ihn zu mehreren Sendungen gebrauchte, u. st. 1564 in Schweidnitz. Er gab heraus die Kirchengeschichte des Nikephorus, einige Schriften Gregors von Nazianz u. Justins des Märtyrers. 3) Joachim, geb. 26. Octbr. 1670 zu Gardelegen in der Altmark, studirte seit 1689 Theologie in Leipzig, ging mit H. A. Francke 1690 nach Erfurt u. 1691 nach Halle, wurde 1696 Conrector in Köslin, 1697 Rector am Friedrichswerderschen Gymnasium in Berlin u. 1709 Professor der Theologie in Halle, wo er 7. Mai 1744 starb. Der Spenerschen Richtung zugethan, betheiligte er sich an dem pietistischen Streit gegen die Wittenberger Theologen u. führte den Streit wegen der Wertheimer Bibel gegen Chr. Wolff, zu dessen Vertreibung aus Halle er wesentlich beitrug. Er schr.: Antibarbarus orthodoxiae, 1709–11; Exegesis epistolarum Petri, Halle 1712; De vita et epistolis Pauli, 1718; Erläuterung der neuesten Historie der Evangelischen [103] Kirche von 1689–1719, Halle 1719; Caussa Dei adversus atheismum et pseudophilosophiam, 2. A. 1727; Oeconomia salutis evangel., 2. A. 1730 u. ö. (deutsch 1738); Erklärung aller Bücher des A. u. N. T., als Mosaisches Licht u. Recht etc., 1732 ff.; Biblia parenthetica, Lpz. 1743, 2 Bde., Fol.; auch ist er Verfasser der Halleschen Lateinischen Grammatik, welche von 1707 bis 1809 über 40 Auflagen erlebte u. in mehrere europäische Sprachen übersetzt wurde (wogegen die Griechische Hallesche Grammatik nicht von ihm ist). 4) Lorenz, aus Stockholm gebürtig, wurde Ingenieur in russischen Diensten, erhielt von Peter I. 1715 die Aufsicht über den Bau des Schlosses Peterhof, wurde als russischer Agent nach China gesendet, kehrte 1718 zurück, wurde russischer Resident in Peking u. starb als Statthalter in Irkutsk; er schr.: Relation de l'ambassade envoyée à l'empereur de la Chine en 1719, Lüb. 1727; Journal du Sieur L. contenant ses négociations à la cour de Chine en 1721 et 1722, Leyd. 1726; Journal du voyage d'une caravane de Kiakhta à Pekin, en 1727 et 1728, ebd. 1730. 5) Samuel Gotthold, geb. 1711 in Halle; er st. 1781 als Pastor zu Laublingen bei Magdeburg; suchte die Gottschedische Schule mit Pyra zu stürzen u. durch antike Versmaße den deutschen Reim zu verdrängen; er schr.: Thyrsis u. Damons freundschaftliche Lieder, 1745 von Bodmer herausgeg. (dabei einige Poesien seiner Gattin, Anna Dorothea); Metrische Übersetzung des Horaz, Halle 1752, über welche er mit Lessing in einen heftigen Streit gerieth; Die Psalmen Davids, ebd. 1746, 4 Thle.; Sammlung gelehrter u. freundschaftlicher Briefe, ebd. 1769, 2 Thle. 6) Johann, ein Schneidergesell, aus Bunzlau in Schlesien gebürtig, wanderte Ende des 17. Jahrh. nach Italien u. ließ nichts von sich hören u. galt für todt; später verbreitete sich das Gerücht, L. sei nicht todt, sondern lebe u. sei der Papst Clemens XIV. Das Gerücht ging wahrscheinlich von den Mitgliedern des Jesuitenordens aus, welche sich, nachdem Clemens XIV. ihren Orden aufgehoben hatte, nach Schlesien flüchteten u. dort ihrem Gegner die böse Nachrede machten. 7) Jos., geb. 1751 in Würzburg, ging 1767 nach Wien, um sich als Maler zu bilden, widmete sich aber dort mit seinem älteren Bruder der Bühne u. wurde Liebling des Publicums in Heldenrollen; er st. 1820. Seine Gattin, 8) Marie Antonie, geb. Weber, Mozarts Schwägerin u. Schülerin, zeichnete sich als Sängerin seit 1784 in Wien u. später in Frankfurt a. M. aus. 9) Adolf Gottlob, geb. zu Weißensee in Thüringen, wurde 1804 Tertius in Pforte, 1825 zweiter Professor u. 1831 Rector; er st. 1831 u. schr.: Anmerkungen zu der Übersetzung von Lanzis Schrift: Über die Sculptur der Alten, Lpz. 1816; Vindiciae tragoediae romanae, ebd. 1822, u.a.m.; Auswahl von seinen Schriften, besorgt von Jakob, ebd. 1832.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lange — is a name derived from the German word lang , meaning long . Lange is usually pronounced in English as IPA| [lɛŋ] , whilst in German and Dutch, it s pronounced IPA| [lɑŋə] .People named Lange* André Lange (born 1973), German bobsledder * Antoni… …   Wikipedia

  • Lange — Lange, länger, längste, adv. welches nur von einer Zeit gebraucht wird, und nur alsdann stehet, wenn kein Hauptwort der Zeit da ist, für lange Zeit. 1. Eigentlich, wo es so wohl von einer gegenwärtigen, als vergangenen und künftigen Zeit… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Länge — steht für: Länge (Mathematik), ein Maß für den Weg entlang einer Kurve Länge (Physik), die physische Ausdehnung eines Objekts Länge (Algebra), ein Maß für die Größe eines Moduls geografische Länge, eine der zwei geografischen Koordinaten, und… …   Deutsch Wikipedia

  • lange — [ lɑ̃ʒ ] n. m. • 1538; « vêtement de laine » XIIe; lat. laneus, de lana « laine » ♦ Large carré de laine ou de coton dont on emmaillotait un bébé de la taille aux pieds. ⇒ maillot. Loc. Dans les langes : dans l enfance, dans les débuts. ● lange… …   Encyclopédie Universelle

  • lange — Adv. (Grundstufe) viel Zeit beanspruchend, seit geraumer Zeit Beispiel: Wie lange willst du hier bleiben? Kollokation: lange warten lange Adv. (Aufbaustufe) drückt einen starken graduellen Unterschied aus, bei weitem (mit nachgestelltem nicht )… …   Extremes Deutsch

  • Länge — Länge, geographische, eines Punkts auf der Erdoberfläche, ist der Winkel, den die Meridianebene dieses Punkts mit der Ebene des Nullmeridians, von dem aus die Länge zu zählen ist, einschließt. Die geographische Länge wird aber auch häufig im… …   Lexikon der gesamten Technik

  • LANGE (O.) — LANGE OSKAR (1904 1965) Économiste polonais qui, après avoir émigré aux États Unis, enseigna dans différentes universités américaines, puis, de retour dans son pays à la fin de la Seconde Guerre mondiale, aux universités de Cracovie et de… …   Encyclopédie Universelle

  • Langé — Difficile de déterminer la répartition géographique, l état civil ayant massacré les accents depuis des dizaines d années, ce qui rend incertaine la distinction entre les Lange et les Langé. Il semble cependant que ces derniers soient concentrés… …   Noms de famille

  • Langé — País …   Wikipedia Español

  • Länge — Länge, geographische, der Winkel, den der Meridian (Grad der Länge, Längenkreis) eines Ortes mit einem als Ausgangspunkt der Zählung gewählten Anfangs , Null oder ersten Meridian bildet, von dem man entweder nach W. und O. bis 180° zählt (westl.… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • lange — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • lang Bsp.: • Es ist schon lange (Zeit) her, dass wir uns getroffen haben. • Blieben Sie lange? …   Deutsch Wörterbuch


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.