Lavăter


Lavăter

Lavăter, Johann Kaspar, geb. den 15. Novbr. 1741 in Zürich, wo sein Vater Arzt u. Rathsmitglied war, studirte seit 1759 Theologie, machte 1763–64 eine größere Reise durch Deutschland, wurde 1769 Diakonus u. 1775 Pfarrer an der Waisenhauskirche in Zürich, 1778 Diakonus u. Pfarrer an der St. Petersgemeinde u. zugleich Mitglied des Consistoriums u. Kirchenrathes; machte auf Bernstorffs Einladung 1795 eine Reise nach Kopenhagen, auf welcher er überall mit großer Auszeichnung aufgenommen wurde, da er nicht allein durch seine Physiognomik bekannt war, sondern auch als Seelsorger brieflich mit vielen ausgezeichneten Personen in Verbindung stand. Er wurde im Mai 1799 als Patriot auf Befehl der helvetischen Statthalterschaft arretirt u. nach Basel abgeführt, aber un Juni wieder losgelassen; beim Einzug Massenas in Zürich am 26. Sept.,1799 wurde er von einem Franzosen tödtlich verwundet u. st. 2. Jan. 1801. Er hatte eine starke Richtung zur Mystik, zum Wunderbaren u. Geheimnißvollen in der Natur, u. ist in der Deutschen Literatur u. Gelehrsamkeit bes. bekanntdurch seine ascetischen Schriften u. durch seine Bemühung, die Physiognomik auf feste Bestimmungen zu bringen, u. schr.: Physiognomik in 2 Thln., Lpz. 1772; Physiognomische Fragmente zur Beförderung der Menschenkenntniß u. Menschenliebe, ebd. 1775–78, 4 Bde., mit Kupfern von Chodowiecky, Lips, Schellenberg u. And. (Auszug von Armbruster, Winterth. 1783–87, 3 Bde., 2. A. 1829), französisch von ihm, Haag 1781–83, 3 Bde., kl. Fol.; er schr. ferner; Schweizerlieder, Bern 1767 f., 5. Aufl. Zür. 1789; Funfzig christliche Lieder u. zweites Funfzig, ebd. 1771 u. 76, u. Aufl. 1776, u. zweites Hundert, ebd. 1780; Aussichten in die Ewigkeit, Zür. 1768–1773, 3 Thle., 3. Aufl. ebd. 1777 f., dazu 4. Thl. 1778, n. A. des 1. u. 2. Theils, ebd. 1782; Geheimes Tagebuch eines Beobachters seiner selbst, 1771–1773, 2 Bde.; Predigten über das Bnch Jonas, 1773; Jesus Messias, 1780–86, 5 Bde.; Pontius Pilatus od. die Bibel im Kleinen u. der Mensch im Großen, 1782–85, 4 Bde.; Vermischte Schriften, Winterth. 1774–81, 2 Bde.; Sämmtliche kleinere prosaische Schriften, ebd. 1784 f., 3 Bde.; Nachgelassene Schriften, von G. Geßner herausgeg., Zür. 1801 f., 5 Bde.; Sämmtliche Werke, Augsb. u. Lind. 1834–38,6 Thle.; Ausgewählte Schriften, herausgeg. von I. K. Orelli, Zür. 1841–44, 8 Bde.; Lebensbeschreibung von G. Geßner, Winterth. 1801 f., 3 Bde.; Herbst, Meister, Jung, Haller, Hegener, Beiträge zur näheren Kenntniß der wahren Darstellung L-s, Lpz. 1836; von Bodemann, Gotha 1856; Goethe's Briefe an L., Lpz. 1833; L-s Briefe an Herder, 1857.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • LAVATER (J.-C.) — LAVATER JOHANN CASPAR (1741 1801) Pasteur à Zurich, Lavater ne quitte guère sa ville ni son ministère, sinon pour entreprendre quelques voyages auxquels le pousse un goût inextinguible de révélations ineffables. Il est une bien curieuse et bien… …   Encyclopédie Universelle

  • Lavater —   [ va ], Johann Kaspar, schweizerisch evangelischer Theologe, Philosoph und Schriftsteller, * Zürich 15. 11. 1741, ✝ ebenda 2. 1. 1801; Schüler J. J. Bodmers und J. J. Breitingers; 1775 Pfarrer in Zürich; Freundschaft mit J. G. Herder, Goethe… …   Universal-Lexikon

  • Lavāter — Lavāter, 1) Johann Kaspar, eine der merkwürdigsten Persönlichkeiten der deutschen Sturm und Drangperiode, geb. 15. Nov. 1741 in Zürich als Sohn eines Arztes, gest. daselbst 2. Jan. 1801, besuchte seit 1754 das akademische Gymnasium seiner… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Lavater — Lavăter, Joh. Kaspar, Schriftsteller, geb. 15. Nov. 1741 zu Zürich, früh aszetisch mystischen Studien zugeneigt (»Aussichten in die Ewigkeit«, 1768 73), seit 1769 Geistlicher in Zürich, erlangte große Berühmtheit durch seine »Physiognomischen… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Lavater — Lavater, Johann Kaspar, einer der merkwürdigsten u. einflußreichsten Schriftsteller des vorigen Jahrh., geb. 1741 in Zürich, studierte Theologie, wurde 1769 Diakon. 1775 Pastor in seiner Vaterstadt, kam durch wiederholte Reisen in Deutschland… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Lavater — Lavater, Johann Kaspar …   Enciclopedia Universal

  • Lavater — (Johann Kaspar) (1741 1801) philosophe, poète et théologien protestant suisse. Il classa les caractères d après le faciès des individus: Fragments physiognomoniques (1775 1778) …   Encyclopédie Universelle

  • Lavater — Johann Caspar Lavater (* 15. November 1741 in Zürich; † 2. Januar 1801 ebendort) war ein reformierter Pfarrer, Philosoph und Schriftsteller aus der Schweiz. Johann Caspar Lavater (1741 1801) …   Deutsch Wikipedia

  • Lavater — Johann Kaspar Lavater Johann Kaspar Lavater Johann Kaspar Lavater ou Gaspard Lavater (15 novembre 1741 à Zurich 2 janvier 1801 à Zurich) était un théologien suisse et écrivain de langue allemande. Il s est surtout fait connaître pour son ouvrage… …   Wikipédia en Français

  • Lavater — /lah vah teuhr, lah vah teuhr/, n. Johann Kaspar /yoh hahn kahs pahr/, 1741 1801, Swiss poet, theologian, and physiognomist. * * * …   Universalium