Liverpool [1]


Liverpool [1]

Liverpool (spr. Liwwerpuhl), 1) Stadt in der englischen Grafschaft Lancashire, an der Ostseite der weiten Mündung des Mersey ins Irische Meer u. Mittelpunkt mehrer Kanäle; zweite Handelsstadt Britanniens, hat gegen 60 Kirchen u. Kapellen, worunter eine ganz eisern ist u. 24 der Hochkirche gehören (darunter die St. Georgs-, St. Lukas- u. St. Paulskirche), 2 schottische Kirchen, 2 Kapellen für Unitarier, 9 für Methodisten, 2 für Anabaptisten, 4 katholische, 2 für Quäker, außerdem Synagoge u. mehrere Bethäuser. Andere Gebäude: Theater, Rathhaus, die alte Börse, dabei Nelsons Monument, so wie auf dem Pembrokeplatz die bronzene Statue Georgs III. zu Pferde, die neue Börse, Zollhaus, Athenäum (mit Bibliothek), Lyceum (mit Bibliothek), Botanischer Garten, Literarisch-Philosophische Gesellschaft, Minerva-, Commercial-, Union-, Eklektik Newsroom-Society, Maler- u. Bildhauerakademie, Museum der Naturgeschichte, mehrere Banken, Assecuranzen, Annuity-Society; kunstvoller Hafen mit 25 Docks, Schiffswerften, Verkaufsbazar (St. Johns-Market), dann der St. James'-Market u. Islington-Market, die Fischhalle, alle bedeckt, Tabaksmagazin etc. Wohlthätigkeitsanstalten: viele Hospitäler, Krankenhaus, mit Flügel für Seeinvaliden u. deren Frauen u. Kinder, mehrere Armenhäuser, Blinden-institut (wo verschiedene Waaren verfertigt werden), Sailors' Home (Herberge, Zuflucht u. Kosthaus für Matrosen) seit 1849; Veterinäranstalten, Gottesacker mit in Felsen gehauenen Gräbern. Industrie im ganzen unbedeutend, am wichtigsten in Tabak, Zucker, Eisenwaaren (Dampfschiffe, Dampfmaschinen), chemische Fabriken, Vitriol, Bier, Glas, Salz, Uhren, Porzellan etc., sehr wichtig ist dagegen der Handel (nach allen Erdtheilen, vorzüglich mit Baumwolle [L. ist der erste Baumwollenmarkt der Welt, jährliche Einfuhr gegen 2 Mill. Ballen]) u. Schifffahrt (jährlich laufen gegen 11–12,000 Schiffe ein; L. selbst besitzt 2000 eigene Segelschiffe u. 80 Dampfschiffe, im Jahr 1565 nur 12 Schiffe), so daß L. die Hälfte soviel Handel wie London, 1/4 des ganzen britischen auswärtigen Handels 1/12 der ganzen britischen Schifffahrt etc. besitzt; ebenso ist L. ein Haupthafen für die Auswanderung nach Amerika. Jährlich in der Nähe berühmte Wettrennen u. Steeple chases. L. sendet zwei Mitglieder zum Parlament. Bevölkerung im Jahr 1854: 408,300 Ew. (1851: 376,000 Ew.). Nach Manchester, dessen Hafen L. gleichsam bildet, führt eine der fünf sich hier vereinigenden Eisenbahnen, geht unter der Stadt weg in zwei Zweigen, eine für Personen (Eingang dazu in Lime-Street, mit einem 16 Fuß hohen u. 22 Fuß breiten Tunnel), die andere für Güter (Eingang bei Drunswick-Dock) mit ähnlichem längern Tunnel; die übrigen Eisenbahnen führen nach Birmingham, Gloucester, London etc. Unter den von L. abgehenden Kanälen sind die bedeutendsten: der Leeds-Liverpoolkanal (s.d.) u. der Bridgewaterkanal (nach Manchester). Regelmäßige Dampfschifffahrtsverbindung mit fast allen wichtigen Häfen Großbritanniens, so wie auch Dampf- u. Packetbootverkehr nach Nordamerika (wöchentlich zweimal), Ost- u. Westindien, Brasilien, Australien etc. 1841 wurde L. gegenüber die Stadt Birkenhead (s.d.) angelegt. – L. entstand erst nach der Zeit Wilhelms des Eroberers u. war Anfangs ein kleines Fischerdorf; doch kommt es schon 1207 als Stadt vor, wo ihr König Johann alle Municipalfreiheiten anderer Küstenstädte verbriefte; 1228 bildete sich hier eine Corporation von Kaufleuten. Aber erst im 16. Jahrh. begann L-s Wohlstand sich zu heben, nachdem vorher 1561 Königin Elisabeth den Bürgern ihre Steuern nachgelassen hatte. Lange war die Familie Moore hier angesehn u. die Schützer der Stadt. 1644 ergab sich L. an den Prinzen Rupert, den Neffen Karls I., wurde aber bald darauf von den Parlamentstruppen unter John Meldrum wieder genommen. L. wuchs durch seinen Handel seit Anfang des 18. Jahrh. immer mehr, bes. aber seitdem es seit 1715 Sklavenschiffe ausrüstete, die an den afrikanischen Küsten den englischen Manufacturen reiche Märkte eröffneten, u. 1730–70 gingen aus dem Hafen von L. 2000 Negerschiffe. 1745 stellte es auf eigne Kosten dem König Georg II. 648 Mann (die L.-Blues) gegen den Prätendenten. 1733 spann John Wyatt hier zuerst Baumwolle auf Maschinen. Seitdem nach dem Anfang des 19. Jahrh. der Negerhandel aufhörte, handelte L. mit Manufacturwaaren nach Nordamerika u. wurde bald der Mittelpunkt alles Handels zwischen den Vereinigten Staaten u. England. Hier 23. Septbr. 1842, im Febr. 1846 u. Octbr. 1854 große Feuersbrünste. 2) Stadt in Queen's County in Neu Schottland (Britisches Nordamerika) an der Mündung des Rossignol in den Atlantischen Ocean; guter Hafen, Rhederei, Labradorfischerei; 3) Postort in der Township Salina der Grafschaft Onondaga im Staate New York (Nordamerika) am Onondaga See u. Oswego Kanal; Mineralquellen; 4) Postort in der Grafschaft Perry des Staates Pennsylvanien, am Susquehanna River u. Susquehanna Kanal, Holzhandel; 1100 Ew; 5) Städtischer Bezirk in der Grafschaft Columbiane des Staates Ohio, am Ohio River u. Ohio Kanal; 1700 Ew.; 6) Städtischer Bezirk in der Grafschaft Medina des Staates Ohio, am Rocky River; Eisenschmelzerei; 2500 Ew.; 7) Postort in der Grafschaft Fulton des Staates Illinois, am Illinois River, Landungsplatz der Dampfboote; sehr fruchtbare Umgegend mit reichen Steinkohlenlagern; 8) Stadt in der Grafschaft Cumberland der englischen Colonie Neu-Süd-Wales (Australien).


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liverpool F.C. — Liverpool Football Club Liverpool FC …   Wikipédia en Français

  • Liverpool FC — Liverpool Football Club Liverpool FC …   Wikipédia en Français

  • Liverpool fc — Liverpool Football Club Liverpool FC …   Wikipédia en Français

  • Liverpool — • One of the thirteen dioceses into which Pius IX divided Catholic England, 29 September, 1850, when he re established the Catholic hierarchy Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Liverpool     Liverpool …   Catholic encyclopedia

  • Liverpool TV — Liverpool FC TV LFC TV Création 20 septembre 2007 Propriétaire Setanta Sports Liverpool FC Langue Anglais Pays d origine  Angleterre Site Web …   Wikipédia en Français

  • LIVERPOOL — LIVERPOOL, seaport in N.W. England. It seems probable that Jews settled there before 1750, since in 1752 there was a Synagogue Court off Stanley Street and a Jewish place of worship, as the 1753 Liverpool Memorandum Book confirms. The site of… …   Encyclopedia of Judaism

  • Liverpool — Liverpool, NY U.S. village in New York Population (2000): 2505 Housing Units (2000): 1219 Land area (2000): 0.754097 sq. miles (1.953102 sq. km) Water area (2000): 0.000000 sq. miles (0.000000 sq. km) Total area (2000): 0.754097 sq. miles… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Liverpool [2] — Liverpool (spr. liwwerpūl, angeblich v. kymrischen Llyr pwl, »Seepfuhl«), Stadt (city) und besondere Grafschaft im westlichen England, liegt unter 53°24´ nördl. Br. und 2°54´ westl. L. am nördlichen Ufer des schiffbaren Mersey, der hier eine… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Liverpool 8 — Álbum de Ringo Starr Publicación 14 de enero de 2008 Grabación Roccabella, Reino Unido y Whatinthewhatthe, Los Ángeles Género(s) Rock …   Wikipedia Español

  • LIVERPOOL — Sixième ville et sixième port de Grande Bretagne, Liverpool est située sur la côte ouest de l’Angleterre, sur la rive droite de l’estuaire de la Mersey, et fait partie du comté métropolitain du Merseyside, dont elle regroupe plus de la moitié de… …   Encyclopédie Universelle

  • Liverpool 8 — Студийный альбом …   Википедия


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.