Lizarinsäure


Lizarinsäure

Lizarinsäure (Lizarsäure), so v.w. Alizarin.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alizărin — (Alizzari, Krapproth, Lizarinsäure), C20H6O6 + 4aq., Farbestoff der Krappwurzel, von Robiquet u. Colin entdeckte, dem Musivgold ähnliche gelbe Blättchen, od. rothe, durchsichtige, seidenglänzende Nadeln bildend, wenig in Wasser, leicht in Alkohol …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Alizarin [1] — Alizarin (Dioxyanthrachinon, Lizarinsäure, Krapprot) C14H8O4 oder Natürlich gebildet findet sich das Alizarin nur in alter Krappwurzel (Rubiatinctorium), in der frischen Wurzel ist es nicht fertig gebildet. Diese letztere enthält nur ein Glykosid …   Lexikon der gesamten Technik