Lykurgos

Lykurgos

Lykurgos, 1) Sohn des Dryas, König der Edoner, zeigte sich gegen Bakchos feindselig, indem er die Weintrunkenen bestrafte u. die neuen Weinpflanzen verwüstete, u. wurde deshalb von dem Gott geblendet. 2) L., Sohn des Aleos u. der Neära, König in Arkadien, tödtete den Areïphontes. 3) L., Sohn des Pernax, machte den Thebanischen Krieg mit u. kam in Kampf mit Amphiaraos, welchen Adrastos u. Tydeus trennten. 4) L., spartanischer Königssohn aus dem Hause der Prokliden, lebte um 880 od. 817 u. war Vormund seines Neffen Charilaos, mußte aber durch Verläumdung der königlichen Wittwe sein Vaterland verlassen. Er reiste nach Kreta, wo er die Gesetze des Minos kennen lernte, u. dann nach Kleinasien, woher er Homers Gesänge nach Griechenland brachte. Vom König nach Sparta zurückgerufen u. mit der Umgestaltung der Verfassung beauftragt, unterzog er sich, nachdem er die Billigung dazu vom Delphischen Orakel eingeholt hatte, diesem Geschäft, wobei er sich ganz an das alte dorische Wesen hielt u. deshalb manchen Widerstand erfuhr; über diese Verfassung (Lykurgische Gesetzgebung) s.u. Lakonika (Ant.) I. A). Um derselben eine lange Dauer zu sichern, ließ er die Spartaner schwören, vor seiner Rückkehr nichts an den Gesetzen zu ändern, reiste nach Delphi, u. als ihm das Orakel verkündigt hatte, daß Sparta bei Beobachtung dieser Gesetze zu großer Blüthe kommen würde, kehrte er, damit seine Landsleute an ihren Eid gebunden blieben, nicht wieder nach Sparta zurück, sondern lebte u. starb im Auslande (in Elis od. auf Kreta); vor seinem Tode befahl er, seine Asche in das Meer zu werfen, daß die Spartaner dieselbe nicht heim holen u. sich ihres Eides entbunden glauben könnten. In Sparta wurde ihm ein Heiligthum errichtet. 5) L., zur Zeit des Pisistratos Führer der aristokratischen Partei in Athen, s. Athen (Gesch.) III. 6) L., aus Athen, aus dem edeln Geschlechte der Eteobutaden, Sohn des Lykophron, geb. um 395 v. Chr., Freund des Demosthenes, Schüler des Platon u. Isokrates; bekleidete mehre Magistratsämter, namentlich war er 12 Jahre lang Staatsschatzmeister, welches Amt er mit Uneigennützigkeit u. zu großer Zufriedenheit des Volkes führte, u. war Alexanders des Großen standhafter Gegner. Er st. wahrscheinlich 329/8. Übrig ist von seinen (15) Reden eine gegen den Leokrates (welcher nach der Schlacht bei Chäronea sein Vaterland verlassen hatte), in der Taylorschen, Reiskeschen u. Beckerschen Sammlung der Griechischen Redner; einzeln herausgegeben von Melanchthon, Wittenb. 1545; G. Hauptmann, Lpz. 1753; Schulze, Braunschw. 1789; Heinrich, Bonn 1821; Becker, Magdeb. 1821; Osann, Jena 1821; Pinzger, Lpz. 1824; Korai, Par. 1826; G. A. Blume, 1828; Baiter u. Sauppe, Zür. 1834; Mätzner, Berl. 1836; Scheibe, Lpz. 1853; deutsch von Nüßlin, Manh. 1840; Fragmente der übrigen gesammelt von Kießling, Halle 1847. 7) Logothetis, geb. 1772 auf der Insel Samos, stand im Frühjahr 1821 an der Spitze des dortigen Aufstandes gegen die Türken, unternahm 1822 eine Expedition nach Chios, vertheidigte 1824–26 auf Samos, als Civil- u. Militärgouverneur mit dictatorischer Gewalt bekleidet, diese Insel siegreich gegen alle Angriffe der Türken u. rief, als Samos durch das Protokoll vom 3. Febr. 1730 vom Königreich Griechenland ausgeschlossen war, aufs Neue einen Aufstand hervor (s. Griechischer Freiheitskampf IX.); als die darauf folgenden Unterhandlungen zu keinem Resultate führten, kehrte er 1834 nach Griechenland zurück, wo er später Generallieutenant u. Senator wurde u. den 2. Mai 1851 starb.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

См. также в других словарях:

  • Lykurgos — {{Lykurgos}} 1. Thrakischer König, der den kleinen Dionysos* und dessen Ammen mit der Doppelaxt bedrohte und vertrieb. Der junge Gott fand im Meer bei Thetis* Zuflucht, sein Gefolge wurde von Lykurgos gefangengenommen. Zur Strafe verwirrte ihm… …   Who's who in der antiken Mythologie

  • Lykúrgos [1] — Lykúrgos, Thrakerkönig, wurde als Verächter und Verfolger des Dionysos von Zeus geblendet oder, nachdem er, von Dionysos rasend gemacht, Weib und Kind getötet, von den Panthern des Gottes oder von Pferden zerrissen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Lykúrgos [2] — Lykúrgos, 1) der berühmte Gesetzgeber Spartas, dessen Ordnungen es seine geschichtliche Größe zuschrieb. Die Überlieferung über die Zeit seines Lebens und seine gesetzgeberische Tätigkeit ist freilich so schwankend, seine als göttliches Wesen in… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Lykúrgos [3] — Lykúrgos, Logothetis, neugriech. Freiheitskämpfer, geb. 1772 auf Samos, gest. 22. Mai 1851, erhielt seine Bildung in Konstantinopel, ward Sekretär des Hospodars der Walachei, Konstantin Ypsilantis, und bekleidete bei seinem Nachfolger Alexander… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Lykurgos — Lykurgos, Logothetis, Samiote, geb. 1772, Anführer seiner Landsleute in ihrem Aufstande gegen die Türken, wanderte, als die Insel nicht frei wurde, 1830 nach Griechenland aus, wo er 1851 als Senator st.; s. Samos …   Herders Conversations-Lexikon

  • Lykurgos — Lykurg bezeichnet den legendären Gesetzgeber von Sparta: siehe Lykurg (Sparta) einen mythologischen thrakischen König: siehe Lykurg (Thrakien) einen mythologischen arkadischen König: siehe Lykurg (Arkadien) einen Athener Politiker zur Zeit des… …   Deutsch Wikipedia

  • Lykurgos von Athen — Lykurgos von Athen, auch Lykurg oder nur Lykurgos (griechisch Λυκοῦργος, * um 390 v. Chr.; † 324 v. Chr.) war ein Redner und Politiker im antiken Athen. Lykurg war Eteobutade. Seit Urzeiten waren in der Familie der Eteobutaden (d. h. echte… …   Deutsch Wikipedia

  • Eurydike (Gattin des Lykurgos) — Eurydike (griechisch Εὐρυδίκη) war in der griechischen Mythologie die Gattin des Lykurgos, des Königs von Nemea in Arkadien. Sie gebar ihrem Gatten den Sohn Opheltes, der noch als Kleinkind durch einen Schlangenbiss ums Leben kam und nun, da …   Deutsch Wikipedia

  • Ликург — (Lykúrgos)         легендарный спартанский законодатель (9 8 вв. до н. э.) (Древняя Греция). Сведения о жизни Л. разнообразны и противоречивы. Греческие авторы 5 4 вв. до н. э. приписывают Л. создание институтов спартанского общественного и… …   Большая советская энциклопедия

  • Lykurg (Athen) — Lykurgos (griechisch Λυκοῦργος) war ein Athener Politiker aus dem Geschlecht der Eteobutaden in der ersten Hälfte des 6. Jahrhunderts v. Chr. Er war der Sohn des Aristolaides. Lykurg war Vertreter der „Leute aus der Ebene“ (Pediakoi oder Pedieis) …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»