Pelasger


Pelasger

Pelasger, ein Volk, welches im frühen Alterthume vielfach in Griechenland, Macedonien, Thracien, einem Theile von Kleinasien u. selbst in Italien genannt wird, dessen Geschichte aber eben so unsicher u. dunkel ist, wie der Name u. dessen Ableitung. Während Einige unter P. Ankömmlinge überhaupt verstehen u. annehmen, daß die Griechen so alle Fremden od. solche einheimische Völker bezeichneten, welche ihre Wohnsitze verlassen hatten, halten Andere den Namen P. für identisch mit Pelargoi, d.i. die von den Gebirgen sich den Ebenen, eigentlich Argos zunächst, Nähernden; noch Andere meinen, P. bedeute Waldbewohner, u. die einwandernden Ionier hätten die vorgefundenen Urbewohner des Landes unter dieser Benennung zusammengefaßt. Wenn griechische Schriftsteller P. erwähnen, so mögen sie oft nicht an ein bestimmtes Volk gedacht, sondern nur die Urbewohner im Gegensatz zu den eingewanderten Hellenen gemeint haben. Soweit die sich oft sehr widersprechenden Angaben reichen, hatten P. vor Ankunft der Hellenen ihre Wohnsitze in Thessalien u. Epirus, in Kreta, im eigentlichen Hellas u. im Peloponnes, bes. um Achaia, Argos u. in Arkadien. Sie trieben Ackerbau u. Viehzucht, besaßen Städte mit festen Burgen, welche meist den Namen Larissa führten, sie sind die Erbauer der Kyklopischen Mauern von Argos, Mykenä u. anderwärts, begründeten die ältesten Staaten Griechenlands in Sikyon u. Argos, trieben Schifffahrt u. besaßen eine Mythologie; das Orakel des Zeus in Dodona war ein uraltes pelasgisches Heiligthum. Es läßt sich mit hoher Wahrscheinlichkeit annehmen, daß sie ein den Hellenen stammverwandtes Volk waren, welches nur Jahrhunderte früher sich in dem späteren Griechenlande festgesetzt hatte. Mehre Sprachforscher pflegen daher auch den griechisch-italischen Zweig des indogermanischen Völker- u. Sprachstammes mit dem Namen der Pelasgischen Völker u. Sprachen zu bezeichnen. Die gründlichsten Untersuchungen über die P. haben O. Müller, Wachsmuth u. Curtius in ihren Werken über griechische Geschichte u. Alterthum niedergelegt.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pelasger — Pelasger, griech. Urvolk, ohne Zweifel stammverwandt mit dem Stamm der Hellenen, in welchem sie aufgingen od. von dem sie vertrieben wurden; die später vorkommenden Tyrrhener Pelasger sind wahrscheinlich ein Rest der Altpelasger, der sich auf… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Pelásger — nannten im Altertum die spätern Griechen die Ureinwohner Griechenlands (s. d., S. 297). die sie als gleicher Abstammung, aber als besonderes, durch die einwandernden Hellenen verdrängtes Volk betrachteten. In der historischen Zeit gab es P. nur… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Pelásger — Pelásger, ein Teil der ältesten Bewohner Griechenlands, angeblich Erbauer der kyklopischen Mauern …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Pelasger — Als Pelasger (griechisch Pelasgoi Πελασγοί) wurde in der Antike eine der ältesten Bevölkerungen Griechenlands bezeichnet. Unabhängig davon, ob es tatsächlich je ein Volk oder Völker dieses Namens gab, benutzt die moderne Forschung Pelasger… …   Deutsch Wikipedia

  • Pelasger — Pe|lạs|ger 〈m. 3〉 Angehöriger der vorindogermanischen sagenhaften Urbevölkerung Griechenlands [<grch. Pelasgoi] * * * Pelạsger,   griechisch Pelasgoi, Name eines in vorgriechischer Zeit vielleicht im östlichen Thessalien (Landschaft… …   Universal-Lexikon

  • Pelasger — Pe|lạs|ger 〈m.; Gen.: s, Pl.: 〉 Angehöriger der vorindogerman. sagenhaften Urbevölkerung Griechenlands [Etym.: <grch. Pelasgoi] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Pelasger — Pe|lạs|ger (Angehöriger einer Urbevölkerung Griechenlands) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Pelasgoi — Als Pelasger (griechisch Pelasgoi Πελασγοί) wurde in der Antike eine der ältesten Bevölkerungen Griechenlands bezeichnet. Unabhängig davon, ob es tatsächlich je ein Volk oder Völker dieses Namens gab, benutzt die moderne Forschung Pelasger als… …   Deutsch Wikipedia

  • Dodonäisches Orakel — Dodona in Epirus Geflügeltes Pferd, Votivgabe aus Dodona aus dem dritten Viertel des 6. Jahrhunderts v. Chr., jetzt im Louvre …   Deutsch Wikipedia

  • Selloi — Dodona in Epirus Geflügeltes Pferd, Votivgabe aus Dodona aus dem dritten Viertel des 6. Jahrhunderts v. Chr., jetzt im Louvre …   Deutsch Wikipedia