Pelzwerk


Pelzwerk

Pelzwerk (Pelzwaaren, Rauchwerk), 1) die mit den Haaren gegerbten (weiß- od. sämischgaren) Felle verschiedener Thiere. Schönheit des Felles, Feinheit, Länge u. Leichtigkeit des Haares u. Seltenheit des Thieres geben dem P. höheren Werth. Über die Verwandlung der Felle in P. s.u. Kürschner. Zu dem werthvollsten P. gehören Hermelin, Zobel, blauer Fuchs, Fischotter, Biber, Baummarder, Chincilla etc.; zu dem P. zweiten Ranges: Panther, Bär, Steinmarder, Luchs, Wolf, wilde Katze, Fuchs, die schwarzen u. grauen Lammfelle, auch das sogenannte Grauwerk; zu dem geringsten: Dachs, Hamster, Kaninchen, Katzen, Hunde, Ziegen, Schaffelle u. rauchgare Kalbfelle; vgl. Pelzhandel; 2) so v.w. Pelzkleider u. andere aus Pelz verfertigte Sachen; über die Verfertigung derselben vgl. Kürschner. Zum Schutze des P-s gegen die Motten während des Sommers bewahrt man dasselbe an einem lustigen kühlen Ort od. bestreut es mit stark riechenden Dingen, Moschus, Campher, Juchten, Kienholz, Lavendel, od. klarem Pfeffer, wickelt es in starke leinene Tücher, kämmt, bürstet u. klopft es öfters aus; 3) (Her.), als Tinctur gebraucht, findet sich P. in französischen Wappen häufiger, als in deutschen; es zu den Figuren zu rechnen, ist unstatthaft. Die Wappenmäntel sind gemeiniglich mit P. gefüttert, wo man es gewöhnlich Hermelin nennt, von welchem es aber, da letzter eine bestimmte heraldische Form hat, unterschieden werden muß.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pelzwerk — fand in der Heraldik des Mittelalters (auch unter der Bezeichnung Kürsch) Verwendung als Ersatz der Malerei wie als selbständiges Bild. Heraldisches Pelzwerk. In ersterer Hinsicht dienten: Hermelin, Zobel und Kelen (natürlich rotes Pelzwerk, z. B …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Pelzwerk — oder Rauchwerk werden alle Pelzwaaren von behaarten Thierhäuten genannt. Man theilt dasselbe in seines und grobes, in zubereitetes und gargemachtes. Das seine liefern die nördlichen Gegenden Europa s und Amerika s, denn je kalter das Land, desto… …   Damen Conversations Lexikon

  • Pelzwerk — Pelzwerk, Rauchwaren, Felle von wilden und Haustieren, werden mit den Haaren gegerbt und dienen zu Kleiderbesatz oder futter, Mützen, Müffen, Handschuhen, Pelzkragen, Teppichen u.a. Pelzwaren erster Klasse sind: russ. Zobel, Seeotter, Schwarz ,… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Pelzwerk — Pelzwerk, Rauchwerk, Rauchwaaren, Thierfelle mit dichten, weichen, schöngefärbten Haaren, zu Kleidern, Decken etc. benutzt, von dem Kürschner verarbeitet. Das beste P. kommt aus natürlichen Gründen aus den nördl. Klimaten, hauptsächlich aus dem… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Pelzwerk — Pelzwerk,das:⇨Pelzware …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Pelzwerk — Tinkturen Unter Tingierung versteht man die Farbgebung der Wappen. Die für die Heraldik unerlässliche Forderung nach Kontrastreichtum der heraldischen Kennzeichen führte dazu, dass sich das Wappenwesen auf wenige Farben und auf das Pelzwerk bei… …   Deutsch Wikipedia

  • Pelzwerk — Pẹlz|werk, das <Pl. selten> (Kürschnerei): ↑ Pelz (1 b). * * * Pẹlz|werk, das <o. Pl.> (Kürschnerei): ↑Pelz (1 b) …   Universal-Lexikon

  • Pelzwerk — Pẹlz|werk, das; [e]s …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Pelzwerk (Heraldik) — Tinkturen Unter Tingierung versteht man die Farbgebung der Wappen. Die für die Heraldik unerlässliche Forderung nach Kontrastreichtum der heraldischen Kennzeichen führte dazu, dass sich das Wappenwesen auf wenige Farben und auf das Pelzwerk bei… …   Deutsch Wikipedia

  • Pelzwerk, das — Das Pêlzwêrk, des es, plur. doch nur von mehrern Arten, die e, ein Collectivum, mit Beybehaltung der Haare gegerbte Thierhäute, und daraus bereitete Kleidungsstücke; alles Pelzwerk sollt ihr entsünden, 4 Mos. 31, 20. Nieders. Pelterije …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart