Pflicht [1]


Pflicht [1]

Pflicht, bedeutet sowohl die Verbindlichkeit, einem sittlichen Gebote od. Verbote Folge zu leisten (welche Verbindlichkeit sich durch den Begriff des Sollens im Unterschiede von der physischen Nothwendigkeit des Müssens zu erkennen gibt), als auch die bestimmten sittlich gebotenen Handlungen. Das moralische Gebot heißt daher auch das Pflichtgebot od. Pflichtgesetz; Pflichtenlehre, die Auseinandersetzung der dem Menschen theils im Allgemeinen, theils unter besondern Verhältnissen obliegenden Pflichten. Wo man von der Ansicht ausging, daß die gebietende u. verbietende (imperative) Form die ursprüngliche u. einzige sei, in welcher sich sittliche Werthbestimmungen zu erkennen geben, mußte der Begriff der Moral (s.d.) mit dem einer Pflichtenlehre zusammenfallen. Wo mehre sittliche Anforderungen dergestalt an den Menschen ergehen, daß er nicht alle vollständig erfüllen kann, vielleicht die Erfüllung der einen eine Verletzung der andern einschließt, findet Widerstreit (Collision, s.d. 3) der P. statt; die Darlegung u. Schilderung solcher Collisionsfälle zum Zwecke der Entscheidung, wie man sich in ihnen zu verhalten habe, war früher Inhalt einer namentlich von den katholischen Theologen mit großer Vorliebe gepflegten Wissenschaft, der Casuistik (s.d.). Unter Pflichtgefühl versteht man theils das allgemeine Gefühl der Verbindlichkeit, seine Pflichten zu erfüllen, theils das Gefühl der moralischen Nöthigung zu einer bestimmten Art des Handelns in Fällen, wo man sich über die Gründe dieser innern Nöthigung keine ganz bestimmte Rechenschaft geben kann. Eheliche P., s. u. Ehe I. C). Pflichtmäßig, ist eine Handlung, wenn sie in Übereinstimmung mit den Forderungen des Pflichtgebots ist, im Gegentheil: Pflichtwidrig.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pflicht- — Pflicht …   Deutsch Wörterbuch

  • Pflicht — (aus pflegen[1]) oder Sollen ist das, was jemand aus moralischen Gründen tun muss. Daneben wird als Pflicht auch das bezeichnet, was von einer als berechtigt angenommenen Autorität von jemandem gefordert wird. In diesem Sinne ist zum Beispiel ein …   Deutsch Wikipedia

  • Pflicht — Pflicht, im Allgemeinen, besteht aus der treuen Erfüllung unseres Berufes. Wenn der Beruf der Frauen kein anderer als die Gesammtausbildung ihrer Natur, in Bezug auf das Verhältniß zum geselligen Verbande genannt werden kann, so wird es den… …   Damen Conversations Lexikon

  • Pflicht — Pflicht: Das westgerm. Substantiv mhd., ahd. pflicht, niederl. plicht, engl. plight ist eine Bildung zu dem unter ↑ pflegen (ursprünglich »für etwas einstehen«) behandelten Verb. Das von »Pflicht« abgeleitete Verb älter nhd. pflichten »in einem… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Pflicht — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • Aufgabe • Muss Bsp.: • Er tut immer seine Pflicht …   Deutsch Wörterbuch

  • Pflicht [2] — Pflicht, auf Flußfahrzeugen u. Tjalken das, was man auf größeren Schiffen die Kajüte nennt; sie hat aber gewöhnlich keine Fenster, sondern es ist nur ein kleiner Raum vorne u. hinten, in welchen man durch eine Luke steigt …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Pflicht [1] — Pflicht heißt jedes Tun oder Unterlassen, das innerhalb einer menschlichen Gemeinschaft als durch sich selbst geboten anerkannt wird. Es gehört demnach zum Wesen der P., daß sie die Frage: warum? ausschließt und als unbedingten Gehorsam… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Pflicht [2] — Pflicht, im Seewesen, s. Plicht …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Pflicht — Pflicht, heißt (nach Sailer) eine Handlung, zu deren Vollbringung od. Unterlassung uns eine sittliche Nöthigung gegeben ist. Die P.en sind in Beziehung auf den Handelnden: allgemeine, besondere und persönliche; in Beziehung auf den Gegenstand der …   Herders Conversations-Lexikon

  • Pflicht — Obliegenheit; Schuldigkeit; Verpflichtung; Agenda (österr.); Verbindlichkeit * * * Pflicht [pf̮lɪçt], die; , en: 1. a) etwas, was zu tun jmd. als eine (innere, sittliche, moralische) Verpflichtung ansieht, was seine eigenen bzw. die… …   Universal-Lexikon