Pfoste


Pfoste

Pfoste, 1) so v.w. Bohle; 2) eine aufrecht stehende hölzerne Tragsäule; 3) so v.w. Gewände an Fenstern u. Thüren; 4) (Uhrm.), so v.w. Steigradskloben; 5) das längste Stück, woraus das Ruder od. Steuerruder besteht, u. an welchem sich die Ruderhaken befinden; durch den Kopf desselben wird die Ruderpinne od. der Ruderhelm gesteckt.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pfoste — Pfoste, im Bergbau ein Brett von mehr als 5 cm Stärke …   Lexikon der gesamten Technik

  • Pfoste, die — Die Pfoste, plur. die n, Diminut. das Pföstchen, ein senkrecht stehendes, starkes, gemeiniglich viereckiges Holz, welches etwas trägt oder stützet. Die Brückenpfähle, welche das Joch der Brücke tragen, werden in vielen Gegenden Pfosten genannt.… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Готическое зодчество — (стрельчатое зодчество). Конец XII и начало XIII ст. были ознаменованы важными переменами в политическом и социальном положении Западной Европы: усилением могущества больших монархий, уменьшением числа и обеднением крупных феодалов, утратою… …   Энциклопедический словарь Ф.А. Брокгауза и И.А. Ефрона

  • Steuerruder — Steuerruder, ein breites, am Hintertheil des Schiffes senkrecht durch Haken u. Ösen befestigtes u. in Angeln bewegliches Holz, durch welches dem Schiff beliebige Seitenwendung gegeben wird, indem, wenn es rechts gedreht wird, das Schiff sich… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Dole [2] — Dole, eine eichne od. andere Pfoste, mit der man einen Graben od. ein kleines Fließ zum Gebrauch der Fußgänger überbrückt. Ruht die Pfoste auf aufgemauerter Grundlage, so ist es eine steinerne D …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Thürpfoste, die — Die Thürpfoste, plur. die n, 1. Diejenige Pfoste an dem Thürgerüste, worin die Thür hängt. In weiterer Bedeutung werden auch beyde Thürstöcke wohl Thürpfosten genannt. 2. Von Pfoste, dicke Bohle, dergleichen Bohlen, woraus starke Thüren… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • post- — *post germ., Substantiv: nhd. Pfosten, Türpfosten; ne. post (Neutrum); Rekontruktionsbasis: ae., afries., ahd.; Interferenz: Lehnwort lat. postis; Etymologie: s …   Germanisches Wörterbuch

  • Tabak — Tabak, die Tabakpflanze (Nicotiana tabacum) u. deren zum Rauchen, Kauen u. Schnupfen zubereiteten Blätter. I. Die allgemeinen Kennzeichen der Tabakspflanze sind: Blätter meist groß, abstehend, unten elliptisch, oben lanzettförmig, fast immer… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Wehr [1] — Wehr, 1) (Wasserwehr), ein quer durch einen Fluß geführter künstlicher Damm, welcher zum Aufstauen u. Zurückhalten des Wassers dient. Der Zweck des Aufstauens ist oft die Benutzung des Wassers zur Bewässerung, meist aber die Erzeugung eines… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Wiese [1] — Wiese, 1) ein meistens ebener, freier, mit Rasen bewachsener Platz; 2) Grundstück, welches mit einer aus verschiedenen Kräutern u. Gräsern bestehenden Grasnarbe überzogen ist, welche theils abgeweidet, theils gemäht u. entweder als Grünfutter… …   Pierer's Universal-Lexikon