Piper


Piper

Piper (P. L.), Pflanzengattung aus der Familie der Piperaceae, 2. Kl. 3. Ordn. L.; Arten: P. betle (Betelpfeffer), Strauch mit herzförmigen, zugespitzten, über 3 Zoll langen, einen rothen Saft enthaltenden, bitter schmeckenden Blättern, welche von den Indianern mit Arekanuß u. [149] Gewürzen vermischt gekaut werden (s. Betel); P. malamiris (Siripfeffer), mit eirunden, langgespitzten Blättern, rankend; enthält in den Stängeln reichlichen, wässerigen, durstlöschenden Saft; P. siribea, mit hitzig, pfefferartig schmeckenden, in Ostindien als Gewürz, so wie die Blätter zum Kauen, benutzten Früchten; P. cubeba, s. Cubeben; P. longum (Langer Pfeffer), in mehren Gegenden Ostindiens angebaut, komm. selten in den Handel; P. nigrum, Schlingstrauch mit 4–5 Zoll langen, breiteiförmigen, langgespitzten, lederartigen Blättern, 3 Zoll langen, am Ende der Zweige stehenden Fruchtähren, rothen Beeren (s. Pfeffer), sämmtlich in Ostindien; P. methysticum (Awa- od. Kavastrauch), in Australien, berauschende, narkotische Kräfte besitzend; die Wurzel ist als Radix awae in Nordamerika u. England in medicinischem Gebrauch, auch wird eine Tinctur derselben bereitet; P. plantagineum Lam. P. reticulatum Hoffmsgg.), soll die Mutterpflanze der Jaborandiwurzel, P. umbellatum L. (Hekeria umbellata Knth.) die Pariparabowurzel sein; P. asperifolium, nach Virey Mutterpflanze der Maticablätter; P. trioecum Roxb., in feuchten Berggegenden Vorderindiens, dem Schwarzen Pfeffer ähnlich, mit sehr scharfen, daher in Madras sehr geschätzten Früchten; P. chaba Hunter, im Indischen Archipel, dem Langen Pfeffer ähnlich u. wie dieser benutzt. Ebenso P. sylvaticum, auf Gebirgen in Bengalen, dort Pahali peepul genannt; P. caninum Bl., auf Java, Sumatra, Borneo; die den Cubeben ähnlichen Früchte sind kleiner, von weniger scharfem, fast anisartigem Geschmack u. kommen häufig unter jenen vor; P. anisatum. in Südamerika, mit anisartig riechenden u. schmeckenden Blättern u. Beeren; P. aethiopicum (Äthiopischer Pfeffer), ist Habzelia aethiopica; P. cajennense (Cayennepfeffer), ist Capsicum brasilianum; P. hispanicum (Spanischer Pfeffer), ist Capsicum annuum.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Piper — bezeichnet: den Verlag R. Piper, siehe Piper Verlag die Champagnermarke Piper Heidsieck den taxonomischen Namen der Gattung der Pfeffer im Englischen einen Flötenspieler, Dudelsack bzw. Sackpfeifenspieler oder auch einen Rohrleitungsbauer einen… …   Deutsch Wikipedia

  • Piper — Saltar a navegación, búsqueda Otros usos: Piper (desambiguación). ? Piper Piper magnificum …   Wikipedia Español

  • piper — [ pipe ] v. <conjug. : 1> • fin XIIe; lat. pop. °pippare, class. pipare « glousser » I ♦ V. intr. 1 ♦ Vx Frouer; chasser à la pipée. 2 ♦ Mod. Ne pas piper : ne pas souffler mot. « Le curé tiquait bien un peu sur ces plaisanteries mais [...] …   Encyclopédie Universelle

  • piper — PIPÉR, (1, 2) piperi, s.m., (3) s.n. 1. s.m. Plantă tropicală din familia piperaceelor, cu tulpina lungă şi subţire, târâtoare sau agăţătoare, ale cărei fructe, în formă de boabe (negre la maturitate), sunt folosite (ca atare sau pisate) drept… …   Dicționar Român

  • Piper PA-28 — Piper PA 28 …   Deutsch Wikipedia

  • Piper PA 18 — Super Cub …   Deutsch Wikipedia

  • Piper J-3 — Piper …   Deutsch Wikipedia

  • Piper PA-18 — Piper PA 18 …   Deutsch Wikipedia

  • Piper PA 34 — Un Seneca II Le Piper PA 34 Seneca est un avion bimoteur à piston de 6/7 places, fabriqué par Piper Aircraft de 1971 à 1995. New Piper a ensuite repris les chaînes de montages après la faillite de Piper Aircraft Corporation. Sommaire …   Wikipédia en Français

  • Piper pa-34 — Un Seneca II Le Piper PA 34 Seneca est un avion bimoteur à piston de 6/7 places, fabriqué par Piper Aircraft de 1971 à 1995. New Piper a ensuite repris les chaînes de montages après la faillite de Piper Aircraft Corporation. Sommaire …   Wikipédia en Français

  • Piper PA-44 — Pipe …   Deutsch Wikipedia