Platanĕae


Platanĕae

Platanĕae (Platanen, P. Endl.), Pflanzenfamilie aus der Klasse der Juliflorae; oft sehr hohe Bäume, mit abwechselnden, gestielten, handförmig gelappten u. genervten Blättern, ohne Nebenblätter, Blüthen einhäusig, auf einem kugeligen Fruchtboden dicht zusammengedrängt; die männlichen ohne Blüthenhülle, mit vielen Staubfäden, ohne Ordnung mit keulenförmigen Schuppen untermischt; weibliche ebenfalls ohne Blüthenhülle, zahlreiche, fast kegelförmige einfächerige Fruchtknoten, mit zwei Eierchen an derselben Seite hängend, orthotrop u. mit unfruchtbaren Fruchtknoten dicht zusammengedrängt; Griffel fast seitlich, Nüßchen einsamig, lederartig, fast kegelig, an der Basis mit gegliederten, zerbrechlichen, stechenden Härchen besetzt; Keimling ohne Eiweiß, mit dem Würzelchen nach unten. Diese Familie besteht nur aus der Gatt. Platanus.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Myricacĕae — Myricacĕae, in Reichenbachs Pflanzensystem die 73. Familie, getheilt in die Unterfamilien Casuarineae, Myriceae u. Plataneae …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Platănus — (P. L.), Pflanzengattung aus der Familie der Plataneae (s.d.), Monocle, Polyandrie L.; Arten: P orientalis, in Taurien, Candia, in der Levante u. andern morgenländischen Gegenden, kommt auch in Süddeutschland fort; erreicht eine bedeutende Größe… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Endlichers Pflanzensystem — Endlichers Pflanzensystem, ist gegründet auf die natürliche Verwandtschaft der Pflanzen; diese beruht auf der Gleichheit unveränderlicher Merkmale, deren Wichtigkeit bestimmt wird aus der größeren od. geringeren Beständigkeit derselben, aus der… …   Pierer's Universal-Lexikon