Pskow


Pskow

Pskow, 1) Gouvernement im Europäischen Rußland, Theil des alten Großfürstenthums Nowgorod; zwischen den Gouvernements Petersburg, Nowgorod, Twer, Smolensk, Witebsk, Livland; 801,19 QM., hügelig, mit Waldungen, Morästen u. Seen, bewässert vom Pskower See (s. u. Peipussee), Polista, Khwat u.a. Seen, den Flüssen Düna, Lowath, Welikaja, Shelon, Polista u.a.; die Einwohnerzahl beträgt über 700,000 Seelen, meist Russen, einige Finnen u. Letten; Beschäftigung: Ackerbau (mit Getreide u. Hanf zur Ausfuhr), Gartenbau, wenig Obstbau, Viehzucht (Pferde u. Schweine), Fischerei (Stinte), wenig Industrie. Die Wälder haben viel Raubwild (Bären, Luchse, Füchse, Marder, Eichhörnchen, auch fliegende), sonst auch Biber u. Fischottern; das Mineralreich gibt Salz, Sumpfeisen u. dgl. Wappen: ein schreitender Tiger, darüber eine aus den Wolken kommende Hand in Blau. Eingetheilt ist das Gouvernement in 8 Kreise. 2) Kreis darin, an die Statthalterschaft Petersburg u. Livland grenzend; hat fruchtbares Land, erzeugt viel Getreide u. über 130,000 Ew. 3) Hauptstadt des Kreises u. des Gouvernements, an der Welikaja; hat die statthalterschaftlichen Behörden, griechischen Erzbischof, Kathedrale, noch 49 (59) andere Kirchen, lutherisches Bethaus, Priesterseminar, Gymnasium, Kreisschule, Waisen- u. Zuchthaus, Gerbereien, Segeltuchfabrik, Handel zu Wasser nach Narwa, zu Lande nach Petersburg, großen Markt im Februar u. 18,000 Ew. P. war im Mittelalter schon ein bedeutender Handelsplatz, welcher mit der Hansa in Verkehr stand, u. bildete bis 1509 einen Freistaat.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pskow [1] — Pskow (Pleskau), russ. Gouvernement (s. Karte »Russische Ostseeprovinzen« beim Artikel »Livland«), zu Großrußland gehörig, grenzt an die Gouvernements St. Petersburg (im N.), Nowgorod (im NO.), Twer (im O.), Smolensk (im SO.), Witebsk (im S. und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Pskow [2] — Pskow (Pleskau), Hauptstadt des gleichnamigen russ. Gouvernements (s. oben), an der Welikaja, auf der regelmäßige Dampfschiffsverbindung nach Dorpat besteht, Knotenpunkt der Eisenbahnen Petersburg Warschau, Rybinsk P. und P. Riga. P. besteht aus… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Pskow — Pskow, Gouvernement im nordwestl. Teil des Europ. Rußlands, sumpfig, wenig fruchtbar, 44.209 qkm, 1.122.317 E. – Die Hauptstadt P. (auch Pleskow, deutsch Pleskau), an der Welikaja, Sitz eines Erzbischofs, 30.683 E. P. war bis 1510 eine Republik,… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Pskow — Pskow, s. Pleskow …   Herders Conversations-Lexikon

  • Pskow — Stadt Pskow / Pleskau, Pleskow Псков Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Pskow — Pskọw,   Stadt in Russland, Pleskau.   …   Universal-Lexikon

  • Pskow-Ostrower Operation — Die Pskow Ostrower Operation war eine Offensive der Roten Armee im Zweiten Weltkrieg, die zugleich mit der Operation Bagration stattfand und vom 17. bis zum 31. Juli 1944 dauerte. Sie leitete die Rückeroberung des nördlichen Baltikums durch die… …   Deutsch Wikipedia

  • Republik Pskow — Dreifaltigkeitskathedrale im Pskower Kreml (Krom) Die Republik Pskow (russisch Псковская Республика, Pskowskaja Respublika) war ein mittelalterlicher russischer Staat, der von der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts bis zum frühen 16.… …   Deutsch Wikipedia

  • Belagerung von Pskow — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Belagerung von Pskow (1581) — Belagerung von Pskow Teil von: Livländischer Krieg „Die Belagerung von Pskow“, Bild von Boris Tschorikow (1836) …   Deutsch Wikipedia