Pädagōg


Pädagōg

Pädagōg, 1) (v. gr., d.i. Kinderführer), bei Griechen u. Römern ein, meist gelehrter Sklave, Begleiter der Söhne des Hauses, bes. in die Schule; s. Athen (Ant. 1) II. A); 2) Erzieher u. Lehrer der Jugend; daher Pädagogik (Erziehungskunde, Erziehungslehre), die Wissenschaft von den Gesetzen u. Regeln für die Thätigkeit zu Erziehung des Menschen. Der Theil der Pädagogik, welcher sich mit Aufsuchen u. Ordnen der Grundsätze u. Regeln für das Geschäft der Erziehung befaßt, heißt die theoretische Pädagogik (Erziehungslehre, Erziehungswissenschaft); durch das Studium derselben wird der theoretische P. (Pädagogiker) gebildet; der Theil der Pädagogik, welcher die Anwendung jener Grundsätze u. Regeln lehrt, heißt die praktische Pädagogik (Erziehungskunst); sie übt der Erzieher (Pädagog), s.u. Erziehung. Pädagogium, Erziehungsanstalt; bes. Gelehrtenschule im Waisenhause zu Halle (s.d.), von A. H. Francke (s.d. 3) gestiftet.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pädagōg — (griech. paidagogós, »Knabenführer«), bei den alten Griechen Aufseher der Knaben, meist ein gebildeter Sklave, der manchmal auch als Lehrer fungierte; jetzt allgemein Erzieher oder Schulmann …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Pädagog — Pädagōg (grch.), Erzieher; Pädagōgik, Erziehungslehre, Erziehungswissenschaft, die wissenschaftliche Darstellung der Gesetze und Mittel der Erziehung, zerfällt in Erziehungslehre im engern Sinne und in Unterrichtslehre (Didaktik); pädagōgisch,… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Pädagog — Pädagog, griech. deutsch, Erzieher; P.ik, die Wissenschaft der Erziehung; gestattet insofern eine systematische Darstellung, als sich Hauptgrundsätze aufstellen u. daraus die nothwendigen Folgesätze methodisch entwickeln lassen. Die P.ik beruht… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Sallwürk — Sallwürk, Ernst von, Pädagog, geb. 7. Mai 1839 in Sigmaringen, seit 1877 Oberschulrat, 1893 Dozent an der Technischen Hochschule in Karlsruhe; schrieb: »Ferientage, pädagog. Erwägungen« (2. Aufl. 1897), »Die didaktischen Normalformen« (2. Aufl.… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Christoph Lichtenberg — Georg Christoph Lichtenberg Briefmarke der Deutschen Bundespost (1992) Georg Christoph Lichtenberg (* 1. Juli 1742 in Ob …   Deutsch Wikipedia

  • Georg Christoph Lichtenberg — (* 1. Juli 1742 in Ober Ramstadt bei Darmstadt; † 24. Februar 1799 in Göttingen) war Mathematiker und der erste deutsche Professor für Experimentalphysik. Als deutscher Schriftstell …   Deutsch Wikipedia

  • Ludwig-Georgs-Gymnasium — Der A Bau des Ludwig Georgs Gymnasiums (Westseite) Schulform Gymnasium Gründung 1629 Ort …   Deutsch Wikipedia

  • Campe — Campe, 1) Joachim Heinrich (von), philanthropischer Pädagog und Schriftsteller, geb. 29. Juni 1746 in Deensen bei Holzminden, gest. 22. Okt. 1818 in Braunschweig, studierte seit 1765 in Helmstedt und Halle Theologie, lebte seit 1769 als Erzieher… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Clemens von Alexandria — (Titus Flavius), altkirchlicher Schriftsteller, ein vielgereister heidnischer Philosoph, trat erst im reifern Alter zum Christentum über und ward um 190 durch Vermittelung seines Lehres Pantänus Presbyter und Lehrer an der Katechetenschule in… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Dinter — Dinter, Christian Friedrich, namhafter Pädagog der rationalistischen Richtung, geb. 29. Febr. 1760 in Borna (Kursachsen), gest. 29. Mai 1831 in Königsberg (Preußen), besuchte die Fürstenschule in Grimma, studierte seit 1779 zu Leipzig Theologie… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon