Raubthiere


Raubthiere

Raubthiere (Ferae), 1) Thiere, deren Nahrung andere Thiere, bes. aus der Klasse, welcher sie selbst angehören, sind; sie zeichnen sich vorzüglich durch schärferes Gebiß, Klauen an den Füßen, Stärke des Geruchs u. des Gesichts aus; 2) bes. bei Säugethieren so v.w. Fleischfressende Thiere u. Krallenfüßer; 3) nach Blumenbach eine Abtheilung der Säugethiere mit Krallenpfoten u. allen drei Arten von Zähnen, Igel, Spitzmaus, Maulwurf, Beutelthier, Hund, Katze, Bär etc.; 4) Abtheilung der Säugethiere mit Schwimmsfüßen, dazu: Seehund, Wallroß; diese Abtheilung wird jetzt meist zu der unter 3) angegebenen Ordnung gezählt. Von den R-n gehört Bär u. Luchs zur hohen, der Wolf zur mittleren u. Fuchs, Dachs, Biber, Fischotter, wilde Katze, Marder etc. zur niederen Jagd.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Raubthiere — (Ferae), bilden eine umfassende Ordnung der Säugethiere, mit allen 3 Arten von Zähnen, die Zehen mit Krallen bewaffnet. Sie leben alle von thierischer Nahrung, u. zwar einige ausschließlich, andere zum Theil auch von Vegetabilien. Theils nach der …   Herders Conversations-Lexikon

  • Leichenfledderei — Leichenfleddereiszenen auf dem Teppich von Bayeux (zweite Hälfte des 11. Jahrhunderts). Unten verkleinert dargestellt ist zu sehen wie normannische Krieger den Gefallenen nach der Schlacht bei Hastings die Kettenrüstungen, Waffen und Schilde… …   Deutsch Wikipedia

  • Nahrungsmittel — Nahrungsmittel, Stoffe, welche dem Thier od. Pflanzenreiche entstammend, in den Magen u. Darmkanal gebracht Hunger u. Durst stillen u. hier derartigen Veränderungen unterworfen werden, daß sie ins Blut u. in die Gewebe übergehend deren… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Säugethiere — (Mammalia), sind Wirbelthiere mit warmem, rothem Blute, welche durch Lungen Athem holen u. lebendige Junge gebären u. dieselben säugen. Sie stehen auf der höchsten Stufe der Bildung vor allen übrigen Thieren, u. gewöhnlich wird in diese erste… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Robben — (Amphibienraubthiere, Pinnipeda), Unterordnung der Raubthiere; leben im Meere, gehen zur Begattung u. zur Ruhe aufs Land; Körper walzenförmig, mit sehr beweglicher Wirbelsäule, kurze, flossenförmige Füße, die hintern meist mit dem Schwanze… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Russisches Reich [1] — Russisches Reich. A) Lage, Grenzen u. Größe. Ausgebreitetstes Reich der Erde u. größtes, welches je die Welt sah (das Römische Reich war kaum 1/4 so groß); erstreckt sich über Osteuropa u. Nordasien, sowie über mehre Inseln zwischen Asien u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Tiger [1] — Tiger, 1) im gemeinen Leben größere Raubthiere aus dem Katzengeschlecht, welche gefleckt od. gestreift sind; 2) (Tigrides), bei den Naturforschern diejenigen Arten aus dem Geschlechte der Katzen, welche gestreift sind, wie der gemeine T., die… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • B [2] — B) Blutumlauf (Kreislauf des Blutes, Circulatio sanguinis). Das in den Blutgefäßen enthaltene B. ist während des Lebens in beständiger Bewegung, indem es vom Herzen ausgeht, in alle Theile des Körpers sich vertheilt u. in das Herz wieder… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Fasanerie — (Fasanengehege), Anstalt zur Erziehung von Fasanen, um sie zu jagen. Zu einer guten F. gehören: ebene od. nach Süden gelegene, nicht zu kalte Lage, größere u. kleinere feuchte bis nasse Flächen, Buschholz mit Beerenwuchs, Wiesen, Felder, Wasser,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Fleischfressende Thiere — Fleischfressende Thiere, 1) (Fleischfresser, Carnivora), bei Cuvier Unterordnung der Raubthiere; sie haben Klauen u. drei Arten von Zähnen (vier Schneide starke u. lange Eck u. schneidende od.[346] stumpfhöckerige, zackige Backenzähne) u. sind um …   Pierer's Universal-Lexikon