Rechtsfall


Rechtsfall

Rechtsfall, der Inbegriff von Thatsachen, welche einem streitig gewordenen Rechtsverhältniß zu Grundeliegen. Die Sammlung interessanter Rechtsfälle bildet sowohl für das Studium des Rechtes, als für die Schärfung des Urtheils ein wichtiges Hilfsmittel. Es sind daher dergleichen Sammlungen vielfach in älterer u. neuerer Zeit veranstaltet worden, so von Bauer, Burg, Berger, Berlich, Böhmer, Carpzov, Geiger u. Glück, Pitaval, Pfeiffer, Pütter, Simon u. Stampf, Seuffert, Wildvogel u. A. In neuester Zeit sind für Mittheilung derselben vielfach eigene Zeitungen entstanden, wie für Frankreich Le droit u. La Gazette des tribunaux, für Preußen die Preußische Gerichtszeitung, für Sachsen das Wochenblatt für merkwürdige Rechtsfälle (seit 1841) u.a. Nur dem akademischen Gebrauch dient Girtanner, Rechtsfälle nach Puchta's Pandekten, 2. Aufl. Jena 1855.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rechtsfall — Rechtsfall, ein Vorkommnis, auf das eine Rechtsvorschrift Anwendung findet. Die gleichmäßige Entscheidung gleichartiger Rechtsfälle bildet den Gerichtsgebrauch (s. d.), der für die künftige Entscheidung analoger Rechtsfälle von großer Wichtigkeit …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Rechtsfall — Rechtsfall,der:⇨Rechtssache …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Rechtsfall — Rẹchts|fall 〈m. 1u〉 Fall, der gerichtlich verhandelt wird, worden ist od. werden muss * * * Rẹchts|fall, der (Rechtsspr.): gerichtlich zu entscheidender ↑ 1Fall (3). * * * Rẹchts|fall, der (Rechtsspr.): gerichtlich zu entscheidender 1↑Fall (3) …   Universal-Lexikon

  • Rechtsfall — Rẹchts|fall, der …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Rechtsfall, der — Der Rêchtsfall, des es, plur. die fälle, ein Fall, eine Begebenheit, welche das Recht, d.i. die Gesetze, betrifft, aus den Gesetzen bestimmt oder entschieden werden muß …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • De lege ferenda — Traditionell werden Rechtsgrundsätze gern durch lateinische Begriffe oder Wendungen ausgedrückt. Sie sind teilweise aus der griechisch/römischen Antike überliefert, da insbesondere das deutsche Zivilrecht in wesentlichen Bereichen auf dem antiken …   Deutsch Wikipedia

  • Ex aequo et bono — Traditionell werden Rechtsgrundsätze gern durch lateinische Begriffe oder Wendungen ausgedrückt. Sie sind teilweise aus der griechisch/römischen Antike überliefert, da insbesondere das deutsche Zivilrecht in wesentlichen Bereichen auf dem antiken …   Deutsch Wikipedia

  • Judiz — Als Judiz oder Judizium (lat. judicium Urteil, iudicare Recht sprechen) bezeichnet man die Urteilskraft, das Rechtsempfinden eines Juristen. Früher stand der Begriff Judizium auch für Rechtspflege. Insbesondere ein Richter benötigt ein gutes… …   Deutsch Wikipedia

  • Latein im Recht — Traditionell werden Rechtsgrundsätze gern durch lateinische Begriffe oder Wendungen ausgedrückt. Sie sind teilweise aus der römischen Antike überliefert, da insbesondere das deutsche Zivilrecht in wesentlichen Bereichen auf dem antiken Römischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Lawino — Lawinos Lied (“Song of Lawino”) ist das bedeutendste Werk des ugandischen Dichters, Ethnologen, Lehrers, Juristen und Essayisten Okot p Bitek (sprich: “Bitek”) (*1931; † 1982). Inhaltsverzeichnis 1 Entstehung und Rezeption 1.1 Veröffentlichungen… …   Deutsch Wikipedia