Mayer


Mayer

Mayer, 1) Michael, geb. 1569 in Rendsburg; Arzt, lebte erst in Rostock, ging dann nach Prag u. wurde bei Kaiser Rudolf II. Leibmedicus u. Rath, nach dessen Tode Leibarzt beim Landgrafen von Hessen, hielt sich seit 1612 in Magdeburg auf u. st. 1622 hier; er schr.: Atalanta fugiens, Oppenh. 1618, u. Aufl. als Secretioris naturae secretorum scrutinium chem., Frankf. 1678; Themis aurea, ebd. 1618 u.a.m. 2) Joh. Friedr., geb. 1650 in Leipzig, studirte daselbst, wurde 1673 Superintendent in Leißnig u. 1679 in Grimma, 1684 Professor der Theologie in Wittenberg, 1686 Pastor zu St. Jakob in Hamburg, 1687 auch Professor am Gymnasium daselbst u. 1688 Professor in Kiel, 1701 Professor u. Prokanzler in Greifswald u. Generalsuperintendent von Pommern u. Rügen u. st. 1712 in Stettin; Polemiker gegen die Katholiken, gegen Spener u. die pietistische Schule u. Verfasser vieler Schriften. 3) Tobias, geb. 1723 zu Marbach in Wittenberg; erhielt 1746 eine Anstellung in der Homannschen Landkartenfabrik in Nürnberg, wurde 1751 Professor der Ökonomie u. Mathematik in Göttingen u. erhielt zugleich 1754 die Aufsicht über die Sternwarte; er st. daselbst 1762; er ist durch seine astronomischen Beobachtungen berühmt u. schr.: Tabulae lunares, Lond. 1764 u. 1766; Theoria lunae, ebd. 1767; Tabularum motuum solis et lunae et longitudinum methodus promota, ebd. 1770; Tabulae lunares novae, Wien 1771, Lond. 1772, u. mit Verbesserungen, ebd. 1773, für Berlin eingerichtet von J. E. Bode, ebd. 1777; Opera medica, Götting. 1774, Fol.; Erstlinge nebst Nachrichten von Erfindungen u. seinem Leben gab J. F. Benzenberg, Düsseld. 1812, heraus. 4) Joh. Christoph Andreas, geb. 1747 in Greifswald; wurde 1777 Professor der Anatomie an dem Collegium med. chir. in Berlin, 1778 Professor der Medicin in Frankfurt a. d. O., 1787 Professor der Botanik u. Arzneimittellehre, auch Director des Botanischen Gartens in Berlin, 1789 Leibarzt u. Dekandes Medicinischen Obercollegiums u. st. 1801; Hauptwerk: Beschreibung des ganzen menschlichen Körpers, Berl. 1785–94, 8 Bde., nebst anatomischen Kupfertafeln, ebd. 1793–94, 8 Hefte; bes. erschien: Anatomische Beschreibung der Blutgefäße des menschlichen Körpers, ebd. 1777, 2. vermehrte Aufl., ebd. 1788. 5) Joh. Tob., Sohn von M. 3), geb. 1752 in Göttingen; wurde 1780 Professor der Mathematik u. Physik in Altdorf, 1786 in Erlangen u. 1799 in Göttingen, wo er 1830 starb; er schr.: Unterricht zur praktischen Geometrie, Gött. 1778–1821, 5 Bde., 4. Aufl. 1814–28; Über das Ausmessen der Wärme in Anwendung auf das Höhenmessen, Nürnb. 1786; Über die Gesetze u. Modificationen des Wärmestoffs, Erl. 1786; Anfangsgründe der Naturlehre, Gött. 1801, 6. Aufl. 1827; Lehrbuch über die physiologische Astronomie, Theorie der Erde u. Meteorologie, ebd. 1805; Lehrbegriff der höheren Analysis, ebd. 1808, 2 Thle. 6) Karl Fried. Hartmann, geb. 1786 zu Neckar-Bischofsheim im Kraichgau, württembergischer Oberjustizrath u. Oberamtsrichter in Waiblingen, früher Mitglied der zweiten Kammer, wo er zur Opposition gehörte. Er schr.: Lieder, Stuttg. 1833, 2. Aufl. 1840. 7) August Franz Joseph Karl, geb. 1787 in Großglogau; war früher Professor der Anatomie u. Physiologie in Bern, dann Professor in Bonn; er schr.: Über Histologie, Bonn 1820; Beiträge zu einer anatomischen Monographie der Rana pipa, ebd. 1825; Über die hintere Extremität der Ophidien, ebd. 1825; Beschreibung einer Graviditas interstitialis, ebd. 1826; Supplement zu der Lehre vom Kreislaufe, ebd. 1827–36, 2 Hefte; Icones select. praeparatorum Musei anatom. Bonnens., ebd. 1831; Über das Gehirn, das Rückenmark u. die Nerven, ebd. 1833; Über das Nabelbläschen u. die Allantois, ebd. 1835; Analecten für die vergleichende Anatomie, ebd. 1835–1839, 2 Sammlungen; Die Elementarorganisation des Seelenorgans, ebd. 1838; Die Metamorphose der Monaden, ebd. 1840; Beiträge zur Anatomie der Entozoen, ebd. 1841; Untersuchungen aus dem Gebiete der Anatomie u. Physiologie, ebd. 1842, etc. 8) Friederike, Tochter von M. 6), geb. um 1800 in Berlin; trat als Sophie May als Schriftstellerin auf u. st 1827 in Berlin; sie schr.: Die fürstlichen Frauen der Vorzeit, Lpz. 1824; Frauenachtung, ebd. 1828, 2 Bde.; Gesammelte Erzählungen, ebd. 1820–30, 6 Bde.; Übersetzungen mehrer Scottscher Romane u. m. a. 9) Simon, s. Marius 6); 10) s. Mayr; 11) s. Meyer.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Mayer — Mayer,   1) Carl, österreichischer Dramaturg und Drehbuchautor, * Graz 20. 2. 1894, ✝ London 1. 7. 1944; prägte den deutschen expressionistischen Film wesentlich mit, schrieb u. a. die Drehbücher zu den Filmen »Das Cabinett des Dr. Caligari«… …   Universal-Lexikon

  • Mayer — Mayer, Julius Robert von * * * (as used in expressions) Mayer, Louis B(urt) Eliezer Mayer Lazar Mayer Mayer, Maria (Gertrude) Metro Goldwyn Mayer, Inc. Wise, Isaac Mayer …   Enciclopedia Universal

  • MAYER (D.) — Daniel MAYER 1909 1996 Militant des droits de l’homme et du socialisme, mort à Orsay le 29 décembre 1996, Daniel Mayer était né à Paris le 29 avril 1909. Fils d’un représentant et d’une institutrice, il travailla dès quatorze ans, après avoir… …   Encyclopédie Universelle

  • Mayer — Mayer, AZ U.S. Census Designated Place in Arizona Population (2000): 1408 Housing Units (2000): 714 Land area (2000): 20.063014 sq. miles (51.962965 sq. km) Water area (2000): 0.000000 sq. miles (0.000000 sq. km) Total area (2000): 20.063014 sq.… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • MAYER (C.) — MAYER CARL (1894 1944) Scénariste autrichien, et l’un des artistes auxquels le cinéma allemand doit sa grande époque: 1919 1925. Mayer n’a jamais écrit de romans ni de pièces de théâtre: il a toujours composé en images seulement, et ses… …   Encyclopédie Universelle

  • Mayer, AZ — U.S. Census Designated Place in Arizona Population (2000): 1408 Housing Units (2000): 714 Land area (2000): 20.063014 sq. miles (51.962965 sq. km) Water area (2000): 0.000000 sq. miles (0.000000 sq. km) Total area (2000): 20.063014 sq. miles… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Mayer, MN — U.S. city in Minnesota Population (2000): 554 Housing Units (2000): 205 Land area (2000): 0.968568 sq. miles (2.508580 sq. km) Water area (2000): 0.008926 sq. miles (0.023119 sq. km) Total area (2000): 0.977494 sq. miles (2.531699 sq. km) FIPS… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Mayer — Mayer, 1) Christian, Astronom, geb. 20. Aug. 1719 zu Mederitz in Mähren, gest. 16. April 1783 in Mannheim, trat in den Jesuitenorden und wurde später Professor der Mathematik in Heidelberg und kurpfälzischer Hofastronom in Schwetzingen und dann… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Mayer — Mayer, Adolf Eduard, Agrikulturchemiker, geb. 9. Aug. 1843 in Oldenburg, seit 1876 Prof. an der höhern landw. Schule in Wageningen (Holland); schrieb: »Lehrbuch der Agrikulturchemie« (4. Aufl. 1894), »Lehre von den chem. Fermenten« (1882),… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Mayer [2] — Mayer, Karl, Dichter, geb. 22. März 1786 zu Neckar Bischofsheim, Oberjustizrat in Tübingen, gest. das. 25. Febr. 1870; schrieb: »Lieder« (3. Aufl. 1864), »L. Uhland, seine Freunde und Zeitgenossen« (2 Bde., 1867) u.a …   Kleines Konversations-Lexikon