Roßschweif


Roßschweif

Roßschweif, 1) der Schwanz eines Pferdes, s.d.; 2) die Schweifhaare in einem offenen Bündel, wie sie zur Verzierung der Helme gebraucht werden; 3) (türk. Tugg), in der Türkei das Zeichen hoher militärischer Würden; besteht aus einem, von einem vergoldeten halben Monde herabhängenden Pferdeschweif. Vor dem Sultan werden sechs hergetragen, vor den ersten Veziers u. Paschas ersten Ranges drei, vor den Paschas zweiten Ranges zwei, vor denen dritten Ranges einer. Nur der Großvezier erhält zuweilen das Recht sechs R-e, gleich dem Sultan, sich vortragen zu lassen, dann heißt er aber Veluti Moutachs, Repräsentant Sr. Hoheit, führt den Sandschak-Scherif (die heilige Fahne Muhammeds) bei sich u. bei ihm ist der Sitz der Regierung; 4) Art der Pflanzengattung Hippuris.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Roßschweif — (türk. Tugh, mongol. Tuk), in der Türkei ehemals Feldzeichen der höchsten militärischen Würden, bestehend in einem Pferdeschweif, der, von einem vergoldeten Halbmond herabwallend, an einer oben in eine vergoldete Kugel auslaufenden Stange… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Roßschweif — Roßschweif, das Abzeichen höchster Befehlshaberwürde in der Türkei, ein von einem Halbmond herabwallender Yakschweif; von Mahmud II. als Rangzeichen abgeschafft, in Titeln beibehalten (s. Pascha) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Roßschweif — Roßschweif, bei den Türken Feldzeichen statt der Fahne, an einer Stange befestigt, von einem Halbmonde herabhangend; vor dem Sultan werden 6 hergetragen, vor den Paschas je nach Rang 3,2,1 …   Herders Conversations-Lexikon

  • Roßschweif, der — Der Rőßschweif, des es, plur. die e, der Schweif, d.i. Schwanz, eines Pferdes, in der anständigern Sprechart. Bey den Türkischen Kriegesheeren ist der Roßschweif das, was bey andern Armeen die Standarte ist, und alsdann ist es ein an einer Stange …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Husaren — Husar in klassischer Uniform zu Beginn des 20. Jahrhunderts …   Deutsch Wikipedia

  • Königshusaren — Husar in klassischer Uniform zu Beginn des 20. Jahrhunderts Husaren sind eine Truppengattung der leichten Reiterei, die erst ab dem späten 18. Jahrhundert auch als Kavallerie bezeichnet wurde.[1] Ihre Ursprünge liegen vor allem in Ungarn, aber… …   Deutsch Wikipedia

  • Sardinische Monarchie [1] — Sardinische Monarchie, 1) bis 1860 ein Königreich in Italien, umfaßte die Herzogthümer Savoyen, Montserrat u. Genua, das Fürstenthum Piemont, einen Theil des ehemaligen Herzogthums Mailand, die Grafschaft Nizza einschließlich des unter… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Baden [1] — Baden, Großherzogthum (Geographie u. Statistik), Staat in Süd Deutschland, grenzt im N. an Baiern u. das Großherzogthum Hessen, im O. an Württemberg u. wird im W. u. S. durch den Rhein u. Bodensee von Frankreich u. der Schweiz getrennt; hat… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Braunschweig [1] — Braunschweig (Geogr.), Herzogtum in Norddeutschland, besteht aus drei größeren u. vier kleineren getrennten Theilen; der größte ist der nördlichste (mit B., Wolfenbüttel u. Helmstädt) zwischen dem preußischen Regierungsbezirk Magdeburg u. den… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Pascha — (türk., bei den Franken früher »Bassa«), Beamtentitel in der Türkei. Man unterschied früher, wo der Titel rein militärisch war, drei Rangstufen der Paschas: von drei, zwei und einem Roßschweif (tugh), dem Feldzeichen der mongolischen Heerführer.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon