Sandelholz


Sandelholz

Sandelholz (Santelholz), 1) Rothes S. (Lignum santalum rubrum), schweres, festes,[853] außen schwärzlich-, inwendig blutrothes Holz, aus abwechselnd sich kreuzenden Faserlagen gebildet, von schwachem Geruch, welcher bes. beim Erwärmen merklich ist, geringem, zusammenziehendem Geschmack, ein rothes, harziges, durch Alkohol, Äther, Essigsäure, Alkalien ausziehbares, in Lavendel- u. Rosmarinöl lösliches Pigment (Santalin) enthaltend; sonst wurde mit S. gefärbter Taffet (Sandeltaffet) zum Bedecken kranker Augen gebraucht; in der Medicin wird das S. jetzt nur zu Zahnpulvern, häufiger aber in der Färberei angewendet. Es kommt theils in starken Stücken (Caliaturholz), theils gemahlen im Handel vor u. stammt von Pterocarpus santalinus u. Pt. indicus. Verfälscht wird es bisweilen mit dem hellen rothen Holze von Erythrina corallodendron u. Adenanthera pavonia, s.u. Pterocarpus. 2) Weißes S., von Santalum album; blaßweiß von Farbe, ohne Geruch u. Geschmack; 3) Gelbes S., bleich- od. dunkelgelb, zuweilen rothgeadert, von starkem rosenähnlichem Geruch, bitterm Geschmack; bei der Destillation ein in der Kälte gerinnendes, wie Ambra riechendes Öl, durch Extraction mit Weingeist ein wohlriechendes Harz gebend; soll von dem Kerne desselben Baumes wie das weiße S. abstammen; vgl. Santalum plumeria; 4) Blaues S., so v.w. Griesholz, von Hyperanthera moringa (Moringa pterygosperma); 5) Falsches S., s. Sappanholz.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sandelholz — (Santelholz, Santalholz, lat. lignum santalinum, lignum santali, frz. bois de santal, engl. sandal wood) ist eine Handelsbezeichnung für verschiedene Hölzer, die von Bäumen der Gattung Santalum stammen. Santalum ellipticum auf Hawaii …   Deutsch Wikipedia

  • Sandelholz — (richtiger Santelholz), Hölzer von verschiedener Abstammung und Beschaffenheit. Das wichtigste, das gelbe oder weiße S., von Santalum album, ist sehr homogen, hart, dicht, gelblich, stellenweise rötlich, mit abwechselnden hellern und dunklern… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Sandelholz — Sandelholz, s. Farbstoffe, pflanzliche, Bd. 3, S. 636, Nutzhölzer, Bd. 6, S. 697 …   Lexikon der gesamten Technik

  • Sandelholz — Sandelholz, wohlriechende Hölzer aus den Tropengegenden. Das rote S. oder Kaliaturholz stammt von Pterocarpus santalīnus L. fil. aus Ostindien, dient zu Zahnpulvern, Räucherungen, feinen Drechsler und Tischlerarbeiten und zum Färben. Von Santălum …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Sandelholz — Sandelholz, Santelholz, wohlriechende Hölzer aus den Tropengegenden. Das rothe S. (von Pterocarpus santalinus u. P. Indicus) in Ostindien, dient zum Räuchern und zu seinen Tischler u. Drechslerarbeiten, wohl auch in der Färberei; das weiße S. ist …   Herders Conversations-Lexikon

  • Sandelholz — Sn per. Wortschatz fach. (15. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus it. sandalo m.; dieses aus arab. ṣandal, das über pers. čandal auf ai. candana m. zurückführt. Dorthin aus den dravidischen Sprachen ohne klare Etymologie.    Ebenso nndl. sandelhout, ne …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Sandelholz — Sạn|del|holz 〈n. 12u; unz.〉 Holz des Sandelbaums u. a. botanisch nicht verwandter Bäume, das zu Schnitzarbeiten verwendet wird u. zur Gewinnung von Sandelholzöl dient * * * Sạn|del|holz, das <Pl. …hölzer>: vom Sandelbaum u. von anderen… …   Universal-Lexikon

  • Sandelholz — Sạn|del|holz 〈n.; Gen.: es, Pl.: höl|zer〉 wohlriechendes Holz der Sandelbaumgewächse [Etym.: Herkunft unsicher, vielleicht <grch.] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Sandelholz — Sạn|del|holz <sanskritisch; deutsch> (duftendes Holz verschiedener Sandelbaumgewächse) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Museum für Rotes Sandelholz — Das Museum für rotes Sandelholz (紫檀博物館 / 紫檀博物館 zǐtánbówùguǎn) ist ein Museum in Peking für historische Möbel aus rotem Sandelholz und gleichzeitig Ausbildungsstätte für die alte Tradition der Sandelholzverarbeitung. Das Museum wurde von Frau Chen …   Deutsch Wikipedia