Megăris


Megăris

Megăris, Landschaft des eigentlichen Griechenlands, zwischen Böotien, Attika, dem Saronischen Busen, Korinth u. dem Korinthischen Busen, etwa 4 QM. groß; das Land war gebirgig im Norden durch Ausläufer des Kithäron, im Osten durch die Kerata mit einer in Felsen gehauenen Straße nach Attika; im Süden die Gerania mit den Skironischen Felsen u. der berüchtigten Skironischen Straße (s. Skiron); einer jener Felsen war der Moluris, von welchem sich Ino mit ihrem Sohne Melikertes ins Meer stürzte; auf der Südküste war das Vorgebirg Minoa, an der Westküste bildete das Korinthische Meer die Halkyonische Bai mit der Bucht Gorgopis. Das Land war rauh u. unfruchtbar, berühmt war der Megarische Marmor, weißer Muschelmarmor, u. reichlich wurden Zwiebeln gebaut. Die Einwohner wurden von den Athenern gehaßt u. verspottet. Die Verfassung war aristokratisch, doch regte sich von Zeit zu Zeit, wenn Athen überwiegend wurde, in derselben eine mächtige demokratische Partei, welche sich aber nie zu behaupten vermochte; Hauptstadt: Megara. – M. war ursprünglich Abtheilung von Attika u. seine Bewohner Äoler u. Ioner. Da König Pandion sein Reich unter seine 4 Söhne theilte, erhielt diesen Theil Nisos, welcher das Seestädtchen Nisäa anlegte, welches nachher von seinem Schwager Megareus Megara genannt wurde. Nach dem Tode des Nisos wurde die Landschaft abgesondert, blieb aber von Attika abhängig. Im 11. Jahrh. v. Chr. setzten sich Dorer hier fest, u. M. stand erst unter Korinth, dann machte es sich unabhängig u. wurde Republik, u. zwar war sie die einzige dorische in Hellas. M. kämpfte nun fast immer mit Korinth u. Athen; wuchs auch durch Handel, so daß es Salamis lange gegen Athen behaupten, auch Colonien nach dem thrakischen Bosporus schicken u. seinen Handel über einen Theil des Pontos Euxinos verbreiten konnte. Athen suchte lange vergebens u. mit großem Unglück M. zu unterwerfen; weshalb endlich Athen unter Perikles allen Athenern bei Todesstrafe den Umgang mit M., so wie jedem Megarenser das Attische Gebiet zu betreten untersagte u. jährlich einen Einfall in das Megarische Gebiet zu thun beschloß. M. beklagte sich bei dem Peloponnesischen Bunde u. gab so eine Hauptveranlassung zum Peloponnesischen Kriege. Stadt u. Ländchen wurde in jedem Jahre Kriegsschauplatz; da aber Athen unterlag, erhielt sich der Staat lange. Vgl. H. Reinganum, Das alte M., Berl. 1825.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Megăris — Megăris, kleine altgriechische, von Bergen und Meer rings umschlossene Landschaft zwischen dem Korinthischen Isthmus und Attika (s. Karte »Alt Griechenland«), ward von Attika durch die südöstlichen Ausläufer des Kithäron, und den Bach Japis, von… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Megaris — Megăris, kleine Landschaft des alten Griechenlands, im N. und NO. durch den Kithäron gegen Böotien und Attika abgegrenzt, im SW. durch den Isthmus von Korinth mit dem Peloponnes verbunden; durchzogen von dem bis 1370 m hohen Gebirge Geraneia… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Megaris — [meg′ə ris] ancient district on the E part of the Isthmus of Corinth …   English World dictionary

  • Megaris — This is also the ancient Greek name of a small island off Naples, site of the Castel dell Ovo. Megaris Μεγαρίς Region of Ancient Greece …   Wikipedia

  • MEGARIS — I. MEGARIS regio Achaiae parva sinui Saronico exposita, inter Phocidem ad Occasum et Atticam ad Ortum ab Isthmo Corinthiaco sumens initium. Baudrando, inter Boeotiam est ad Ortum et Corinthiam regiunculam ad Austrum, atque inter Sinus Saronicum… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Megaris — /meg euhr is/, n. a district in ancient Greece, between the Gulf of Corinth and Saronic Gulf. * * * …   Universalium

  • MEGARIS —    a small but populous State of ancient Greece, S. of Attica, whose inhabitants were adventurous seafarers, credited with deceitful propensities. The capital, Megara, famous for white marble and fine clay, was the birthplace of Euclid …   The Nuttall Encyclopaedia

  • Megaris — Meg•a•ris [[t]ˈmɛg ər ɪs[/t]] n. geg anh a district in ancient Greece between the Gulf of Corinth and Saronic Gulf …   From formal English to slang

  • Megaris — /meg euhr is/, n. a district in ancient Greece, between the Gulf of Corinth and Saronic Gulf …   Useful english dictionary

  • МЕГАРИДА —    • Megăris,          η̉ Μεγαρίς, (Hdt. 9, 14), небольшая область на Коринфском перешейке, величиною в 4 (по другим в 8) кв. миль, граничила на севере с Беотией и Коринфским заливом, на северо востоке с Аттикою, на юге с Саронским заливом, на… …   Реальный словарь классических древностей