Sauerteig


Sauerteig

Sauerteig, ein bereits etwas gegohrener Brodteig, welchen man beim Backen des Brodes zum Teige mischt, um die Gährung zu begünstigen, u. von dieser hängt die Lockerheit, der Geschmack, die Zartheit u. Leichtigkeit des Brodes ab. Der S. muß wenigstens einige Tage gestanden haben, um den nöthigen Grad der Säure zu erlangen; anzufrischen pflegt man ihn durch Mehl u. Wasser; durch das Gefrieren verliert er seine Kraft gänzlich. Der Gebrauch des S-s ist sehr alt, er kommt in Ägypten u. bei den Juden (Seor) bei Griechen u. Römern (Zyme, Zymoma, Fermentum) vor. Wenn im Neuen Testamente sinnbildlich von dem S. der Pharisäer als etwas Tadelnswerthem die Rede ist, so soll damit das Sichaufblähen, das Geltendmachen eigener Würdigkeit im Gegensatz der Demuth bezeichnet werden.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sauerteig — (i. e. leaven ), an imaginary authority alive to the celestial infernal fermentation that goes on in the world, who has an eye specially to the evil elements at work, and to whose opinion Thomas Carlyle frequently appeals in his condemnatory… …   Wikipedia

  • Sauerteig — Sauerteig, s. Brot, S. 461 …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Sauerteig — Sauerteig, der Teil des in Gärung befindlichen Brotteigs, der bis zum nächsten Backen aufgehoben wird, um in dem frischen Teig sogleich die Gärung einzuleiten …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Sauerteig — (fermentum panis), der in Gährung begriffene Brotteig; ein davon aufbewahrter Theil um die Gährung frischen Teigs zu befördern (s. Gährung, Hefe) …   Herders Conversations-Lexikon

  • Sauerteig — Roggenmischbrot Sauerteig ist ein Teig zur Herstellung von Backwaren, der zeitweilig oder dauerhaft mittels homo („nur milchsäureproduzierender“) und heterofermentativer („milch wie auch essigsäureproduzierender“) Milchsäurebakterien und Hefen in …   Deutsch Wikipedia

  • Sauerteig — 1. Ein Loth Sauerteig säuert einen Centner Mehl. 2. Ein wenig Sauerteig durchsäuert den ganzen Trog. – Simrock, 8760; Braun, I, 3742. 3. Ein wenig Sauerteig versäuert den ganzen Teig. – 1 Kor. 5, 6; Zehner, 541; Schulze, 257; Parömiakon, 348. 4.… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Sauerteig — Der Sauerteig in der Bewegung sein: der positive Anreger, der vorwärtstreibende Initiator einer Sache sein. Bei Goethe (Weim. Ausgabe 16, S. 99) belegt als: »Der Sauerteig, der mein Leben in Bewegung setzt, fehlt«.{{ppd}}    Schon in der Bibel… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Sauerteig — der Sauerteig, e (Oberstufe) Teig zur Herstellung von Brotwaren aus Wasser und Mehl, der zeitweilig mittels Hefen in Gärung gehalten wird Beispiel: Damit der Roggenteig aufgeht, muss man Sauerteig anstelle von Hefe als Triebmittel verwenden …   Extremes Deutsch

  • Sauerteig — sauer: Das altgerm. Adjektiv mhd., ahd. sūr, niederl. zuur, engl. sour, schwed. sur ist verwandt mit der balt. Sippe von lit. sū̓ras »salzig« und mit der slaw. Sippe von russ. syroj »feucht; roh; sauer«. Die weiteren Beziehungen sind unsicher.… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Sauerteig — raugas statusas Aprobuotas sritis duonos ir miltiniai gaminiai apibrėžtis Skystas ar tirštas pusgaminis, kuriame iš ankstesnės gamybos raugo arba pradinio raugo patekę mikroorganizmai (pvz., pieno rūgšties bakterijos, mielės) yra aktyvūs arba… …   Lithuanian dictionary (lietuvių žodynas)