Scheitel


Scheitel

Scheitel (Vertex), 1) der mittlere obere Theil des menschlichen Kopfes, bes. die höchste Stelle desselben (Wirbel), von wo aus die Haare nach der Stirn, den Seitentheilen u. dem Hinterhaupte ihre natürliche Scheidung machen; 2) überhaupt der obere Theil an Körpertheilen, wir S. der Harnblase; 3) bei Insecten der obere Theil der Stirn, s.d.; 4) figürlich der obere Theil eines Gegenstandes, wie S. eines Berges, ein längs der Krone eines Berges hinlaufender, jedoch sie nicht deckender Vorsprung; 5) bei Krystallen die Ecken, in welchen die Endpunkte der Hauptachse liegen; die Fläche aber, von welchen solche Ecken gebildet werden, heißen Scheitelflächen, u. die dazu gehörigen Kanten Scheitelkanten; 6) bei Insecten, s.u. Stirn; 7) S. einer Linie (bes. Durchmessers) sind die Endpunkte derselben; S. einer Curve, die Endpunkte derjenigen Durchmesser, welche die Curve in 2 congruente Theile, wenn sie geschlossen ist, in 2 symmetrische, wenn sie nicht geschlossen ist, theilt; also insbesondere S. der Parabel der Durchschnittspunkt der Achse mit der Parabel; S. der Ellipse u. Hyperbel, die beiden Durchschnittspunkte der großen Achse mit den Curven; S. eines Winkels, der Durchschnittspunkt seiner beiden Schenkel; S. eines Konoids, der Endpunkt der Umdrehungsachse, der Umdrehungsachse der erzeugenden Ebene; S. der Pyramide[123] u. des Kegels, der gemeinschaftliche Durchschnittspunkt der Seitenkanten od. Seitenlinien; S. eines Dreiecks, im Bezug auf eine als Grundlinie betrachtete Seite die gegenüberliegende Winkelspitze.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Scheitel — Scheitel: Zu dem unter ↑ scheiden behandelten Verb gehört als alte, ursprünglich weibliche Ableitung ahd. sceitila »Kopfwirbel«, mhd. scheitel‹e› »oberste Kopfstelle, wo die Haare sich scheiden; Haarscheitel«. Verwandt ist z. B. das anders… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Scheitel — Sm std. (8. Jh.), mhd. scheitel(e) f., ahd. skeitila f., mndd. schedel Stammwort. Am ehesten mit Instrumentalsuffix * tlā zu der Grundlage von scheiden; nicht ausgeschlossen ist aber eine l Bildung zu dem Verb scheiden selbst (mit grammatischem… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Scheitel — eines Winkels heißt der Punkt, von dem die beiden den Winkel einschließenden Geraden (die Schenkel des Winkels) ausgehen; s. Winkel. – S. des Kopfes, s. Kopf …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Scheitel — Scheitel, der höchste Teil der Laibungsfläche eines Gewölbes oder Mauerbogens. Scheitelpunkt der höchste Punkt der Wölblinie. Scheitellinie die Verbindungslinie der aufeinander folgenden Lagen der Scheitelpunkte oder die vom Scheitelpunkt der… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Scheitel — (Vertex), der mittlere oberste Teil des menschlichen Kopfes (Wirbel). S. einer Linie, die Endpunkte derselben; S. einer Kurve, die Endpunkte einer Achse oder eines Durchmessers; S. eines Winkels, die Spitze desselben …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Scheitel — ↑Vertex …   Das große Fremdwörterbuch

  • Scheitel — Scheitelpunkt; Eckpunkt * * * Schei|tel [ ʃai̮tl̩], der; s, : 1. Linie, die das Haar des Kopfes teilt: einen Scheitel ziehen; den Scheitel links, in der Mitte tragen. Zus.: Mittelscheitel, Seitenscheitel. 2. höchster Punkt, oberste Stelle von… …   Universal-Lexikon

  • Scheitel — Vom Scheitel bis zur Sohle sagt man, wenn man den ganzen Menschen meint, sowohl im eigentlichen Sinn als auch auf das moralische und geistige Gebiet übertragen. Diese Redensart ist gebildet nach Dtn 28, 35, obwohl die Stellung da umgekehrt ist:… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Scheitel — Schei·tel der; s, ; 1 eine Art Linie auf dem Kopf, die dadurch entsteht, dass man an dieser Stelle die Haare nach links und nach rechts kämmt <einen Scheitel ziehen; den Scheitel rechts, links, in der Mitte tragen> || K: Mittelscheitel,… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Scheitel — a) Oberkante; (bes. Archit.): Scheitelpunkt. b) Zenit; (geh., Astron.): Scheitelpunkt. • Scheitel vom Scheitel bis zur Sohle ganz [und gar], komplett, völlig, vollkommen, vollständig, von Kopf bis Fuß, von oben bis unten, zur Gänze; (ugs.): durch …   Das Wörterbuch der Synonyme