Schleife [1]


Schleife [1]

Schleife, 1) Band, Schnuren, Faden, Draht u. dgl., welche zu einem leicht löslichen Knoten zusammengeschürzt sind, indem man die Enden nicht ganz durchzieht; 2) Band u. dgl., an zwei Punkten zusammengebunden od. genäht, so daß das dazwischen liegende Stück einen Bogen bildet; 3) (Vogelf.), so v.w. Schlinge; 4) (Weber), so v.w. Litzenhäubchen, s.u. Litze 5); 5) an Grenz- u. Marksteinen willkürlich eingehauenes Zeichen; 6) eine Drahtleitung, welche von einer Hauptleitung nach einem seitwärts liegenden, meist unbedeutenderen Telegraphenamte abgezweigt u. von da nach der Hauptleitung zurückgeführt wird. Da wo eine S. in eine schon fertige Hauptleitung eingeschaltet werden soll, muß die Hauptleitung zerschnitten u. jedes der beiden Enden mit einem Ende der S. verbunden werden; 7) (Mathem.), ein Stück einer krummen Linie, wo sich diese selbst nach Art einer S. kreuzt.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schleife — Schleife …   Wikipédia en Français

  • Schleife — »Schlinge, geknüpftes Band«: Zu der unter ↑ schlüpfen dargestellten Wortgruppe gehört das Veranlassungswort mhd., ahd. sloufen »schlüpfen machen, an und ausziehen«, got. afslaupjan »abstreifen«. Daraus abgeleitet ist mhd. sloufe »Schleife, Hülle« …   Das Herkunftswörterbuch

  • Schleife — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Bsp.: • Sie hatte eine Schleife im Haar …   Deutsch Wörterbuch

  • Schleife [2] — Schleife, 1) schlittenartiges Fuhrwerk, worauf Waaren od. andere Lasten auf beschneiten od. selbst auf gewöhnlichen Wegen fortgeschafft werden; besteht aus zwei starken, niedrigen Schlittenkufen, welche durch starke Querriegel verbunden sind; 2)… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schleife — Schleife, soviel wie Ackerschleife (s. d.); auch soviel wie Schlitten; in Österreich Ungarn die Mörserlaffete, und zwar die Wandschleife von Eisenblech für gezogene Hinterlademörser und die Blockschleife von Holz für glatte Mörser …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schleife — Sf std. (16. Jh.) Stammwort. Neuere Form für fnhd. schläufe und schlaufe, von Luther durchgesetzt. Schlaufe, schliefen. ✎ Kretschmer (1969), 419f. deutsch s. schliefen …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Schleife — Infobox German Location Name = Schleife Slepo image photo = Wappen = image photo = Kirche Schleife (2007 05).jpg lat deg = 51 |lat min = 32 lon deg = 14 |lon min = 32 Lageplan = Bundesland = Sachsen Regierungsbezirk = Dresden Landkreis = Görlitz… …   Wikipedia

  • Schleife — Kurve; Biegung; Krümmung; Masche; Schlinge; Schlaufe; Querbinder; Fliege (umgangssprachlich); Mascherl (österr.); Krawattenschleife * * * Schlei|fe [ ʃlai̮fə] …   Universal-Lexikon

  • Schleife — Der Ausdruck Schleife (von althochdeutsch: sloufen = schlüpfen) bezeichnet: eine Schleife oder Bucht in einem Seil, siehe Bucht (Tauwerk) eine Schnur oder Band, das so gebunden ist, dass zwei Schlaufen entstehen, siehe Schleife (Knoten) eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Schleife — Schlei·fe die; , n; 1 ein Knoten mit zwei Schlingen <eine Schleife im Haar, am Kleid tragen>: die Schnürsenkel zu Schleifen binden || Abbildung unter ↑Adventskranz || K: Haarschleife, Kranzschleife, Samtschleife, Seidenschleife 2 eine Linie …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache