Schlippenbach

Schlippenbach

Schlippenbach, eine der Lutherischen Confession folgende, ursprünglich aus dem Cleveschen stammende, 1654 in den schwedischen Grafenstand erhobene u. in der preußischen Provinz Brandenburg begüterte Familie; aus ihr waren: 1) Graf Karl Friedrich, Sohn des schwedischen Reichsraths u. Obersten der schwedischen Garden, geb. 7. Septbr. 1658 in Stettin, erhielt seine Erziehung in Stockholm mit dem nachmaligen König Karl XI., trat 1674 in schwedische Dienste u. focht bei Fehrbellin u. in den pommerschen Feldzügen gegen Brandenburg; 1686 nahm er als Oberst brandenburgische Dienste, wohnte dem Feldzuge in den Niederlanden u. namentlich den Schlachten von Steenkerken u. bei Leuse 1692 u. bei Neerwinden 1693 bei; 1696 zum Generalmajor avancirt, wurde er von König Friedrich I. an Karl XII. nach Rawicz u. Blonie gesendet u. mußte denselben auch bis in die Ukraine begleiten. Den 6. Decbr. 1704 wurde er Generallieutenant, deckte, als die Schweden u. Russen nach der Schlacht von Pultawa in Schwedisch-Pommern fochten, die brandenburgische Grenze, wurde 1714 Gouverneur von Kolberg, 1715 General der Cavallerie u. starb am 9. Januar 1723 in Kolberg. 2) Ulrich Gustav, Freiherr von S., geb. 1774 zu Groß-Wormsahten in Kurland, studirte in Königsberg u. Leipzig Julsprudenz u. wurde, nachdem er seit 1797 mehre andere öffentliche Ämter bekleidet hatte, 1818 Oberhofgerichtsrath, später zugleich Präsident der Provinzialgesetzgebungscommission in Mitau, wo er 1826 starb. Er gründete 1816 die Kurländische Gesellschaft für Literatur u. Kunst; gab 1806–9 die Taschenbücher Kuronia u. Wega heraus u. schr.: Ikonologie des jetzigen Zeitalters, Riga 1807; Malerische Wanderungen durch Kurland, 1809; Gedichte, Mitau 1812; Beiträge zur Geschichte des Kriegs 1813, 4 Hefte; Lebensblüthen, Hamb. 1816, 2 Bde.; Erinnerungen von einer Reise nach Petersburg im Jahr 1814, ebd. 1818, 2 Bde. Die Familie theilt sich in eine Märkische u. eine Schlesische Linie: A) Märkische Linie: Chef: 3) Graf Friedrich, Sohn des 1836 verstorbenen Grafen Karl, geb. 14. Mai 1834, ist preußischer Uhlanenoffizier. B) Schlesische Linie: Chef: 4) Graf August, Sohn des 1847 verstorbenen Grafen Theodor, geb. 8. Juni 1821, ist seit 1855 vermählt mit Alwine geb. Lachmann, verwittwete v. Roth.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»