Schmelztiegel


Schmelztiegel

Schmelztiegel, 1) Gefäß zum Schmelzen von Metallen od. zur Bereitung chemischer Präparate. Man nennt sie feuerfest, wenn sie den höchsten Hitzegrad ertragen, ohne zu schmelzen od. zu reißen. Feuerfeste S. fertigt man: a) aus Chamotte (s.d.) u. etwas frischem, feuerfestem Thon; b) aus feuerfestem Thon u. Sand; sie werden bes. zu Großalmerode in Hessen (Hessische od. Almeroder S.) aus gleichen Theilen Sand u. Thon gefertigt, sind nach unten verjüngt u. an der Mündung dreieckig; sie heißen auch Satztiegel, da 5–6 in einander stehend einen Satz bilden; c) aus 1 Theil feuerfestem Thon u. 3 Theilen Graphit (Graphittiegel, Ipser od. Passauer S.); diese nach unten verjüngten u. an der Mündung runden od. dreieckigen Tiegel sind zwar äußerst schwer schmelzbar (feuerbeständig), jedoch im offenem Feuer verbrennlich; sie eignen sich vorzüglich für Metalle, aber nicht zum Schmelzen von Salzen, welche durch die sehr poröse Masse hindurchfließen; d) aus Platin für chemische Zwecke; diese eignen sich nicht für Metalle, welche sich mit Platin legiren u. dasselbe durchlöchern, eben so zerstörend wirken schmelzende Alkalien, glühender Kohlenstoff, freies Chlor. Weniger feuerfeste S. fertigt man aus Pfeifenthon u. Talkerde, oft mit etwas Glas, Glätte od. Gyps, an einigen Orten in Hessen, in Waldenburg, Böhmischbrod etc.; ferner für chemische Zwecke aus Eisen, Silber u. Porzellan, letztere in Meißen, Elgersburg, Charlottenburg etc. Die von den Metallarbeitern benutzten S. heißen je nach der Größe Rothgießer (mit seitlichem Ausguß), halbe Rothgießer, Nößelte (Nößeltiegel) u. Halbe Nößelte. Oft stürzt man über den Inhalt eines Tiegels einen Decktiegel, od. füttert den Tiegel mit einem Brei von Stärkekleister u. Kohlenpulver aus (Kohlentiegel). Die irdenen S. werden auf der Töpferscheibe geformt, oft auch in einer Maschine gepreßt, indem ein Kern in die mit Thon versehene Form durch Hammerschläge od. durch eine eiserne Preßschraube eingetrieben wird; sie werden dann in einem Schmelztiegelofen gebrannt. An manchen Orten bilden die Verfertiger von feuerfesten S., Retorten, Muffeln etc. eine Innung der Schmelztiegelbrenner. Der Handel mit Passauer u. Hessischen S-n erstreckt sich auf Europa u. Amerika. 2) Der Tiegel an einem Schmelzofen, worin sich das geschmolzene Metall sammelt; 3) ein schmiedeeiserner, mit Sand u. Thon gefütterter Einguß für das geschmolzene Kupfer.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schmelztiegel — Schmelztiegel, Gefäße aus verschiedenem Material zur Ausführung von Schmelzungen, müssen hohe Temperaturen ertragen, ohne zu sintern und zu schmelzen, dürfen bei schroffem Temperaturwechsel nicht reißen und müssen hinreichende… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schmelztiegel — Schmelztiegel, Gefäße aus gebranntem Ton, in denen Metalle und andre Materialien geschmolzen werden. Zuweilen wird der Masse, aus welcher sie angefertigt werden, Graphit, Koke und andre ähnliche Stoffe beigegeben, um einen leichteren… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Schmelztiegel — Ein Schmelztiegel ist ein Tiegel, in dem Substanzen (meist Metalle) gemischt und geschmolzen werden. Schmelztiegel Die Metapher „melting pot“ wurde das erste Mal von Jean de Crèvecoeur in seinem 1782 erschienenem Essay Letters from an American… …   Deutsch Wikipedia

  • Schmelztiegel — Schmẹlz|tie|gel 〈m. 5〉 Tiegel zum Schmelzen von Metallen * * * Schmẹlz|tie|gel, der: Tiegel zum Schmelzen (von Metall, Glas o. Ä.): ein S. aus feuerfestem Ton; Ü Amerika – S. der Nationen. * * * Schmelztiegel,   meist schwach konisch gebautes… …   Universal-Lexikon

  • Schmelztiegel — Auffangbecken, Sammelbecken, Sammelstelle, Tummelplatz; (geh.): Sammelstätte. * * * Schmelztiegel→Sammelbecken …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Schmelztiegel — Schmẹlz·tie·gel der; 1 ein Topf zum Schmelzen von Metallen 2 ein Schmelztiegel (verschiedener Nationalitäten o.Ä.) ein Ort, an dem viele Leute aus veschiedenen Ländern zusammen leben und arbeiten …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Schmelztiegel — lydymo tiglis statusas T sritis fizika atitikmenys: angl. melting crucible; melting pot vok. Schmelztiegel, m rus. плавильный тигель, m; тигель для плавки, m pranc. chaudière, f; creuset à fondre, m; creuset de fusion, m …   Fizikos terminų žodynas

  • Schmelztiegel — Schmẹlz|tie|gel …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Schmelztiegel, der — Der Schmêlztiegel, des s, plur. ut nom. sing. ein irdenes Gefäß in Gestalt eines umgekehrten Kegels, Metalle darin zu schmelzen; Nieders. Smultpott …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Melting Pot — Ein Schmelztiegel ist ein Tiegel, in dem Substanzen (meist Metalle) gemischt und geschmolzen werden. Die Metapher „melting pot“ wurde das erste mal von Jean de Crèvecoeur in seinem 1782 erschienenem Essay Letters from an American Farmer verwendet …   Deutsch Wikipedia