Seifengabel


Seifengabel

Seifengabel (Bergb.), s.u. Seifenwerk.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Seifengabel — Die Seifengabel , auch Seufengabel, ist ein bergmännisches Werkzeug und wird zum Gezähe gezählt. Sie ist eine mehrzinkige meistens hölzerne Gabel und findet als wichtigstes Werkzeug im Seifenbetrieb, eine besondere Art des Abbaus von Erzen (Abbau …   Deutsch Wikipedia

  • Seifengabel, die — Die Seifengabel, plur. die n, in den Erzseifen, ein schmales Bret voller Löcher und mit hölzernen Zähnen, vermittelst desselben, als mit einem Siebe, das Grobe von dem Kleinen zu scheiden …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Gezähe — Schlägel und Eisen: Gezähe und Symbol des Bergbaus Gezähe, von ahd. gizouuun, zu zawen, gezawen – nützlich, förderlich sein[1], früher auch kurz Gezäh, ist die Bezeichnung des Bergmannes für alle Werkzeuge und Arbeitsgeräte, die er zur Berga …   Deutsch Wikipedia

  • Gemeine Figur — Schild Feld Schildhalter Schildhalter Panier (Schlachtruf) …   Deutsch Wikipedia

  • Schlackengabel — Landkreis Saalfeld Rudolstadt mit Schlackengabel Die Schlackengabel ist ein Werkzeug, das zum Arbeitswerkzeug der Hüttenleute gerechnet wird. Die Gabel ist aus Metall, vorwiegend zweizinkig, und dient zum Abheben der Schlacke nach dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Seifenwerk — Seifenwerk, eine Vorrichtung, um feinvertheilte Erze od. Metalle, z.B. Goldkörner (Seifengold) u. Zinnerze (Seifengraupen, Seifenzinn), wohl auch Edelsteine, durch Schlämmen od. Waschen aus der sie umgebenden Gebirgsart (Sand, Schiefer, Dammerde) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Abtreiben — Abtreiben, 1) (Jagdw.), aus einem Theil eines Jagdreviers alles Wild durch Vollendung des Treibens wegtreiben od. wegschießen; 2) vom alten Thiere, gegen die Zeit der Brunst, das Kalb nicht mehr bei sich dulden; 3) vom stärkern Hirsch, während… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Rosskamm — im Wappen von Helbedündorf Der Rosskamm oder Pferdestriegel ist als gemeine Figur in der Heraldik nicht häufig. Die Kammzinken können in unterschiedlicher Anzahl und gerade oder gebogen sein. Im Wappen von Schwarzburg Sondershausen und… …   Deutsch Wikipedia