Senarĭus


Senarĭus

Senarĭus (lat.), 1) etwas, was aus sechs Theilen, Gliedern etc. besteht; bes. 2) Vers, welcher aus sechs iambischen Füßen od. drei Dipodien (daher griech. Trimeter) besteht:


◡_– ◡_– | ◡_– ◡_– | ◡_ – ◡ ∪


z.B. Furorne cae | cus an rapit | vis acrior. Am reinsten erhält die Jamben der lyrische S. bei Catullus, während er bei Horatius sich mehr dem dramatischen S. nähert, welcher wieder entweder der tragische ist, wo in den ungleichen (1., 5., 9. Stelle) der Spondeus statt des Jambus erlaubt ist:


∪ – ◡_– | ∪ – ◡_– | 𮀞 – ◡ ∪


seltener andere Auflösungen; od. der komische, welcher größere Freiheiten im Auflösen der Jamben (selbst zu Daktylen u. Anapästen), z.B. ◡ ∪∪ ◡_– od. ∪ ∪∪ ◡_– etc., u. in der Cäsur genießt, nur in der letzten Stelle erhält er sich den Jambus gewöhnlich rein. Der satirische S. hielt die Mitte zwischen den beiden dramatischen.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.