Speckbank


Speckbank

Speckbank, beim Walfischfang eine erhöhete Bank am Schiffe, auf welcher der Walfischspeck mit einem großen langen Messer, Speckmesser, zerschnitten wird. Die größeren Stücken Speck, wie sie von dem Walfische losgehauen sind, werden mit eisernen Haken, Speckhaken, an langen Stangen od. an Stricken, Speckstricken, mittelst eines Haspels, Speckhaspel, in das Schiff gezogen.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Speckbank, die — Die Spêckbank, plur. die bänke, in dem Wallfischfange, eine Bank oder Erhöhung, auf welcher der Speck des Wallfisches zerschnitten wird …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Speckhaken — Speckhaken, s.u. Speckbank …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Speckhaspel — Speckhaspel, s.u. Speckbank …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Speckmesser — Speckmesser, 1) ein langes, schmales, sehr scharfes Messer, welches die Fleischer gebrauchen, den Speck zu zerschneiden; es gehört zu den Meisterstücken der Messerschmiede; 2) s.u. Speckbank …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Speckstrick — Speckstrick, s.u. Speckbank …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Wallfisch [1] — Wallfisch (Bartenwall, Balaena), Gattung aus der Ordnung der Walle u. der Familie der Bartenwalle, sie haben keine Rückenflosse; nur zwei Arten: A) Nordischer W. (B. mysticetus s. borealis); Aufenthalt: im Meer, gewöhnlich kalter Gegenden; um des …   Pierer's Universal-Lexikon