Sprungspinne


Sprungspinne

Sprungspinne (Salticus Latr, Attus Walcken.), Gattung der Springspinnen; von den acht Augen stehen die vier vorderen größeren in einer Reihe; dahinter rechts u. links ein sehr kleines u. hinter diesen ein sehr großes; diese Spinnen haschen die Beute im Sprung, hängen stets an einem Faden u. richten sich bisweilen auf, um sich umzusehen; Arten: Sloanische Spinne (S. Sloanii, Aranea sanguinolenta), schwarz, mit kleinem, rundlichem, blutrothem Unterleib, safrangelben Vorderschenkeln; Gaucklerspinne (S. scenicus), schwarz, mit weißen Querbinden, Weibchen mit weißen, Männchen mit weißgeringelten Beinen, 21/2–3 Linien lang; gemein an sonnigen Treppen, Wänden, Fenstern; Ameisensprungspinne (S. formicarius, Attus f.) u. v. a.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Saltĭcus — Saltĭcus, so v.w. Sprungspinne …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Springspinnen — (Hüpf od. Tigerspinnen, Saltigradae), Abtheilung der spinnenden Spinnen; die acht Augen bilden ein großes Viereck, die vier vordersten laufen in einer Linie quer über die Brust weg; die Füße sind zum Laufen, aber auch zum Springen eingerichtet,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Treppensprungspinne — Treppensprungspinne, so v.w. Gauklerspinne, s.u. Sprungspinne …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gauklerspinne — Gauklerspinne, s.u. Sprungspinne …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Jägerspinnen — Jägerspinnen, Spinnen, welche kein Netz machen, sondern im Sprunge ihre Beute erhaschen; Wolfs od. Luchsspinne (Lycosa), Tigerspinne (Attus) u. Sprungspinne (Salticus) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Harlekin — Har|le|kin [...ki:n] der; s, e <über fr. harlequin aus gleichbed. it. arlecchino, dies zu altfr. maisnie Hellequin »Hexenjagd; wilde lustige Teufelsschar« (Herkunft unsicher)>: 1. Hanswurst, Narrengestalt [der ital. Bühne]. 2.… …   Das große Fremdwörterbuch