Staubfaden


Staubfaden

Staubfaden (Bot.), so v.w. Filamentum (s.d.).


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Staubfaden — Staubfaden, s. Staubgefäße …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Staubfaden — Staubfaden, s. Staubgefäße …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Staubfaden — ⇒ Filament …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • Staubfaden — ↑Filament …   Das große Fremdwörterbuch

  • Staubfaden — Schematische Darstellung einer perigynen Blüte mit oberständigem Fruchtknoten: 1. Blütenboden/Receptaculum 2. Kelchblätter/Sepalen 3. Kronblätter/Petalen 4. Staubblätter/Stamina 5. Fruchtblätter/Karpelle Das Staubblatt, Staubgefäß oder Stamen… …   Deutsch Wikipedia

  • Staubfäden — Schematische Darstellung einer perigynen Blüte mit oberständigem Fruchtknoten: 1. Blütenboden/Receptaculum 2. Kelchblätter/Sepalen 3. Kronblätter/Petalen 4. Staubblätter/Stamina 5. Fruchtblätter/Karpelle Das Staubblatt, Staubgefäß oder Stamen… …   Deutsch Wikipedia

  • Staubfaden — Staub|fa|den 〈m. 4u〉 unterer Teil des Staubblattes, der den Staubbeutel mit der Blütenachse verbindet; Sy Filament (1) * * * Staub|fa|den, der <meist Pl.> (Bot.): einem Faden ähnlicher Teil in der Blüte, der den Staubbeutel trägt; ↑… …   Universal-Lexikon

  • Staubfaden — Staub: Mhd., ahd. stoup ist eine nur dt. Substantivbildung zu dem unter ↑ stieben behandelten Verb (anders gebildet sind niederl. stof »Staub« und das untergegangene mhd. stüppe, ahd. stuppi »Staub«, vgl. got. stubjus »Staub«). »Staub« bedeutet… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Staubfaden — Staub|fa|den (Botanik) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Staubfaden, der — Der Staubfaden, des s, plur. die fäden, in den Blumen der Gewächse, ein Faden ähnlicher Theil, welcher den Staubbeutel trägt, Filamentum Linn …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart