Stein der Weisen


Stein der Weisen

Stein der Weisen (Philosophischer Stein, Lapis philosophicus), seit Aristoteles, vorzüglich nach dem 5. Jahrh., nach der Meinung der Alchemisten u. Kabbalisten eine Materie (Materia prima), od. ein allgemeines Auflösungsmittel (Menstruum universale), welches den Urstoff aller Dinge enthalten, Alles in seine Bestandtheile auflösen, alle Krankheiten entfernen, die Menschen verjüngen u. unsterblich machen u. die unedlen Metalle in Gold verwandeln sollte, weshalb auch das Gold oft der s.d. W. genannt wird, s.u. Alchemie. Der s.d. W. zweiter Ordnung sollte die unedlen Metalle in Silber verwandeln. Die Orientalen fabeln viel von ihm, so wird in Indien erzählt, daß einst bei einem Elephanten des Schir Schah, welcher durch den Fluß Soang in Indien gegangen war, die Fußkette desselben sich in Gold verwandelt habe. Man sagte sogleich, daß die Kette den s.d. W. berührt haben müßte, u. das ganze Heer hielt an u. brachte jeden Stein mit Eisen in Berührung, doch ohne Erfolg. Ein Grasschneider fand aber endlich den s.d. W. wirklich, denn augenblicklich wurde das mit ihm in Berührung gebrachte Eisen Gold, aber eben so schnell flog der s.d. W., Fisch geworden, wieder ins Wasser; der erzürnte Sultan aber ließ den Grasschneider hinrichten. Natürlich war dieser Stein Geheimniß, u. zwar wegen seiner Wichtigkeit das größte (daher Secretum secretorum), auf dessen Aufsuchung von Vielen Lebenszeit u. Lebensgut gewendet wurde, ohne daß er gefunden worden wäre. Der Wahn entstand wahrscheinlich aus der Einbildung, daß in den Steinen geheime Kräfte schlummern, wie es schon von dem Pseudo-Orpheus ein Gedicht (Lithika) über diese Kräfte gibt. Vgl. Krug, Vorlesungen über den s.d. W., in seinen universalphilosophischen Vorlesungen 1831.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Stein der Weisen — Der Alchemist beim Suchen nach dem Stein der Weisen (1771), Joseph Wright of Derby Als den Stein der Weisen (lat.: Lapis philosophorum; arab.: El Iksir, daraus im Deutschen „Elixier“) – oder auch den Azoth – bezeichneten die Alchemisten seit der… …   Deutsch Wikipedia

  • Stein der Weisen — Stein der Weisen, s. Alchimie …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Stein der Weisen — Stein der Weisen, s. Alchimie …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Stein der Weisen — Stein der Weisen, siehe Alchymie …   Damen Conversations Lexikon

  • Stein der Weisen — Stein der Weisen, s. Alchemie …   Herders Conversations-Lexikon

  • Stein der Weisen — Wunderwaffe; Allheilmittel; Wundermittel; Panazee; Patentlösung; Patentrezept * * * Stein der Wei|sen; Syn.: Elixier, Philosophenstein: in der Alchemie Bez. für einen magischen (festen oder fl.) Stoff, der dem Alchemisten die Fähigkeit zur… …   Universal-Lexikon

  • Der Stein der Weisen oder Die Zauberinsel — ist eine Oper (genauer ein Singspiel). Das Libretto stammt von Emanuel Schikaneder Inhaltsverzeichnis 1 Entstehungs und Rezeptionsgeschichte 2 Personelle Parallelen zwischen dem Stein der Weisen und der Zauberflöte …   Deutsch Wikipedia

  • Stein der Weisen (Begriffsklärung) — Stein der Weisen hat folgende Bedeutungen: Als Stein der Weisen bezeichneten Alchemisten eine Substanz, von der sie behaupteten, dass man mit ihr unedle Metalle in Gold oder Silber verwandeln könne. Der Stein der Weisen oder Die Zauberinsel… …   Deutsch Wikipedia

  • Der Stein der Weisen —   Als »Stein der Weisen« bezeichnet man sprachlich gehoben die Lösung aller Rätsel, Probleme: Ich habe zwar nicht den Stein der Weisen gefunden, aber ich weiß einen Weg, wie wir das Schlimmste verhindern können. In der Alchimie des Mittelalters… …   Universal-Lexikon

  • Der Stein der Weisen. — См. Философский камень …   Большой толково-фразеологический словарь Михельсона (оригинальная орфография)