Sterbekleid


Sterbekleid

Sterbekleid, Oberkleid, welches einem Verstorbenen bei der Beerdigung angezogen wird; ist es weit, so heißt es Sterbehemd od. Sterbekittel.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sterbekleid — * Et hô det Stärfklîd un. (Siebenbürg. sächs.) – Frommann, V, 526, 288. Von zerbrechlichen Sachen in den Händen der Kinder. [Zusätze und Ergänzungen] 2. Das Sterbekleid macht man ohne Taschen. It.: L ultimo vestito ce lo fanno senza tasche.… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Sterbekleid — Stẹr|be|kleid, das (geh.): Sterbehemd …   Universal-Lexikon

  • Sterbekleid, das — Das Stêrbekleid, des es, plur. die er, diejenige lange Bekleidung, mit welcher eine Leiche in den Sarg gelegt wird; im gemeinen Leben der Sterbekittel, in einigen Gegenden der Mark die Badekappe …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Carl Ludwig Nietzsche — (* 10. Oktober 1813 in Eilenburg, Sachsen; † 30. Juli 1849 in Röcken, Sachsen Anhalt) war ein protestantischer Pfarrer und der Vater des Philosophen Friedrich Nietzsche …   Deutsch Wikipedia

  • Sterbehemd — Sterbehemd, s.u. Sterbekleid …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Todtenbestattung — Todtenbestattung, die Behandlung einer Leiche vom Eintritt des Todes bis zum feierlichen Hinbringen zu ihrer Ruhestätte. Weil fast alle Völker an eine Fortdauer nach dem Tode glaubten u. dieselbe meist od. doch mit auf den Körper bezogen, so war… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Abnet — Abnet, 1) bei den Juden der Gürtel um die Lenden, welcher das Sterbekleid, einen weißleinenen Rock, zusammenhält, den sie am langen Tage u. am Neujahrstage anlegen; 2) Leibgürtel der frühern christlichen Priester …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Badekappe, die — Die Badekappe, plur. die n, eigentlich ein langes leinenes Kleid, darin zu baden. In Niedersachsen bedeutet es auch ein langes nesseltuchenes Sterbekleid …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Kleid, das — Das Kleid, des es, plur. die er, Diminut. das Kleidchen, Oberd. Kleidlein. 1. In der weitesten und ohne Zweifel eigentlichsten Bedeutung, alles was einen andern Körper zu seiner Erhaltung oder Zierde bedecket, die Bekleidung; in welchem Verstande …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Todtenkleid, das — Das Todtenkleid, des es, plur. die er, das Kleid, welches man einem Verstorbenen anzulegen pflegt, ihn darin zu begraben; das Sterbekleid, im Osnabrück Heinenkleed, verderbt Hemdekleed, richtiger Hünenkleed, von Hüne ein Todter. Es ist von dem… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart