Stipendĭum


Stipendĭum

Stipendĭum (lat.), 1) Sold, Löhnung der Soldaten; er wurde in den ältesten Zeiten Roms von den Tribus gegeben, da jede derselben ihr bestimmtes Contingent stellen u. erhalten mußte; seit 406 v. Chr. übernahm ihn die Staatskasse; 2) die Vermögenssteuer der von den Römern besiegten Völker, da sie zunächst als Contribution zur Zahlung des Soldes der Soldaten erhoben wurde; nachher 3) überhaupt die von Provinzialen zu bezahlenden regelmäßigen Steuern: daher Stipendiarii, so v.w. Steuerpflichtige; 4) Unterstützungsgeld für Studirende, welche entweder aus Staatskassen od. aus Privatfonds gezahlt werden, meist nur auf eine kürzere Zeit. Sie haben bisweilen die Namen ihrer Stifter, u. bei einigen, bes. wenn sie bedeutend sind, haben die Empfänger (Stipendiaten) öffentliche Reden zu halten, ein jährliches Examen zu bestehen etc. Familienstipendia sind solche, deren Empfänger entweder näher od. ferner der Familie des Stifters angehören müssen; zur Erlangung derselben gehört daher ein genealogischer Nachweis, welcher entweder eigends damit beauftragten öffentlichen Behörden od. einem besonders bestellten Mitgliede der Familie (Collator), gewöhnlich dem Senior derselben, zu liefern ist. Vgl. Stipendienlexikon von u. für Deutschland, Lpz. 1805; 5) Unterstützung, welche viele Katholiken ihren Geistlichen geben, damit diese ihrer im Gebet der Messe gedenken, daher Meßstipendium.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Stipendium — Stipendium …   Deutsch Wörterbuch

  • STIPENDIUM — a STIPE dictum, quod aes quoque stipem dicebant: Nam quod asses librae pondo erant, qui acceperant maiorem numerum, non in arca ponebant, sed in aliqua cella stipabant. M. Vatro de L. L. l. 4. et verbo pendo, quasi Stipipendium, quod ante nummum… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Stipendium — Sn finanzielle Unterstützung erw. fach. (16. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus l. stīpendium Unterstützung, (auch: Steuer, Tribut) , zu l. stips (stipis) f. Geldbeitrag, Gabe, Spende, Gebühr , zu l. stīpāre füllen , und l. pendere (pēnsum) zahlen,… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Stipendium — »Stiftung; Geldbeihilfe (insbesondere für Studierende)«: Das seit dem 16. Jh. bezeugte Fremdwort wurde im Bereich der Schulsprache aus lat. stipendium »Steuer, Abgabe; Sold; Unterstützung« übernommen. Es handelt sich bei dem lat. Wort um eine… …   Das Herkunftswörterbuch

  • stipendium — ● stipendium nom masculin (latin stipendium) Impôt de répartition qui frappait les provinces romaines et dont le montant était fixé annuellement par Rome …   Encyclopédie Universelle

  • Stipendium — (lat., »Zoll, Sold«), Geldbeihilfe, namentlich an Studierende, aus staatlichen oder Stiftungsmitteln. Über Höhe und Dauer des Bezuges, Eigenschaften der Empfänger (Fakultäts , Landes oder Provinzial , Familienstipendien etc.) etc. entscheiden die …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Stipendium — Stipendĭum (lat.), Sold, Löhnung; Gelder zur Unterstützung Studierender (Stipendiāten) auf bestimmte Zeit aus milden Stiftungen, Staats oder Stadtkassen etc …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Stipendium — Stipendium, lat., Sold, Tribut, Abgabe; Unterstützungsgelder für Studierende; Meßstipendien s. Messe …   Herders Conversations-Lexikon

  • stipendium — index campaign, pay Burton s Legal Thesaurus. William C. Burton. 2006 …   Law dictionary

  • Stipendium — Ein Stipendium ist eine finanzielle Unterstützung für Künstler, Sportler, Schüler, Studenten oder Jungwissenschaftler (die dann als Stipendiaten bezeichnet werden) und ist als solches ein wesentliches Element der Begabtenförderung. Des Weiteren… …   Deutsch Wikipedia