Striegel [1]


Striegel [1]

Striegel, 1) Werkzeug, womit bei Pferden u. auch wohl beim Rindvieh der Schmutz der Haut aufgerieben u. abgekratzt wird; es besteht aus einem viereckigen Stücke Blech, auf dessen unterer Seite mehre gezahnte Streifen Blech parallel befestigt sind u. an dessen einer Seite ein hölzerner Griff ist. Die Zähne dieser Blechstreifen werden mit einem besonderen Werkzeuge (Striegelhaueisen) verfertigt; 2) ein schmales, langes Stück Feld; 3) der Abzug an einem Teiche, s.u. Teich; daher Striegelgerinne, Striegelbaum, Striegelschacht, Striegelzapfen etc. s.u. Teich; 4) der Zapfen womit das Loch im Gefällkasten des Waschherdes verstopft wird, wenn kein Wasser auf den Herd laufen soll; 5) die Eierpäckte von Heuschrecken, s.d.; 6) s. Nebenpflanzentheile B) p) cc) ccc).


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Striegel — bezeichnet: ein Handwerkszeug zur Tierpflege, das meistens bei Pferden eingesetzt wird Striegel (Tierpflege). eine Landmaschine zur Unkrautbekämpfung und Bodenlockerung, siehe Hackstriegel und Egge (Landtechnik) ein Verschlussorgan von kleinen… …   Deutsch Wikipedia

  • Striegel [2] — Striegel, Victor, so v.w. Strigel …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Striegel — Striegel, eine breite Bürste mit Lederriemen auf dem Rücken als Handgriff; auch Eisenblechplatte mit gezähnelten Rippen und Holzgriff zum Reinigen der Bürsten und zur Zerteilung grober Schmutzborken auf der Haardecke der Pferde und Rinder.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Striegel — Striegel, mit gezähnten Rippen besetzte Eisenblechplatte nebst Holzgriff zum Reinigen der größern Haustiere …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Striegel — Sm per. Wortschatz fach. (8. Jh.), mhd. strigel, ahd. strigil Entlehnung. Entlehnt aus l. strigilis Schabeisen (zu l. stringere streichen usw. ).    Ebenso nfrz. étrille, nschw. strigel, nnorw. strigle; strikt. lateinisch l …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Striegel — ↑ streichen …   Das Herkunftswörterbuch

  • Striegel — und Streu thun mehr als Heu. (Westf.) – Boebel, 139; Lohrengel, II, 630; Wunderlich, 9. Wenn Reinlichkeit das gute Futter auch nicht ersetzt oder übertrifft, so wirkt sie doch zum Gedeihen der Thiere und zur Steigerung ihres Nutzens wesentlich… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Striegel — Strie|gel 〈m. 5〉 harte Bürste od. gezähntes Gerät mit Handgriff zum Reinigen des Fells der Haustiere (PferdeStriegel) [<mhd. <ahd. strigel, strigil <lat. strigilis „Schabeisen“; zu stringere „streichen“] * * * Strie|gel, der; s, : a)… …   Universal-Lexikon

  • Striegel — Berufsübername zu mhd. strigel »Striegel« für einen Pferde , Stallknecht oder Übername für einen rauen, kratzbürstigen Menschen. Hilprant Strigel ist a. 1392 in Nürnberg bezeugt …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Striegel — Strie|gel, der; s, <lateinisch> (Gerät mit Zacken; harte Bürste [zur Pflege des Pferdefells]) …   Die deutsche Rechtschreibung