Stuhl


Stuhl

Stuhl, 1) Sitz für eine Person mit einer Rückenlehne, welche aus zwei Seitenstücken u. einem Querstück (Kopfstück) in der Mitte besteht. Der eigentliche Sitz des S-es ist meist gepolstert u. das Polster mit Leder od. einem eleganten Stoffe überzogen, od. man bindet bes. Decken (Stuhlkappen) über das Polster. Der Armstuhl hat eine niedrigere Rückenlehne u. ausgeschweifte Seiten- od. Armlehnen; beim Lehnstuhl reicht die Rückenlehne über den Kopf des Sitzenden; bei dem Großvater- (Backen-, Kröpel-) stuhle hat die Rückenlehne vorstehende Backenlehnen zum Anlehnen der Backen; am Feldstuhle ist das hölzerne od. eiserne Gestell zum Zusammenlegen eingerichtet u. oben mit Leder bespannt. Gartenstühle von Holz sind einfach u. lassen ich oft auch zusammenklappen; nach der Belegung des Sitzes sind die Stroh-, Rohr- u. Holzstühle benannt. Ein Armstuhl, dessen Lehne zurückgeschlagen u. welcher so zum darauf Legen u. zum Sitzen gebraucht werden kann, bes. für Kranke., heißt Bettsessel, Schlafstuhl (Chaise longue). Von den Stühlen der Alten s. Sella; 2) der Sitz d Meisters vom Stuhl, s. Freimaurerei; daher 3) so v.w. maurerische Behörde in einer Loge; 4) der Sitz eines weltlichen od. geistlichen Regenten, eines Richters od. Gerichts, vgl. Dingestuhl; 5) so v.w. Sitz, z. B Beicht-, Bet-, Lehr-, Predigt-, Kirchenstuhl: 6) so v.w. Nachtstuhl; 7) so v.w. Stuhlgang; 8) ein Gestell, z.B. Dachstuhl (s. Dach I. C), Glocken-, Webstuhl; 9) das Holzwerk eines Hauses bis an das Dach; 10) so v.w. Säule od. ein stehendes Stück Zimmerholz; 11) so v.w. Schienenstuhl; 12) ein ausstehendes Capital; 13) der Boden od. untere fleischige Theil der Artischocken; 14) in Siebenbürgen (s.d.) ein Gerichtsbezirk od. Amt, in welche das Szekler- u. Sachsenland eingeteilt wird; 15) in Halle a. d. S. die Ein- u. Abteilungen der Saalbrunnen. So wird z.B. der deutsche Brunnen in 32 S. getheilt, ein Stuhl = 4 Quart = 48 Pfannen. Jede Pfanne wird in der Besetzung auf 5 Zober = 40 Eimer = 480 Kannen Hallisches Gemäß gerechnet.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Stuhl — (von althochdeutsch stuol = Sitz, Thron (8. Jh.)) steht für: Stuhl (Möbel), Sitzmöbel im übertragenen Sinn eine Bezeichnung für ein Amt: in der katholischen Kirche der Heilige Stuhl im Hochschulwesen der Lehrstuhl in der Freimaurerei der… …   Deutsch Wikipedia

  • Stuhl — Stuhl: Das gemeingerm. Substantiv mhd., ahd. stuol, got. stōls, engl. stool, schwed. stol gehört zu den Nominalbildungen des unter ↑ stehen dargestellten Verbs und bedeutet eigentlich »Gestell« (vgl. das verwandte lit. pa stõlas »Gestell,… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Stuhl — Sm std. (8. Jh.), mhd. stuol, ahd. stuol, as. stōl Stammwort. Aus g. * stōla m. Stuhl , auch in gt. stols, anord. stóll, ae. stōl, afr. stōl. Ableitung zu stehen wie (nicht notwendigerweise urverwandt) lit. pastõlas Gestell , akslav. stolŭ Stuhl …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Stuhl — der; [e]s, Stühle (auch kurz für Stuhlgang); elektrischer Stuhl; der Heilige, der Päpstliche Stuhl {{link}}K 150{{/link}} …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Stuhl [1] — Stuhl, Sitzmöbel, kommt bei den Alten als sella, diphros in verschiedener Form vor, teils mit Lehnen, teils ohne solche. Die der letztern Art ruhten entweder auf vier senkrechten Füßen, oder hatten sägebockartig gestellte Füße. Antike Sessel und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Stuhl — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • Sessel Bsp.: • Setz dich auf diesen Stuhl! • Ich brauche neue Stühle für mein Büro …   Deutsch Wörterbuch

  • Stuhl [2] — Stuhl, soviel wie Webstuhl; s. auch Dachstuhl …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Stuhl [3] — Stuhl, früher Bezeichnung gewisser hoher Gerichtsbarkeiten, z. B. Schöppenstuhl; in Siebenbürgen früher soviel wie Amtsbezirk (daher Stuhlrichter etc.) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Stuhl — Stuhl, in der Bibel s.v.w. Thron; daher Päpstl. S., die päpstl. Regierung (s. Römische Kurie); dann früher Name gewisser hoher Gerichtsbarkeiten, z.B. Schöppen S; Stuhlgericht, s.v.w. Femgericht; Stuhlherr, Gerichtsherr; Stuhlrichter (s.d.).… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Stuhl — Stuhl, allbekanntes Hausgeräthe; figürlich wurde es früh in ähnlichem Sinne gebraucht wie heute das Wort Bank und bezeichnet hohe Gerichtsbarkeit z.B. Schöppen S., dann S. gerichte (soviel als Gerichtsbezirk im Lande der Szekler und Sachsen).… …   Herders Conversations-Lexikon