Tajo [1]


Tajo [1]

Tajo, 1) (bei den Portugiesen Tejo, bei den Alten Tagus), einer der Hauptflüsse der Pyrenäischen Halbinsel, entspringt aus der Quelle Fuente de Abrega am Westabhange der Muela de S. Juan in der Serrania de Cuenca in Spanien, ist bis zu seiner Vereinigung mit dem vom Plateau von Molina herabkommenden Rio Gallo ein unbedeutender Fluß, durchfließt dann die fruchtbare Ebne der Alcarria, die Neucastilische Steppe, hernach bei Toledo die Montes de Toledo durchbrechend eine romantische, tiefe Felsschlucht, tritt von Cebella an in ein weites Thal, durchbricht bei Almaraz die westliche Kette des Estremadurischen Scheidegebirges u. nimmt dann nach Übertritt über die portugiesische Grenze den Namen Tejo an; bis hierher bildet er viele Stromschnellen u. Strudel (der berühmteste Strudel ist die Olla de Bolarque unterhalb der Mündung des Guadiela). Als Tejo wird er zum eigentlichen Strome, trägt von Villavelha an, aber nur bei hohem Wasserstande, flache Barken, während die regelmäßige Schifffahrt erst bei Abrantes beginnt, u. theilt sich unterhalb Salvaterra in zwei Hauptarme (den Neuen T. u. Mardel-Pedro) u. viele Nebenarme, welche das sumpfige Marschland der Lizirias do Tejo einschließen u. in die Bai von Lissabon münden, aus welcher sie sich durch den Kanal der Entrada do Tejo in den Atlantischen Ocean ergießen. Die gesammte Länge des Stromes beträgt 120 Meilen, wovon 78 auf Spanien kommen. Die bedeutendsten Nebenflüsse sind von Osten nach Westen rechts der Jarama, Alberche, Tietar, Alagon u. Zezere; links der Guadiela, Rio del Monte, Salor u. Sorraya. 2) Fluß auf der Philippinen-Insel Manila, mündet nach einem Lauf von 60 Meilen in den Stillen Ocean.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tajo — Tajo/Tejo Der Tajo durch Toledo, SpanienVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt …   Deutsch Wikipedia

  • tajo — sustantivo masculino 1. Corte, generalmente profundo, hecho con un instrumento cortante: Le hizo un tajo en una pierna. 2. Corte profundo y casi vertical en el terreno, como el que se forma a causa de un río: El río corre entre profundos tajos. 3 …   Diccionario Salamanca de la Lengua Española

  • Tajo —   [ taxo] der, portugiesisch Tejo [ tɛʒu], längster Strom der Iberischen Halbinsel, 1 007 km, Einzugsgebiet rd. 80 000 km2 (zwei Drittel davon in Spanien); entspringt in rd. 1 800 m über dem Meeresspiegel am Westhang der Montes Universales… …   Universal-Lexikon

  • tajo — (De tajar). 1. m. Corte hecho con instrumento adecuado. 2. Sitio hasta donde llega en su faena la cuadrilla de operarios que trabaja avanzando sobre el terreno; como la de mineros, segadores, taladores, etc. 3. tarea (ǁ trabajo que debe hacerse… …   Diccionario de la lengua española

  • Tajo [2] — Tajo, Jägerruf, um auf einen Hirsch aufmerksam zu machen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Tajo — (spr. tācho, portug. Tejo, im Altertum Tagus), der längste Fluß der Pyrenäischen Halbinsel (s. Karte »Spanien und Portugal«), entspringt in 1593 m Höhe am Westabhang der Muela de San Juan in der spanischen Provinz Teruel, fließt anfangs… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Tajo — (spr. cho), in Portugal Tejo, im Altertum Tagus, längster Strom der Pyrenäischen Halbinsel, entspringt in der span. Prov. Teruel an der Muela de San Juan, fließt in der Hauptrichtung nach SW., mündet nach 910 km (130 km bis Abrantes schiffbar) in …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Tajo — (Tacho), portug. Tejo, bei den Alten Tagus, Hauptfluß der pyrenäischen Halbinsel, entspringt auf der Sierra von Albarracin, strömt nach Westen, nimmt während seines Laufes 20 Nebenflüsse auf, erreicht bei Abrantes Portugal u. fällt bei Lissabon,… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Tajo — [tä′hō΄] Sp. name for TAGUS …   English World dictionary

  • Tajo — Estuario del Tajo redirecciona aquí, para ver acerca de este término, véase: Mar de la Paja. Tajo …   Wikipedia Español