Taurien


Taurien

Taurien, 1) südlichstes Gouvernement im Europäischen Rußland, zwischen dem Schwarzen u. Asowschen Meere, Cherson, Jekaterinoslaw u. den Donischen Kosacken, Kaukasien u. Tscherkessien, mit dem Kertsch-Jenikalé'schen Stadtgouvernement 11351 QM., 609,000 Ew., Tataren, Russen, Nogaier (welche die sogenannte Kleine Tatarei bewohnen), Griechen, Armenier, Juden, Zigeuner. Beschäftigung: Viehzucht (Pferde, von besonderer Güte, hält Mancher wohl auf 3–500; Trampelthiere, man benutzt ihre Milch u. Haare, Büffel als Zugthiere, Schafe, doch nicht mit seiner Wolle, Ziegen, um der Felle willen, Tauben); Fischerei am Dnepr u. am Meere sehr ergiebig, Ackerbau des an vielen Orten salzigen Bodens willen nur schwach, oft durch Heuschreckenzüge gestört, früher aber sehr ausgebreitet; Gartenbau: Gemüse, Melonen, Hülsenfrüchte, Handelsgewächse; Obstzucht nur hier u. da, dann aber sehr ergiebig an gewöhnlichen u. südlichen Früchten; Weinbau, die beste Sorte des Weins heißt Sudak, u.a. Jagdbares Wild, so wie Waldungen gibt es wenig. Viele Binnenseen geben Salz, zum Theil wird es durch die Sonne bereitet, Naphthaquellen, viel Salpeter, auch Steinkohlen, edle Steine werden gefunden. Kunstfleiß wenig, man fertigt Leder, einige gewebte Zeuge, Caviar, Fischleim u. v. a.; der Handel vertreibt Landeserzeugnisse, Salz, etwas Getreide, Häute, Wolle, Wachs, u. nimmt Baumwolle u. daraus verfertigte Waaren, Wein, Branntwein u.a.; Häfen: Simferopol, Kercz, Kassa u.a.; Klima überall mild, auf einigen Bergen Schnee, welcher fast bis in den Sommer währt. Eintheilung in die Taurische Halbinsel, in die Nogaische Steppe u. das Kertsch-Jenikalé'sche Stadtgouvernement. Früher gehörte auch das Land der Tschernomorischen Kosacken od. der Kosacken vom Schwarzen Meere dazu, welches gegenwärtig für sich besteht. 2) Die Taurische Halbinsel, s. Krim.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Taurien — (russisch: Таврия) ist die frühere Bezeichnung der Halbinsel Krim. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 1.1 Antike 1.2 Neuzeit 1.3 20. Jahrhundert …   Deutsch Wikipedia

  • Taurien — Taurien, die 1540 Quadrat M. große, von 380,000 Ew. bewohnte russische Statthalterschaft, welche außer der sich in das schwarze Meer hineinerstreckenden Halbinsel Krimmo der dem eigentlichen Taurien, die im N. der Krimm liegende krimmsche oder… …   Damen Conversations Lexikon

  • Taurĭen — Taurĭen, das südlichste neuruss. Gouvernement, umfaßt die Halbinsel Krim und einen Teil des Festlandes, wird im S. vom Schwarzen und Asowschen Meer, im W. vom Gouv. Cherson, im N. und O. von Jekaterinoslaw begrenzt und hat ein Areal von 63,446,9… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Taurien — Taurĭen, Gouvernement im südl. Rußland, zu den neuruss. Gouvernements gehörig, besteht aus der Halbinsel Krim (s.d.) oder T. im engern Sinne und dem Steppenland nördl. davon, am Asowschen und Schwarzen Meere, 63.447 qkm, 1.447.790 E., darunter… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Taurien — Taurien, Gouvern. in Südrußland, umfaßt die Krim (s. d.) u. die nogaische Steppe zwischen dem Dniepr und dem asowschen Meere, ist 1150 QM. groß, zählt 570000 E., der Mehrzahl nach mohammed. Tataren; Hauptst.: Simferopol …   Herders Conversations-Lexikon

  • Taurien — Tauri|en,   russisch Tạwrija, Tawrịda, in Russland inoffizielle Bezeichnung für die Halbinsel Krim; vom 19. bis Anfang des 20. Jahrhunderts umfasste Taurien zusätzlich Teile der im Norden angrenzenden Steppengebiete des Taurischen… …   Universal-Lexikon

  • Taurien — Tau|ri|en (früheres russisches Gouvernement) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Gouvernement Taurien — Wappen des Gouvernements Karte aus 1822 (Russisch Französisch) Das Gouvernement …   Deutsch Wikipedia

  • Tawria — Taurien (russisch: Таврия) ist die frühere Bezeichnung der Halbinsel Krim. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 1.1 Antike 1.2 Neuzeit 1.3 20. Jahrhundert 2 Siehe auch …   Deutsch Wikipedia

  • Tawrija — Taurien (russisch: Таврия) ist die frühere Bezeichnung der Halbinsel Krim. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 1.1 Antike 1.2 Neuzeit 1.3 20. Jahrhundert 2 Siehe auch …   Deutsch Wikipedia