Tellereisen


Tellereisen

Tellereisen, Fangeisen zum Fange der Füchse, Marder, Fischottern, Wiesel u. Raubvögel; es besteht aus zwei aus einander zu schlagenden Bogen, welche von einer Feder heftig zusammengeschlagen werden; unter dem Bogen ist ein Teller von Eisenblech beweglich angebracht, so daß bei der geringsten Berührung der die Feder zurückhaltende Federhaken gelöst wird u. die Feder den Bügel abzieht. Über dem Teller wird ein Köder so aufgehängt, daß das Wild auf den Teller treten muß, wenn es den Köder bequem fassen will, u. dadurch zwischen den Bügeln gefangen wird. Sie sind nach dem Wilde von verschiedener Größe; die größeren haben gezahnte Bügel. Gut ist es, eine Schleppe zum T. anzuwenden. An eine Schnur wird nämlich ein Köder befestigt u. dieselbe um das T. (auch um den Schwanenhals od. Fuchsangel) eine Strecke herumgeschleift; von Zeit zu Zeit auch etwas davon fallen gelassen u. endlich an das T. hingeschleppt, damit der Fuchs od. das andere Jagdthier, welches man fangen will, zu dem Eisen gelockt wird.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tellereisen — in gespanntem und ausgelöstem Zustand …   Deutsch Wikipedia

  • Tellereisen — (Tritteisen), Fangeisen mit einer rundlichen, tellerförmigen, in einem Kranz b b (Fig. 1) befestigten Brett (Teller c), das die Bügel a auseinander hält, indem es zwischen diese mittels der Stellhaken eingeklemmt wird. Tritt das Wild auf den… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Tellereisen — Tellereisen, auch Tritteisen, eiserne Raubtierfalle [Abb. 1856], deren Aufstellung mittels eines zwischen den niedergebogenen Bügeln [b] eingespannten Tellers [a] erfolgt, bei dessen Berührung die Bügel durch Federkraft zusammenschlagen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Tellereisen — Tellereisen,das:⇨Fangeisen …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Tellereisen — Tẹl|ler|ei|sen 〈n. 14〉 tellerförmige Tierfalle, Schlageisen; Sy Tritteisen * * * Tẹl|ler|ei|sen, das (Jagdw.): aus zwei Bügeln u. einer tellerförmigen Platte bestehendes Fangeisen. * * * Teller|eisen,   Tritt|eisen, Jagdkunde: eiserne… …   Universal-Lexikon

  • Tellereisen — Tẹl|ler|ei|sen (Fanggerät für Raubwild) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Tellereisen, das — Das Têllereisen, des s, plur. ut nom. sing. eine Art Fangeisens, welches auf allerley Raubthiere gestellet wird, und aus einer Maschine mit zwey Federn, zwey Biegeln und einem Teller von breitem Bleche bestehet; das Tritteisen …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Fangeisen — Tellereisen Tellereisen in gespanntem und ausgelöstem Zustand …   Deutsch Wikipedia

  • Begehungsscheininhaber — Der November, Joachim von Sandrart, Öl auf Leinwand, 1643 Traditionelle Jäger in Kenia Jagd bezeichnet das Aufsuchen, Nachstellen, Fangen, Erlegen und Aneigne …   Deutsch Wikipedia

  • Bejagen — Der November, Joachim von Sandrart, Öl auf Leinwand, 1643 Traditionelle Jäger in Kenia Jagd bezeichnet das Aufsuchen, Nachstellen, Fangen, Erlegen und Aneigne …   Deutsch Wikipedia