Tetraëder


Tetraëder

Tetraëder (v. gr.), 1) ein von 4 Dreiecken begrenzter Körper, jede dreiseitige Pyramide (s.d.). A) Im T. kann man jede Grenzfläche als Grundfläche ansehen. Sind A, B, C, D die Scheitel der 4 Ecken eines T-s, so sollen die 6 Kanten


DA, DB, DC, BC, AC, AB mit
a, b, c, a1, b1, c1,


bezeichnet werden u. je zwei derselben, wie DA u. BC, DB u. AC, DC u. AB, welche keine Ecke gemeinschaftlich haben, Gegenkanten heißen. T., worin je 2 Gegenkanten gleich sind, heißen gleichkantige; worin je 2 Gegenkanten rechtwinkelig gegen einander liegen, rechtkantige; worin eine Ecke eine rechte ist, d.h. wo 3 anstoßende Kanten senkrecht auf einander stehen, rechteckige; worin alle 6 Kanten einander gleich sind, reguläre; vgl Polyeder. Obwohl das T. das einfachste Polyeder ist, so kommen doch bei demselben unmittelbar 44 Stück in Betracht, den Inhalt od. das Volumen des T-s nicht mit gerechnet; nämlich 4 Ecken, 4 Seiten, 6 Kanten, 6 Flächenwinkel, 12 Neigungswinkel der Kanten gegen die Seiten u. 12 ebene Winkel. B) Beziehungen zwischen den Seiten, Keilen u. Kanten des T-s: a) Jede Seite ist gleich der Summe der Producte aus jeder der übrigen in den Cosinus desjenigen Flächenwinkels, welchen diese mit der ursprünglichen einschließt; b) das Quadrat jeder Seite ist gleich der Summe der Quadrate aller übrigen, vermindert um die doppelte Summe der Producte je zweier derselben, wenn jedes der letztern noch mit dem Cosinus des eingeschlossenen Flächenwinkels multiplicirt wird. c) Ist eine Ecke eine rechte, so ist das Quadrat der Gegenseite derselben gleich der Summe der Quadrate der die rechte Ecke einschließenden Seiten; dieser Satz entspricht völlig dem Pythagoreischen Lehrsatze für das rechtwinkelige Dreieck. d) Im gleichseitigen T. sind alle Flächenwinkel u. Ecken beziehungsweise einander gleich, u. der Cosinus jedes Keils ist = 1/3, also der Neigungswinkel desselben = 70°31' 44''. e) Wenn man in irgend einem T. das Product je zweier Gegenkanten mit dem Cosinus des Winkels, unter welchem sie gegen einander liegen, multiplicirt, so ist die Summe dieser Producte stets Null. C) Inhaltsbestimmungen des T-s: Der Inhalt jedes T-s ist a) gleich dem sechsten Theile des Productes, dessen Factoren 2 Gegenkanten, der Sinus des Winkels, unter dem sie gegen einander liegen u. der Abstand derselben Gegenkanten von einander sind. b) Gleich dem doppelten Producte zweier Tetraederseiten, multiplicirt mit dem Sinus des eingeschlossenen Flächenwinkels u. dividirt durch die dreifache Kante dieses letzten. c) Die Inhaltsbestimmung des aus Höhe u. Grundfläche, s. Pyramide. D) Eigenschaften des rechtkantigen T-s: a) In jedem rechtkantigen T. haben die vier Höhen,[418] d.h. die vier aus den Ecken auf ihre Gegenseiten gefällten Lothe, einen gemeinschaftlichen Durchschnittspunkt, u. umgekehrt ist jedes T. rechtkantig, wo die Höhen einen gemeinschaftlichen Durchschnitt haben; b) im rechtkantigen T. liegen der Höhendurchschnitt, der Schwerpunkt u. der Mittelpunkt der umschriebenen Kugel in einer Geraden. Der Schwerpunkt halbirt den Abstandder beiden übrigen Punkte; c) in jedem rechtkantigen T. beträgt die Summe der 6 Flächenwinkel u. der 12 Neigungswinkel der Kanten gegen die Tetraederseiten 12 Rechte. Vgl. Müller, Disquisitiones de tetraëdro, Naumb. 1831. 2) Ein von vier dreieckigen Flächen begrenzter Krystall. Bilden diese Flächen gleichseitige Dreiecke, so nennt man es das reguläre T., sind sie gleichschenkelig, so nennt man es das quadratische T., u. sind sie ungleichseitig, das rhombische T.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tetraëder — (griech., »Vierflächner«), im weitern Sinne jede dreiseitige Pyramide; im engern Sinne eine von vier kongruenten gleichseitigen Dreiecken begrenzte Pyramide mit vier gleichen dreiseitigen Ecken und vier gleichlangen Kanten, einer der fünf… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Tetraeder — Tetraeder, s. Polyeder …   Lexikon der gesamten Technik

  • Tetraeder — Tetraēder (grch.), jeder von 4 ebenen Dreiecksflächen begrenzte Körper, kristallographisch der von 4 gleichseitigen Dreiecken begrenzte Hälftflächner des Oktaeders, aus diesem durch Vergrößerung der abwechselnden Oktaederflächen, bis sich diese… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Tetraëder — Tetraëder, im weitern Sinn jeder von 4 ebenen Flächen umschlossene Körper, somit die 3seitige Pyramide. Im en gern Sinn ein von 4 gleichseitigen Dreiecken eingeschlossener Körper …   Herders Conversations-Lexikon

  • Tetraeder — Regelmäßiges Tetraeder Art der Seitenflächen gleichseitige Dreiecke Anzahl der Flächen 4 Anzahl der Ecken 4 Anzahl der Kanten 6 …   Deutsch Wikipedia

  • Tetraëder — Ein Tetraeder [tetraˈeːdər] (v. griech.: tetráedron = Vierflächner), auch Vierflächner oder Vierflach, ist ein Körper mit vier dreieckigen Seitenflächen. Animierte Grafik eines sich langsam drehenden Tetraeders Das Wort wird jedoch nur selten in… …   Deutsch Wikipedia

  • Tetraeder — Vierflächner * * * ◆ Te|tra|eder 〈n. 13; Geom.〉 von vier Flächen begrenzter Körper; Sy Vierflach, Vierflächner [<grch. tessares, tettares „vier“ + hedos, hedra „Grundlage, Grundfläche“] ◆ Die Buchstabenfolge te|tr... kann in Fremdwörtern auch… …   Universal-Lexikon

  • tetraéder — dra m (ẹ) geom. telo, ki ga omejujejo štirje trikotniki, četverec: prostornina tetraedra / pravilni tetraeder ki ga omejujejo štirje skladni enakostranični trikotniki …   Slovar slovenskega knjižnega jezika

  • Tetraeder — tetraedras statusas T sritis fizika atitikmenys: angl. tetrahedron; triangular pyramid vok. Tetraeder, n; Vierflach, n; Vierflächner, m rus. тетраэдр, m; четырёхгранник, m pranc. tétraèdre, m …   Fizikos terminų žodynas

  • Tetraeder — Tresidet pyramide …   Danske encyklopædi