Thespĭä


Thespĭä

Thespĭä (Thespīä, bei Homer Thespīa), Stadt in Böotien am Helikon, erbaut von Thespios, Sitz des Amphion u. Zetes (s. b.) u. Vaterstadt des Praxiteles, welcher die Statue des Eros in dessen Tempel daselbst bildete; hier wurde zuerst in Griechenland der Dienst der Musen, welche deshalb Thespiădes hießen, eingeführt. In dem Perserkriege 480 v. Chr. von Xerxes zerstört, wurde sie. wieder aufgebaut. Hier 378 v. Chr. Schlacht zwischen den Lacedämoniern unter Phöbidas u. den Thebanern, in welcher Phöbidas selbst fiel. 374 wurden die Mauern von den Thebanern zerstört. Bei T. waren Quellen, welche unfruchtbaren Weibern empfohlen wurden. Jetzt noch Ruinen bei Eremo od. Rimokastro.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Thespia — THESPIA, æ, Gr. Θεσπία, ας, (⇒ Tab. XXIV.) des Asopus und der Methone Tochter, Diod. Sic. l. IV. c. 74. p. 190. von welcher die Stadt Thespia, in Böotien, den Namen bekommen haben soll. Pausan. Bœot. c. 26. p. 580. Einige machen eine Thespia zur… …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • THESPIA — Herodot Thepiae Xenophoti, Ptol. et Strab. Tespe adhuc, utbs Boeotiae satis ampla, proxima Thebis, inde 12. mill pass. in Meridiem, Megaram versus 40. ad Thespium fluv. (de quo Hesych. Θέςπιος, ποταμὸς Βοιωτίας) Plataeis finitima. A Thespiade,… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Thespĭä — Thespĭä, Stadt im alten Böotien, westlich von Theben, von deren Einwohnern 700 in den Thermopylen fielen, wurde von Xerxes zerstört, dann wieder aufgebaut, um 370 v. Chr. von den ihr stets feindlichen Thebanern aufs neue zerstört zu werden. T.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Thespiä — Thespiä, alte Stadt in Böotien, am Helikon, durch den Dienst der Musen (Thespiāden) berühmt; Ruinen bei Erimokastro …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Thespiä — Thespiä, böotische Stadt am südl. Fuße des Helikon, Heimath des Musendienstes, Vaterstadt des Praxiteles und tapferer Bürger (stellte in die Schlacht bei Platää 1800 der letzteren), reich an Kunstwerken; Ruinen bei Eremo …   Herders Conversations-Lexikon

  • ФЕСПИЯ —    • Thespĭa, ae          (Θέσπεια, Ноm. Il. 2, 478 и Hdt. 8, 20. Θέσπια. Paus. 9, 26, 6, впоследствии всегда Θεσπ(ε)ιαί), очень древний и значительный город Беотии, на западе от Фив, с южной стороны Геликона; в нем находился знаменитый храм… …   Реальный словарь классических древностей

  • Asopus — or Asôpos (Greek Ασωπός) is the name of five different rivers in Greece and Turkey and also in Greek mythology the name of the gods of those rivers.The rivers#Boeotian Asopus, a river of Boeotia rising on Mt. Cithaeron and flowing through the… …   Wikipedia

  • Böotĭen — (Böotia). I. (a. Geogr.), Landschaft des eigentlichen Hellas, von etwa 58 QM. Flächeninhalt, grenzte im N u. NO. an den Euripos, im S. an Attika u. Megaris, im W. an Phokis u. Lokris; Berge: Parnassos, Kithäron, Helikon, Ptoon, Parnes u. deren… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Praxitĕles — Praxitĕles, griechischer Bildhauer, lebte in Athen um 364–340 v. Chr. P. liebte die Phryne u. zahlte ihr einst eine Schäferstunde mit zwei Statuen, einer weinenden Matrone u. einer lachenden Buhlerin. P. hatte zwei Söhne, Kephissodotos u. Eubulos …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Eros [1] — Eros, der griech. Gott der Liebe. Homer erwähnt ihn nicht; nach Hesiod ging er am Anfang aller Dinge wie Gäa aus dem Chaos hervor, offenbar als Urprinzip aller Erzeugung. Ähnlich ließ die orphische Lehre E. dem Weltei, das sich aus dem Chaos… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon