Tholuck


Tholuck

Tholuck, Friedrich August Deofidus (Gotttreu), geb. 30. März 1799 in Breslau, studirte daselbst u. in Berlin Anfangs Orientalische Sprachen, dann Theologie, hielt seit 1821 theologische Vorlesungen, wurde 1824 Professor, reiste 1825 nach Holland u. England, wurde 1826 Professor in Halle, war 1828–29 preußischer Gesandtschaftsprediger in Rom u. kehrte dann nach Halle zurück, wo er noch als Professor u. Consistorialrath lebt u. wirkt. Seiner theologischen Richtung nach gehört er zu den milden Supranaturalisten. Er schr.: Wahre Weihe des Zweiflers, Hamb. 1823, dann unter dem Titel: Die Lehre von der Sünde u. vom Versöhner, 8. Ausg. Gotha 1862 (ins Französische, Englische, Dänische, Schwedische u. Holländische übersetzt); Ssufismus, Berl. 1821; Blüthensammlung aus der morgenländischen Mystik, ebd. 1825; Speculative Trinitätslehre des spätern Orients, ebd. 1826; Commentatt. de vi, quam graeca philosophia in theologiam tum Muhammedanorum tum Judaeorum exercuerit, Hamb. 1835–37; Philosophisch-theologische Auslegung der Bergpredigt, ebd. 1833, 3. A. ebd. 1845; Predigten, gehalten in Berlin, Rom, London u. Halle, Berl. 1829; Sammlung von Predigten, ebd. 1838–51, 6 Bde., 2. Aufl. 1844 ff.; Die Glaubwürdigkeit der evangelischen Geschichte, Hamb. 1837, 2. A. 1838 (gegen Strauß); Auslegung des Römerbriefs, Berl. 1824, 3. A. 1831; Commentar zum Johannisevangelium, Hamb. 1827, 6. A. 1844; zum Hebräerbrief, ebd. 1836, 3. Aufl. 1850; Das Alte Testament im Neuen, ebd. 1836; Vermischte Schriften, ebd. 1839, 2 Bde.; Stunden der Andacht, ebd. 1840, 2 Bde., 7. Aufl. Gotha 1863; Praktischer Commentar zu den Psalmen, Hamb. 1843; Geist der lutherischen Theologen Wittenbergs im 17. Jahrh., ebd. 1852; Das akademische Leben des 17. Jahrh., Halle 1853 f., 2 Bde., welches die erste Abtheilung zur Vorgeschichte des Rationalismus (Halle 1854) bildet; gab den Literarischen Anzeiger für christliche Theologie u. Wissenschaft überhaupt, Halle 1830–46, heraus.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tholuck — ist der Familienname folgender Personen: August Tholuck (1799–1877), deutscher protestantischer Theologe Ulrich Tholuck (1944–2009), Schulleiter des Landfermann Gymnasiums in Duisburg Diese Seite ist eine Begriffsklärung zu …   Deutsch Wikipedia

  • Tholuck — Tholuck,   Friedrich August Gottreu, evangelischer Theologe, * Breslau 30. 3. 1799, ✝ Halle/Saale 10. 6. 1877; war ab 1823 Professor in Berlin, ab 1826 in Halle/Saale. Theologisch den Supranaturalismus vertretend, wandte sich Tholuck gegen… …   Universal-Lexikon

  • Tholuck — Tholuck, Friedrich August, prot. Theolog, geb. 30. März 1799 in Breslau, gest. 10. Juni 1877 in Halle, wurde 1824 außerordentlicher Professor der Theologie in Berlin, 1826 ordentlicher Professor in Halle, 1867 Oberkonsistorialrat. Der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Tholuck — Tholuck, August, prot. Theolog, geb. 30. März 1799 zu Breslau, 1826 Prof. in Halle, gest. das. 10. Juni 1877; von pietistischer Grundrichtung, war er Vertreter der Vermittlungstheologie und später Vorkämpfer der sog. positiven Union; verfaßte… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • THOLUCK, FRIEDRICH AUGUST —    theologian, born at Breslau; came under the influence of Neander (q.v. NEANDER, JOHANN AUGUST WILHELM) and became professor of Theology at Halle, where he exercised a considerable influence over the many students who were attracted from far… …   The Nuttall Encyclopaedia

  • August Tholuck — Friedrich August Gottreu Tholuck (* 30. März 1799 in Breslau; † 10. Juni 1877 in Halle) war ein deutscher protestantischer Theologe und lehrte an der Universität Halle. Leben …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich August Gottreu Tholuck — August Tholuck Friedrich August Gottreu Tholuck (* 30. März 1799 in Breslau; † 10. Juni 1877 in Halle) war ein deutscher protestantischer Theologe und lehrte an der Universität Halle …   Deutsch Wikipedia

  • Ulrich Tholuck — Ulrich Tholuck, 2007 Ulrich Tholuck, eigentlich Hans Ulrich Tholuck, (* 25. Juni 1944; † 10. August 2009 in Oberhausen) war bis zu seinem Tode Schulleiter des Landfermann Gymnasiums in Duisburg. Als Öffentlichkeitsreferent des Philologenverbandes …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Tholuck — Friedrich August Gottreu Tholuck (March 30, 1799 June 10, 1877) was a German Protestant church leader.He was born at Breslau, and educated at the gymnasium and university there. He distinguished himself by his ability to learn languages. A love… …   Wikipedia

  • ТОЛУК — (Tholuck) Август (1799–1877), нем. протестантский богослов и экзегет, принадлежавший к т.н. «среднему» течению лютеранской мысли, к–рое стремилось преодолеть крайности как ортодоксии, так и *рационализма. Род. в Бреслау; изучал в ун–те Бреслау, а …   Библиологический словарь