Thürstock


Thürstock

Thürstock, 1) so v.w. Thürpfoste, s.u. Thürz 2) so v.w. Thürgerüste.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Thürstock, der — Der Thürstock, des es, plur. die stöcke, die beyden senkrechten Theile eines Thürgerüstes, welche auch wohl Thürpfosten genannt werden, zum Unterschiede von den Thürschwellen. Vermuthlich um der Ähnlichkeit willen, werden im Bergbaue die… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Starkersteg — Starkersteg, ein Holz, durch welches ein einem starken Drucke ausgesetzter Thürstock, außer dem zum Tragewerk über der Wasserseige gelegten Steg, vom Liegenden zum Hangenden gestützt wird …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Stempel [1] — Stempel, 1) ein Werkzeug zum Stoßen, so die Mörserkeule; 2) so v.w. Stampfe u. Pochstempel; 3) Durchschlag, womit die Löcher in die Hufeisen u. Wagenschienen gemacht (gestempt) werden; 4) Werkzeug, welches auf der einen Fläche mit erhabenen (od.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Studl — Studl, so v.w. Thürstock od. Bolzen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Gesicht [2] — Gesicht, 1) (Facies), der Vordertheil des Kopfes, sofern er im äußeren Anblick mit einem eigenen Eindruck erscheint, auch bei Thieren, bes. bei Pferden, am meisten bei Affen; vorzüglich aber der am Menschenkopf, weder von Natur durch das… …   Pierer's Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.