Twesten


Twesten

Twesten, 1) August Detlev Christian, geb. 11. April 1789 in Glückstadt, studirte in Kiel, wurde zuerst Lehrer am Friedrichwerderschen Gymnasium in Berlin, 1813 Inspector am Joachimsthaler Gymnasium, 1814 Professor der Theologie in Kiel, 1835 an Schleiermachers Stelle Professor u. Consistorialrath in Berlin, dessen theologischer Richtung er im Ganzen folgt. Er gab heraus: Die drei Ökumenischen Symbole, die Augsburgische Konfession u. die Repetitio confessionis Augustanae, Kiel 1818, Die ungeänderte Augsburgische Confession, Kiel 1819; u. schr.: Logik, bes. die Analytik, Schlesw. 1825; Vorlesungen über die Dogmatik der evangelisch-lutherischen Kirche, I. Bd. 1826 (4. Aufl. 1838), 2. Bd. 1837; Grundriß der analytischen Logik, Kiel 1834; Matthias Flacius Illyricus, Berl. 1844. 2) Karl, Sohn des Vor., Stadtgerichtsrath in Berlin, schr. über die Italienische Frage, Schiller im Verhältniß zur Wissenschaft, Berl. 1862; bes. Was uns retten kann, ebd. 1861. Da sich in der letzten Broschüre der General Manteuffel, der Vortragende im Militärcabinet, beleidigt gefühlt hatte, bestand er mit T. in der Nähe von Potsdam ein Duell, in welchem T. verwundet wurde. Dadurch wurde T. populär u. im Herbste 1861 von einem Berliner Wahlkreis in das Abgeordnetenhaus gewählt, wo er sich jedoch wegen der Selbständigkeit seiner Ansichten der Gunst der Majorität der Kammer nicht erfreuen konnte, bei der Neuwahl 1863 wurde er im Wahlkreis Waldenburg-Reichenbach gewählt.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Twesten — ist der Name folgender Personen: August Detlev Christian Twesten (1789–1876), deutscher Theologe Elke Twesten (* 1963), deutsche Politikerin (Bündnis90/Die Grünen) Karl Twesten (1820–1870), deutscher Politiker und Jurist D …   Deutsch Wikipedia

  • Twesten — Twesten, 1) August Detlev Christian, prot. Theolog, geb. 11. April 1789 in Glückstadt, gest. 8. Jan. 1876 in Berlin, wurde Gymnasiallehrer in Berlin, 1814 außerordentlicher Professor der Theologie in Kiel, 1819 daselbst Ordinarius und 1835… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Twesten — Twesten, Aug., prot. Theolog, geb. 11. April 1789 zu Glückstadt, 1814 Prof. in Kiel, 1835 in Berlin, seit 1852 Mitglied des Oberkirchenrats, gest. das. 8. Jan. 1876; Vertreter der orthodoxen Seite der Schleiermacherschen Schule. Hauptwerk:… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Twesten — Twesten, Aug. Detlev Christian, prot. Theolog, geb. 1789 zu Glückstadt, hörte 1808–1811 in Kiel und Berlin Reinhold und Fichte, wurde 1814 Professor der Theologie zu Kiel, 1835 zu Berlin, vertritt den Standpunkt Schleiermachers …   Herders Conversations-Lexikon

  • August Detlev Christian Twesten — August Twesten; Lithographie von Gröger Aldenrath, ca. 1832 August Detlev Christian Twesten (* 11. April 1789 in Glückstadt; † 8. Januar 1876 in Berlin) war Professor der Theologie in Kiel und Berlin; Anhänger und Nachfolger von Friedrich Schle …   Deutsch Wikipedia

  • August Detlef Christian Twesten — August Detlev Christian Twesten (* 11. April 1789 in Glückstadt; † 8. Januar 1876 in Berlin), war Professor der Theologie in Kiel und Berlin, Anhänger von Friedrich Schleiermacher. Leben 1808 beginnt Twesten ein Studium der Philosophie und… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Twesten — (* 22. April 1820 in Kiel; † 14. Oktober 1870 in Berlin) war ein deutscher Politiker und Jurist, Sohn des bekannten Theologen August Detlev Christian Twesten. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke …   Deutsch Wikipedia

  • Elke Twesten — im November 2009 Elke Twesten (* 7. Juli 1963 in Scheeßel) ist eine deutsche Politikerin (Bündnis 90/Die Grünen) und Mitglied des Niedersächsischen Landtags. Sie machte 1982 das Abitur an der Eichenschule Scheeßel und ließ sich anschließend zur… …   Deutsch Wikipedia

  • Elke Twesten — (born 7 June 1963 in Scheeßel) is a German politician for the Alliance 90/The Greens.She was elected to the Lower Saxon Landtag in 2008.References*de …   Wikipedia

  • Твестен Август-Детлев-Христиан — (Twesten, 1789 1876) протестантский богослов; был профессором богословия в Киле, потом в Берлине. Богословское учение Шлейермахера было преобразовано им в духе лютеранского правоверия. Главнейшие сочинения Т.: Logik, insbesondere die Analytik… …   Энциклопедический словарь Ф.А. Брокгауза и И.А. Ефрона