Molybdänglanz


Molybdänglanz

Molybdänglanz (Molybdänit), unter dem Namen Wasserblei bekanntes Mineral, krystallisirt in kleinen undeutlichen, sechsseitigen Tafeln des hexagonalen Systems; meist krystallinische Massen, derb u. eingesprengt in schaligen u. krummblätterigen Aggregaten; Härte 1 bis 2, specifisches Gewicht 4,6 bis 4,9; mild, in Blättchen biegsam, fettig anzufühlen, bleigrau, metallglänzend, undurchsichtig, färbt auf Papier ab, daher zum Schreiben gebraucht; besteht aus Schwefelmolybdän, MoS3; findet sich eingewachsen in krystallinischen Gesteinen am St. Gotthard u. Montblanc, Brieg im Canton Wallis, im Salzburgischen, Schmirnthal in Tyrol, Iglau in Mähren, Glatz in Schlesien, am Ural u.a. O., auf Erzlagerstätten, bes. des Zinnerzes, in Altenberg u. Ehrenfriedersdorf in Sachsen, Zinnwald u. Schlackenwald in Böhmen; auch auf den Magneteisenlagerstätten in Norwegen. Der M. wird auch zur Darstellung einerblauen Farbebenutzt.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Molybdänglanz — (Wasserblei, Molybdänit), Mineral, besteht aus Schwefelmolybdän MoS2 mit 60 Proz. Molybdän, findet sich in hexagonalen Tafeln und besonders derb, schalig oder krummblätterig, metallisch glänzend, bleigrau, in dünnen Blättchen biegsam, mild,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Molybdänglanz — (Molybdänit), Schwefelmolybdän MoS2 (59% Mo, 41% S). Kristallisiert hexagonal, blättrig, meist derb und eingesprengt, ähnlich dem Graphit, in dünnen Blättchen. Rötlichgrau (nicht schwarz wie Graphit), Strich grau bis grünlichgrau. Metallglänzend …   Lexikon der gesamten Technik

  • Molybdänglanz — Molybdänglanz, Molybdänīt, Wasserblei, hexagonales, rötlich bleigraues, metallisch glänzendes Mineral, stark abfärbend und fettig anzufühlen, aus Schwefelmolybdän bestehend, dient zu den Molybdänpräparaten …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Molybdänglanz — Mo|lyb|dän|glanz 〈m.; es; unz.〉 = Molybdänit * * * Mo|lyb|dän|glanz [Glanz]: ↑ Molybdändisulfid. * * * Molybdänglanz,   Molybdänịt, bleigraues bis rötlich blaues, metallisch glänzendes hexagonales Mineral der chemischen Zusammensetzung MoS2;… …   Universal-Lexikon

  • Molybdänglanz — Molybdänit Molybdänit auf Quarz aus der Molly Hill Mine, Quebec, Kanada Chemische Formel MoS2 Mineralklasse Sulfide 2.EA.30 (8. Aufl.: II/D.25 10) (nach Strunz) 2.12.10.1 (nach …   Deutsch Wikipedia

  • Molybdänglanz — Mo|lyb|dän|glanz der; es u. Mo|lyb|dä|nit [auch ... nit] der; s, e <zu 2↑...it> ein metallglänzendes, undurchsichtiges Mineral …   Das große Fremdwörterbuch

  • Molybdän — Mo, Metall, findet sich nicht gediegen, mit Schwefel verbunden im Molybdänglanz MoS2, mit Sauerstoff im Molybdänocker MoO3, außerdem als molybdänsaures Blei (Gelbbleierz PbMoO4), in geringen Mengen in manchen Eisenerzen und im Mansfelder… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • MoS2 — Kristallstruktur Keine Kristallstruktur vorhanden Allgemeines Name Molybdän(IV) sulfid Andere Namen Molybdändisulfid als Mineral auch Molybdänglanz oder Molybdänit Verhältnisformel MoS2 …   Deutsch Wikipedia

  • Molybdän — Eigenschaften …   Deutsch Wikipedia

  • Molybdändisulfid — Kristallstruktur Keine Kristallstruktur vorhanden Allgemeines Name Molybdän(IV) sulfid Andere Namen Molybdändisulfid als Mineral auch Molybdänglanz oder Molybdänit Verhältnisformel …   Deutsch Wikipedia