Monddistanzen


Monddistanzen

Monddistanzen, sind für den Schifffahrer das wichtigste Mittel zur Bestimmung des Unterschiedes der geographischen Längen seines Schiffes u. irgend eines seiner Lage nach genau bekannten Hafen. Wenn nämlich der scheinbare Abstand des Mondes von der Sonne, von einem Fixsterne od. von einem Planeten gemessen wird, so kann man, wenn in irgend einem nautischen Jahrbuche bereits solche geocentrische Abstände für gewisse Zeiten berechnet sind, aus diesen Angaben den Augenblick bestimmen, welcher nach dem Meridiane des nautischen Jahrbuches dem auf dem Schiffe gemessenen Abstande zukommt, u. beide mit einander vergleichen. Die Methode der M. besteht aus zwei wesentlich verschiedenen Arbeiten, aus dem Beobachten, welches mit Spiegelsextanten od. mit Spiegelseptanten geschieht, u. aus dem Berechnen, um dessen Erleichterung sich mehre Mathematiker u. Astronomen, namentlich Borda, Legendre, Delambre, Bessel, Grunert, Reinke etc. Verdienste erworben haben.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Monddistanzen — Monddistanzen, früher eine der wichtigsten Methoden zur Bestimmung der geographischen Länge des Beobachtungsorts auf Reifen; sowohl zur See als zu Land anwendbar (im Gegensatz zu einigen andern Mondmethoden, vgl. Längenbestimmung). Keine andre… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Monddistanzen — Monddistanzen, s. Ortsbestimmung …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Monddistanzen — Monddistanzen, die Entfernung des Mondes von den hellern Fixsternen, aus deren Messungen man die geogr. Länge eines Erdortes auf dem Meere oder in unbekannten Gegenden berechnet …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Längenbestimmung [1] — Längenbestimmung. Die Länge (s.d.) eines Punktes der Erdoberfläche kann entweder als absolute oder relative angegeben sein. Die Ermittlung der Länge, d.h. die Bestimmung der Längendistanz eines Ortes gegenüber einem andern Ort (im ersteren Falle… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Längengradproblem — Der Ausdruck Längenproblem bezeichnet die problematische Bestimmung der geographischen Länge bei der Positionsermittlung sowohl in der Kartographie als auch im Besonderen von Schiffen auf dem offenen Meer. Während die geographische Breite relativ …   Deutsch Wikipedia

  • Längenproblem — Der Ausdruck Längenproblem bezeichnet die schwierige Bestimmbarkeit der geografischen Länge bei der Positionsermittlung sowohl in der Kartografie als auch insbesondere von Schiffen auf dem offenen Meer. Während die geografische Breite relativ… …   Deutsch Wikipedia

  • Ortsbestimmung — Ortsbestimmung, die Ermittelung der geographischen Breite und Länge eines Punktes auf der Erdoberfläche. Man unterscheidet solche am Land und auf See. I. Am Lande. a) Die geographische Breite oder Polhöhe eines Ortes wird durch Messung der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Monddistanz — (Lunar distance) Als Monddistanz oder Lunardistanz wird der Winkelabstand des Mondes zu hellen Fixsternen bezeichnet, die in der Nähe seiner Bahn am Himmel liegen.[1] Da der Mond für seinen Umlauf am Fixsternhimmel 27,321 Tage braucht… …   Deutsch Wikipedia

  • Nathaniel Bowditch — (* 26. März 1773 in Salem, Massachusetts; † 16. März 1838 in …   Deutsch Wikipedia

  • Nevil Maskelyne — Nevil Maskelyne. Nevil Maskelyne (* 6. Oktober 1732 in London; † 9. Februar 1811 in Greenwich) war Mathematiker und Astronom und von 1765 bis 1811 britischer Hofastronom (Astronomer Royal) …   Deutsch Wikipedia