Unvermögen


Unvermögen

Unvermögen, 1) Mangel an Körper- od. Geisteskräften, um etwas Bestimmtes zu leisten; 2) so v.w. Impotenz; 3) Mangel an Geld, um einen gewissen Aufwand zu bestreiten.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Unvermögen — Unvermögen, s. Impotenz; vgl. Zeugungsvermögen; U. im rechtlichen Sinn, s. Unmöglichkeit …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Unvermögen — Unvermögen, männliches, s.v.w. Impotenz (s. Impotent) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Unvermögen — ↑Impotenz, ↑Inkompetenz, ↑Insuffizienz …   Das große Fremdwörterbuch

  • Unvermögen — Impotenz; Unfähigkeit; Inkompetenz; Untauglichkeit * * * Un|ver|mö|gen [ ʊnfɛɐ̯mø:gn̩], das; s: Mangel an Können oder Fähigkeit (zu etwas): sein Unvermögen, sich einer Situation schnell anzupassen, hat ihm schon manchmal geschadet; leider zeugt… …   Universal-Lexikon

  • Unvermögen — Inkompetenz, Schwäche, Unfähigkeit, Untauglichkeit, Unzulänglichkeit, Versagen; (bildungsspr.): Insuffizienz. * * * Unvermögen,das:Unfähigkeit·Untüchtigkeit·Impotenz Unvermögen→Unfähigkeit …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Unvermögen — das Unvermögen (Aufbaustufe) Mangel an einer bestimmten Fähigkeit Synonyme: Inkompetenz, Unfähigkeit, Untauglichkeit, Unzulänglichkeit Beispiel: Er hat die Chance aus eigenem Unvermögen vergeben …   Extremes Deutsch

  • Unvermögen — Ụn·ver·mö·gen das; nur Sg, geschr; der Mangel an Können ≈ Unfähigkeit …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Unvermögen — Begriff des Bürgerlichen Rechts: U. besteht, wenn eine Leistung zwar i.Allg. oder von einem anderen erbracht werden kann, der Schuldner subjektiv aber hierzu nicht in der Lage ist (z.B. weil er nicht Eigentümer der zu übereignenden Sache ist) …   Lexikon der Economics

  • Unvermögen — Ụn|ver|mö|gen, das; s (Mangel an Kraft, Fähigkeit) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Unvermögen, das — Das Unvermögen, des s, plur. car. der Mangel des Vermögens, d.i. der Kräfte allerley Art. Das Unvermögen ist der gewöhnliche Begleiter des Alters, Mangel der Leibeskräfte. Einen Bau aus Unvermögen nicht fortsetzen können, aus Mangel der dazu… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart