Varianten


Varianten

Varianten (Variae lectiones), in alten Schriftstellern die von einander abweichenden Lesarten in verschiedenen Handschriften; hierher werden gerechnet: a) alle Fehler der Abschreiber, welche entweder aus Versehen, od. aus Nachlässigkeit, od. weil sie das Dictirte nicht richtig verstanden, od. weil sie das, bes. mit Abkürzungen Geschriebene nicht ordentlich lesen konnten; b) bei Citationen der Worte eines anderen Schriftstellers, wo bisweilen Wörter od. ganze Sätze fehlen, das Citirte in anderer Ordnung erscheint, od. gleichbedeutende Wörter verwechselt sind, also mehr nach dem Sinn, als nach den Worten citirt ist; c) Anmerkungen, Erweiterungen, Erklärungen, welche der Besitzer einer Handschrift an den Rand geschrieben hatte, u. welche dann nicht selten von unkundigen Abschreibern mit in den Text gesetzt wurden, vgl. Glosse 1); d) Änderungen, welche sich Abschreiber od. Besitzer von Handschriften nach ihren Ansichten erlaubten, bes. im N. T. von dem Parteigeiste eingegeben, welcher gern seine Ansicht in der Schrift finden wollte; e) Änderungen, Correcturen, Zusätze, Kürzungen, welche der Verfasser seiner Schrift bei einer Überarbeitung vornahm, s. Recension 4). Die V. einer Schrift zusammengenommen, nennt man den Kritischen Apparat; die V. zu würdigen u. aus ihnen die richtige Lesart herauszufinden, ist Sache der Kritik (s.d.).


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Varĭanten — (Variae lectiones), die abweichenden oder verschiedenen Lesarten in den Handschriften alter Schriftsteller, die bald durch sprachliche Unkenntnis oder Nachlässigkeit der Abschreiber, bald durch unzeitige Verbesserungssucht u. dgl. entstanden sind …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Variánten — (lat. varĭae lectiōnes), abweichende Lesarten in den verschiedenen Handschriften eines Autors …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Varianten — 1. Begriff: ⇡ Teile, v.a. Endprodukte, die sich zwar in untergeordneten Merkmalen, aber nicht oder nur wenig in ihrer Grundstruktur unterscheiden. Aufgrund der Kombinationsvielfalt der Unterscheidungsmerkmale können extrem viele V. eines Teils… …   Lexikon der Economics

  • variánten — tna o prid. (ȃ) nanašajoč se na varianto: variantni načrt / variantna možnost …   Slovar slovenskega knjižnega jezika

  • Varianten der Programmiersprache C — Seit dem Erscheinen der Programmiersprache C im Jahre 1972 wurden mehrere Varianten (Spezifikationen und internationale Standards) veröffentlicht. Inhaltsverzeichnis 1 K R C 2 C89, C90 2.1 Wichtigste Neuerungen von C90 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Formen, Typen und Varianten der antiken griechischen Fein- und Gebrauchskeramik — Keramik verschiedener Formen und Stile als Grabbeigaben eines Kindergrabes im Archäologischen Nationalmuseum Athen …   Deutsch Wikipedia

  • Antiqua-Varianten — Beispiel für eine Antiqua Variante Inhaltsverzeichnis 1 Definition 2 Geschichte …   Deutsch Wikipedia

  • Kazaa-Lite-Varianten — Kazaa Media Desktop ist eine Software zum Austausch von Dateien in der Internettauschbörse KaZaA, die auf dem FastTrack Protokoll basiert. Kazaa Lite Varianten sind inoffizielle Versionen dieser Software, bei der störende Werbung und Software von …   Deutsch Wikipedia

  • Materialflussanalyse (Graphische Varianten) — Die graphische Darstellung von Materialflusssystemen dient der Hervorhebung und Verdeutlichung von Verhältnissen und Abläufen, um spezifische Daten und Schwachstellen aufzuzeigen und leichter beurteilen zu können. (Vgl. Martin 2002, Seite 403)… …   Deutsch Wikipedia

  • Versionen und Varianten des Sega Mega Drives — Im Produktlebenszyklus des Sega Mega Drives gab es eine Vielzahl von unterschiedlichen Versionen und Varianten. Angefangen bei Entfernung des 9 poligen EXT Portes an der Rückseite über das als Mega Drive 2 bekannte neue Design bis hin zu… …   Deutsch Wikipedia