Viertelsstab


Viertelsstab

Viertelsstab, ein architektonisches Glied, dessen Querschnitt ein Viertelkreis ist; je nachdem es ab- od. aufwärts gebogen ist, dient es als Unterglied an Gesimsen, od. als Sockelglied. Verziert od. sculpirt wird es mit den sogenannten Eiern, einer tief eingeschnittenen Blattform; daher Eierstab.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Glied — Glied, 1) (Articulus), in der äußeren Darstellung des Körpers ein einzelner, bes. beweglicher Theil desselben, namentlich im Gegensatz von Kopf u. Rumpf; auch eine einzelne Abtheilung solcher äußerer Körpertheile, wie Finger od. Zehenglieder; 2)… …   Pierer's Universal-Lexikon