Villafranca


Villafranca

Villafranca, 1) Marktflecken u. Districtsort in der lombardisch-venetianischen Provinz Verona, am Tione u. der Eisenbahn Mantua; Sitz eines Districtscommissariats, einer Prätur u. eines Landvicariats, hat Castell aus dem 14. Jährl., 2 Kirchen, Kapuzinerkloster (seit 1836), Spital; 7150 Ew. Hier 11. Juli 1859 Zusammenkunft der Kaiser Franz Joseph I. u. Napoleon III. u. Präliminarfrieden, durch welchen der größte Theil der Lombardei an Sardinien kam, s.u. Lombardisch-Venetianisches Königreich S. 494; 2) Stadt in der piemontesischen Provinz Pignerolo, links am Po; 8800 Ew.; 3) Dorf in der piemontesischen Provinz Asti, an der Eisenbahn Turin-Allessandria; 1920 Ew.; 4) Marktflecken in der italienischen Provinz Massa, an der Magra; 3600 Ew.; 5) Marktflecken in der Provinz Girgenti auf der Insel Sicilien; 2600 Ew.; 6) Villefranche (spr. Willfrangsch), Stadt im französischen Departement Alpes maritimes, in herrlicher Lage an dem Golf von V. des Mittelmeeres (zwischen dem Col di V. u. der Landzunge von S. Ospizio, im Alterthum Portus Herculis) bei Nizza; Citadelle, Gouvernementspalast, Freihafen, geschützt durch zwei Forts, Schifffahrtsschule, Schiffswerfte, Leuchtthurm, Fischfang (bes. Thune), Seebäder, Handel mit italienischen Producten; 2500 Ew. V. war eine phönicische Anlage u. hieß zur Römerzeit Olivula portus; der Hafen wurde 1295 von Karl II. von Anjou als König von Sicilien zum Freihafen erhoben.[587] Im 16. Jahrh. wurde V. von der türkischen Flotte unter Hair-eddin Barbarossa zerstört, aber vom Herzog Eman. Philipp wieder aufgebaut u. durch eine Citadelle befestigt. Vor 1814 war V. der einzige Kriegshafen Piemonts, nachdem aber die Ligurische Küste an Sardinien gekommen war, wurden die Marineetablissements von V. nach Genua verlegt u. sank der Hafen fast ganz u. viele Einwohner von V. wanderten nach Nizza u. Mentone aus. 1858 trat der König von Sardinien den Hafen auf 20 Jahre pachtweise gegen 20,000 Franken jährlich als Kohlenstation an Rußland (nominell an eine Odessaer Dampfschifffahrtsgesellschaft) ab; 7) V. da Fixa, Villa im District von Lissabon der portugiesischen Provinz Estremadura, rechts am Tejo, am Anfange der Lizirias u. an der Eisenbahn Lissabon-Santarem, mit Hafen, lebhaftem Handel; 460 Ew. u. vielen Salzgruben in der Nähe; 8) V. de Ghro Dorf in der spanischen Provinz Zaragoza (Aragonien), am Gallego, über welchen eine Drahtbrücke (seit 1847) führt, u. an der Catalonischen Heerstraße; 700 Ew. Bei V. am 20. Aug. 1700 Sieg Karls von Österreich über Philipp V.; 9) V. de los Barros, Villa in der spanischen Provinz Badajoz (Estremadura); 7600 Ew.; 10) V. del Panadés, Stadt in der spanischen Provinz Barcelona (Catalonien) mit altem gothischen Palast der aragonesischen Könige, mehren Kirchen u. Klöstern, einigen Fabriken, viel Wein u. Südfrüchten; 6280 Ew.; 11) V. del Virezo, Villa in der spanischen Provinz u. dem Königreich Leon, in einem fruchtbaren, von hohen zum Theil schneebedeckten Gebirgen umgebenen Thalkessel, an den Flüssen Burbia u. Valcarve u. an der Galicischen Heerstraße, Wein- u. Getreidebau; 3250 Ew.; 12) V. do Campo, Villa auf der Insel St. Miguel (Gruppe der Azoren); hat mehre Kirchen u. Klöster, Rhede mit Fort; 3800 Ew.; in der Nähe warme Bäder, Schwefelbrunnen.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Villafranca — (italienisch und spanisch) oder Vilafranca (katalanisch) ist der Name folgender Orte: in Spanien: Villafranca de Ordizia (Gipuzkoa, Baskenland) Villafranca del Bierzo (Bierzo, Altkastilien Leon) Villafranca de Oria (Gipuzkoa, Baskenland)… …   Deutsch Wikipedia

  • Villafranca — is a town and municipality located in the province and the autonomous community of Navarre, northern Spain.External links* [http://www.euskomedia.org/aunamendi/140846 VILLAFRANCA in the Bernardo Estornés Lasa Auñamendi Encyclopedia (Euskomedia… …   Wikipedia

  • Villafranca — Villafranca, 1) (V. di Verona) Distriktshauptstadt in der ital. Provinz Verona, am Tartaro und an der Eisenbahn Verona Mantua Modena, hat ein verfallenes Kastell aus dem 12. Jahrh. und (1901) 3825 (als Gemeinde 9461) Einw. In V. wurde 11. Juli… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Villafranca — (frz. Villefranche sur Mer), Hafenstadt im franz. Dep. Alpes Maritimes, an der Bucht von V. des Mittelländ. Meers, (1901) 5042 E., Kriegshafen, Arsenal, Seebäder; seit 1860 französisch …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Villafranca — Villafranca, Name mehrer ital, span. u. portug. Orte: z.B. Flecken in der lombard. Provinz Verona, fest gelegen, mit 6000 E.; sard. Stadt in der Provinz Nizza, mit Hafen, Forts, Werften, Fischerei, einigem Seehandel, 3000 E …   Herders Conversations-Lexikon

  • Villafranca — Son numerosas las poblaciones que llevan el nombre de Villafranca, tanto en España como en Italia. Es un término en español e italiano de igual significado que Vila Franca en portugués, Villefranche en francés o Vilafranca en catalán. El término… …   Wikipedia Español

  • Villafranca — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom.  Espagne Villafranca, commune de la Navarre. Villafranca, village faisant partie de la municipalité de Vitoria Gasteiz …   Wikipédia en Français

  • Villafranca — Son numerosas las poblaciones que llevan el nombre de Villafranca en España. 1. Los Palacios y Villafranca en la provincia de Sevilla (Andalucía). 2. Ordizia, llamada en español Villafranca de Ordicia, en la provincia de Guipúzcoa, (País Vasco).… …   Enciclopedia Universal

  • Villafranca — I Villafrạnca   [v ; nach dem italienischen Ort Villafranca d Asti, Provinz Asti] das, , Villafranchien [ ʃjɛ̃], Villafrạnchium, der kontinentale Übergangsbereich Tertiär/Quartär im westlichen Mittelmeerraum. Die Sedimente aus dem obersten… …   Universal-Lexikon

  • Villafranca — Original name in latin Villafranca Name in other language Villafranca State code ES Continent/City Europe/Madrid longitude 42.27933 latitude 1.74628 altitude 288 Population 2780 Date 2012 03 04 …   Cities with a population over 1000 database